Gladbachs Sportdirektor will auf Nachhaltigkeit setzen

Max Eberl setzt auf Nachwuchs statt auf Stars

SID
Sonntag, 22.01.2012 | 14:25 Uhr
Max Eberl ist seit 2010 Sportdirektor bei Borussia Mönchengladbach
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Sport Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Max Eberl setzt beim Thema Verstärkungen für Borussia Mönchengladbach auf eine solide Basis im Verein und auf Kontinuität. "Wir werden sicher nicht zehn, zwölf Millionen für einen Spieler ausgeben", sagte der Sportdirektor des Klubs am Sonntag in der Talkrunde "Doppelpass".

Auf die Frage, ob Mönchengladbach die durch den Verkauf von Marco Reuss an Borussia Dortmund eingenommenen 17,1 Millionen Euro in einen Starspieler investieren wolle, entgegnete Eberl, der Verein setze weiter auf Nachhaltigkeit in seiner Arbeit mit jungen Spielern und wolle eher in eine gesunde Basis investieren, statt "alles auf einen Mann" zu setzen.

Mit Trainer Lucien Favre wollen die Gladbacher langfristig zusammenarbeiten. Auch bei ihm gelte das Stichwort Kontinuität. Diese wolle man auch in der Trainerfrage erreichen und werde deshalb Gespräche über eine Vertragsverlängerung aufnehmen, erklärte Eberl.

Borussia Mönchengladbach im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung