Augsburger "Zerstörer"

Luhukay will Fink büßen lassen

SID
Freitag, 16.12.2011 | 13:28 Uhr
Jos Lukukay kontert seinem Kollegen Thorsten Fink
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
So18:00
Die Highlights vom Sonntag: Freiburg-Frankfurt
2. Liga
So16:00
Die Highlights der Sonntagsspiele
CSL
Live
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Live
Ajax -
Groningen
Premier League
Live
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Live
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Ligue 2
Chateauroux -
Nimes
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien

Trainer Jos Luhukay vom FC Augsburg will Kollege Thorsten Fink vom Hamburger SV für dessen kritische Äußerungen über den Spielstil der Schwaben büßen lassen.

"Ich möchte, dass er sieht, wie wir wirklich spielen, und hoffe, dass er seine Aussage danach revidiert. Wir werden versuchen, nach vorne zu spielen", sagte Luhukay am Freitag mit Blick auf das Duell am Samstag in Hamburg (Sa., 15.15 Uhr im LIVE-TICKER und bei Sky).

Fink hatte zuvor betont, Augsburg sei "eine Mannschaft, die eigentlich nur aufs Zerstören aus ist. Es wird für die Zuschauer nicht schön." Luhukay konterte nun: "Wenn man unsere letzten Spiele gesehen hat, haben wir nicht nur zerstört. Das ist nicht das, was uns ausmacht."

HSV schwer zu schlagen

Der Niederländer führte unterdessen den jüngsten Aufschwung des HSV nicht nur auf die Person Fink zurück. "Durch den neuen Trainer ist die Mannschaft geschlossener, es ist sehr schwer, sie zu schlagen", sagte er.

"Wenn man die Qualität des HSV-Kaders sieht - nicht nur der Stammelf, sondern des kompletten Kaders in der Breite -, war es nur eine Frage der Zeit, bis sich die Mannschaft im Mittelfeld positioniert. Das sehe ich unabhängig vom Trainerwechsel", so Luhukay.

Augsburg mit Selbstvertrauen

Augsburg muss in Hamburg auf den gelbgesperrten Jan-Ingwer Callsen-Bracker verzichten, für den der frühere Kapitän Uwe Möhrle in den Kader rückt. Luhukay mahnte, sein Team dürfe nicht wieder zu viel Respekt zeigen, wie so oft bisher in Auswärtsspielen.

Nach dem 1:0-Sieg gegen Borussia Mönchengladbach gehe die Mannschaft "die Reise mit ein bisschen mehr Selbstbewusstsein an", sagte er, gab aber zu bedenken: "Die Mannschaft ist ständig neu beeindruckt, wenn wir auswärts auftreten. Wir spielen fast immer vor einer Kulisse, die wir in den letzten Jahren so nicht erlebt haben. Wir müssen versuchen, den Glauben nicht zu verlieren."

Der FC Augsburg im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung