Fussball

Hleb will in Deutschland bleiben

Von SPOX
Donnerstag, 24.11.2011 | 10:48 Uhr
Alexander Hleb sieht seine Zukunft in Deutschland
© Getty

Alexander Hleb befindet sich in der Zwickmühle: Am liebsten würde der Weißrusse in Deutschland bleiben, doch Angebote gibt es lediglich aus dem Ausland. Beim FC Barcelona ist Hleb ohnehin eine persona non grata. Borussia Mönchengladbach verlängert mit einem Trio, Arjen Robben bedankt sich für Unterstützung und der Club hat wieder Geld auf der hohen Kante.

Hleb will in Deutschland bleiben: Die Zukunft von Alexander Hleb ist derzeit noch völlig offen. Sein Leihvertrag beim VfL Wolfsburg endet zum Jahreswechsel, bei seinem eigentlichen Verein FC Barcelona ist Hleb so unerwünscht, dass die Katalanen ihn den Wolfsburgern angeblich zum Nulltarif für ein weiteres halbes Jahr anbieten.

Hleb selbst hat sich festgelegt: "Ich möchte in Deutschland bleiben, auch nach meiner Karriere. Hier fühle ich mich wohl", offenbarte er im "Kicker". Allerdings hat Hleb derzeit auch bei Felix Magath keinen leichten Stand und bestritt in dieser Saison erst drei Spiele. Angebote sollen lediglich aus dem Ausland vorliegen.

Obasi denkt an Wechsel: Chinedu Obasi befindet sich in Hoffenheim auf dem Tiefpunkt. Nach einer langen Verletzungspause und mehr als anderthalb Jahren ohne Bundesligator wurde der Stürmer zuletzt von Trainer Holger Stanislawski aus dem Kader gestrichen. "Wenn ich nicht gut genug bin, muss ich das akzeptieren", sagt Obasi kleinlaut. Er sieht sich aber bereits nach Alternativen um.

Hartnäckig halten sich Gerüchte um einen Wechsel nach England. "Ich habe immer gesagt, dass England mein Traum ist. Richtig ist auch, dass ich mit meiner Leistung derzeit nicht zufrieden bin", sagte Obasi in der "Bild", "Es könnte mir helfen, es könnte aber auch schief gehen. Ich weiß es nicht. Ich weiß allerdings, dass ich derzeit nicht ich selbst bin."

Gladbacher Trio bleibt: Borussia Mönchengladbachs Sportdirektor Max Eberl macht Nägel mit Köpfen und arbeitet an der Gladbacher Zukunft.

Abwehrspieler Roel Brouwers hat seinen Vertrag in dieser Woche bereits bis 2014 verlängert. Außerdem stehen auch Juan Arango und Roman Neustädter kurz vor einer Vertragsverlängerung, wie der "Express" berichtet.

Bereits vor einer Woche hatte Torwarttalent Andre ter Stegen unterschrieben.

Arjen Robben bedankt sich für Unterstützung: Nach seiner Leidenszeit steht Arjen Robben seit der vergangenen Woche endlich wieder auf dem Platz. In der "tz" bedankt er sich für die Hilfe während der Verletzungspause: "Ich muss sagen, ich bin sehr glücklich mit der Unterstützung von Seiten des ganzen Vereins. Alle haben mich die ganze Zeit gut unterstützt, haben mir Mut zugesprochen in der schweren Zeit. Das gibt mir ein sehr gutes Gefühl."

Die Diskussionen um seinen Fitnesszustand nerven den Holländer bisweilen: "Oft werden Dinge aufgeblasen und schlimmer gemacht, als sie eigentlich sind. So zum Beispiel vor zwei Wochen, als ich mal kurz das Training abgebrochen habe. Aber ich habe mich daran gewöhnt."

Nürnberg will Wollscheid-Millionen investieren: 5,5 Millionen Euro Ablöse kassiert der 1. FC Nürnberg für den Transfer von Philipp Wollscheid zu Bayer Leverkusen. Eine Menge Geld für den Club, den 6,4 Millionen Schulden drücken. Das Geld soll aber direkt wieder in den Kader investiert werden, sagt Nürnbergs Manager Martin Bader: "Der Transfer gibt uns Planungssicherheit. Einen Teil davon werden wir sicher investieren."

Erster Kandidat ist ein Japaner: Hiroshi Kiyotake, 22-jähriger offensiver Mittelfeldspieler von Cerezo Osaka, soll laut "Kicker" auf dem Einkaufszettel der Franken stehen.

Der VfL Wolfsburg im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung