Fussball

DFB verurteilt HSV zu 7000 Euro Geldstrafe

SID
Einige Fans des HSV konnten der Selbstbeweihräucherung einmal mehr nicht widerstehen
© Getty

Bundesligist Hamburger SV ist vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) wegen unsportlichen Verhaltens seiner Anhänger zu einer Geldstrafe in Höhe von 7000 Euro verurteilt worden.

Im Fanblock des HSV wurde vor und während des Nordderbys bei Werder Bremen am 10. September Pyrotechnik gezündet, in der DFB-Pokal-Partie bei Eintracht Trier am 25. Oktober wurden im Hamburger Zuschauerblock Bengalische Feuer abgebrannt.

Der Verein hat dem Urteil bereits zugestimmt, das Urteil ist damit rechtskräftig.

Der Hamburger SV im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung