Wirbel um Ex-Kapitän

Sammer rät Ballack zu Abschied aus Leverkusen

SID
Montag, 30.01.2012 | 11:14 Uhr
In Leverkusen nur noch auf der Bank: Michael Ballack
© spox
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

DFB-Sportdirektor Matthias Sammer hat Michael Ballack zu einem Abschied bei Bayer Leverkusen geraten. "Wir reden über Fußball und über einen Fußballer. Wenn ich Fußballer wäre, musst du sofort weggehen von Bayer Leverkusen. Michael schütze ich immer und überall, aber wenn es um Fußball geht, musst du morgen zu Bayer gehen und schauen, wie er das über die Bühne bringt."

"Entweder er verlässt den Verein sofort oder ich diene dem Verein, weil ich da ein richtig gutes Gehalt bekomme", sagte Sammer in der TV-Sendung "Sky90".

Seit Tagen gibt es in Leverkusen Wirbel um den früheren Nationalmannschaftskapitän, nachdem Bayers Geschäftsführer Wolfgang Holzhäuser das Projekt Ballack für gescheitert erklärt hatte. Man werde die letzten drei Monate "professionell abwickeln", hatte Holzhäuser gesagt. Sollte Ballack wechseln wollen, wäre Bayer gesprächsbereit.

Am Samstag beim 1:1 in Bremen saß der 35-Jährige 90 Minuten lang auf der Bank.

Michael Ballack im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung