Fussball

Medien: Hannover heiß auf ManUnited Spieler

Von SPOX
Mame Biram Diouf schließt hier für Manchester ab. Trägt er bald das Trikot der Hannoveraner?
© Getty

Hannover 96 strebt einen Transfercoup an. Laut Medienberichten sollen die Hannoveraner an Mame Diouf von Manchester United interessiert sein. Freiburgs Papiss Cisse ist wieder ein heißes Thema in England - die Freiburger scheinen nicht abgeneigt. Und Thorsten Fink hat große Ziele.

Hannover 96

Hannover heiß auf ManUnited-Stürmer: Bahnt sich in Hannover doch noch ein großer Transfer an? Schon seit Wochen sind Sportdirektor Jörg Schmadtke und Trainer Mirko Slomka auf Spielersuche. Vor allem in der Offensive wollen die 96er nachlegen, weil Didier Ya Konan zum Afrika Cup reist und Mohammed Abdellaoue Teile der Vorbereitung aufgrund einer Verletzung verpasste.

Nun soll der Wunschkandidat laut "Bild" von keinem geringeren Verein als Manchester United kommen. Sein Name ist Mame Diouf. Er kommt meist nur in der Manchester Reserve zum Einsatz. "Wenn noch was passiert, sind wir alle glücklich. Wir merken, dass vorne die Alternativen fehlen", so Slomka.

Alex Ferguson will Diouf verkaufen, aber auch ein Leihgeschäft scheint möglich. Der Stürmer kam 2009 für 4,5 Millionen Euro vom norwegischen Klub Molde BK zu Manchester United und wurde danach zwei Mal verliehen. In der aktuellen Saison kam er lediglich im League Cup bei den Profis zum Einsatz.

SC Freiburg

Cisse noch in der Winterpause weg? Wieder mal beherrscht Papiss Cisse die Schlagzeilen. Laut "Kicker" gibt es neue Interessenten aus der Premier League an den Senegalesen. Noch sei zwar kein Angebot eingetroffen, aber im Breisgau rechnet man wohl täglich damit.

Sogar ein Transfer im Winter scheint weiter nicht ausgeschlossen zu sein: Die Befürchtung, dass im Sommer nicht mehr die geforderte Ablöse von 12 Millionen Euro zu erzielen wäre, lassen die Verantwortlichen grübeln. Außerdem soll es unter den Spielern Spannungen über die Sonderstellung des Stürmers geben.

Unterdessen berichtet der "Kicker", dass es im Breisgau Überlegungen gibt Andreas Ibertsberger aus Hoffenheim zu verpflichten. Der Österreicher spielte schon von 2005 bis 2008 in Freiburg.

Hamburger SV

Thorsten Fink hat große Ziele Trainer Thorsten Fink hat große Ziele mit dem HSV. Wie er in einem Interview mit dem "Kicker" verrät, möchte er mit dem HSV im nächsten Jahr die Plätze im oberen Tabellendrittel angreifen. "In der kommenden Saison muss es für uns wieder darum gehen, uns für das internationale Geschäft zu qualifizieren", so der Coach.

In den kommenden Jahren soll auch die Eliteklasse ein Thema sein. "In zwei bis drei Jahren wollen wir auch die Champions League anpeilen".

Hertha BSC

Kraft sieht Neuer noch nicht ganz oben Thomas Kraft ist die unumstrittene Nummer eins im Berliner Tor. Im Interview mit dem "Kicker" äußert sich Kraft auch zu Manuel Neuer und bescheinigt ihm seine Klasse, sieht in aber noch nicht als absoluten Weltklassetorhüter. "Unbestritten ist, dass Manuel Neuer exzellent hält, ein kompletter Torwart ist und aktuell unumstritten die Nummer eins ist. Doch ich sehe ihn noch nicht als absoluten Weltklasse-Torwart."

VfL Wolfsburg

Alexander Hleb übt sich in Selbstkritik Der vor kurzem bei Wolfsburg ausgemusterte Alexander Hleb geht hart mit sich ins Gericht. "Wenn ich ehrlich bin, habe ich mit die besten Jahre meiner Karriere verschenkt. Und ich kann bei niemanden die Schuld suchen", so der Weißrusse in der "Stuttgarter Zeitung".

Er scheint aber aus seinen Erfahrungen gelernt zu haben: "Ich habe mich lange Zeit vor allem auf mein Talent verlassen und bin damit ja auch gut gefahren. Inzwischen weiß ich, dass das alleine nicht reicht." Aktuell hält sich Hleb beim FC Augsburg fit.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung