Fussball

Wolfsburgs Diego "mit Atletico einig"

Von SPOX
Mittwoch, 24.08.2011 | 12:05 Uhr
Diego ist beim VfL Wolfsburg zum Zuschauen verdammt und strebt deshalb einen Wechsel an
© Getty

Wolfsburgs Spielmacher Diego steht vor einem Wechsel zu Atletico Madrid, aber der türkischer Topklub Galatasaray baggert noch. Inter Mailand hat Interesse an Schalkes Millionen-Flop Jose Jurado, Raul darf durchschnaufen und Juventus Turin gibt bei Eljero Elia nicht auf.

Diego "mit Atletico einig": Der brasilianische Spielmacher steht offenbar vor dem Abflug aus Wolfsburg. Diegos Vater verhandelte am Dienstagabend in Madrid mit den Vereinsoberen von Atletico und erklärte anschließend: "Wir sind uns mit Madrid einig. Es liegt jetzt an Wolfsburg."

Der VfL fordert eigentlich eine Ablösesumme von zehn Millionen Euro, der spanische Haupstadtklub will den 26-Jährigen aber angeblich zunächst kostenfrei ausleihen. Trainer und Sportdirektor Felix Magath: "Diego wird verkauft und nicht verschenkt!"

Fast zeitgleich kam das Gerücht auf, dass Galatasaray an der launischen Mittelfeld-Diva interessiert sein soll. Die Vereinsführung soll demnach laut über einen Transfer nachgedacht haben, Trainer Fatih Terim habe aber sein Veto eingelegt.

Jurado auf Inters Liste: Da würde sich Schalke 04 aber bedanken können! Laut "Gazzetta dello Sport" ist Inter Mailand schon seit zwei Monaten auf den Spuren von Spielmacher Jose Jurado.

Der Spanier, der vor einem Jahr für 13 Millionen Euro von Atletico Madrid zu den Königsblauen gekommen war, enttäuschte über weite Strecken, mit seiner schwachen Leistung gegen Mainz dürfte er sich endgültig aus der ersten Elf gespielt haben. Zumal mit Lewis Holtby, Jan Moravek und Julian Draxler drei junge und hungrige Spieler fast die gleichen Fähigkeiten haben und auf Einsätze brennen.

Die Italiener sollen 500.000 Euro als Leihgebühr bezahlen und sich eine Kaufoption für sechs Millionen Euro sichern wollen. Sportdirektor Horst Heldt sagt allerdings: "Man hört ja immer wieder Gerüchte. Fakt ist: Es gibt aktuell kein Angebot für Jurado und damit auch keinen neuen Stand."

Verschnaufpausen für Raul: Nachdem ein möglicher Wechsel von Schalkes Stürmerstar Raul kein Thema mehr ist, bemüht sich Ralf Rangnick offenbar um ein besseres Auskommen mit dem Spanier: "Wir haben vereinbart, uns zukünftig noch intensiver auszutauschen", so der Trainer gegenüber "Sport-Bild".

Thema des ersten Gesprächs war demnach, dem 34-Jährigen in den kommenden Wochen aufgrund der Dreifachbelastung aus Liga, Pokal und (hoffentlich) Europa League immer mal wieder eine Pause zu gönnen.

"Wir haben darüber geredet, dass wir ihn möglicherweise bei dem einen oder anderen Spieler rausnehmen. Es wird vorkommen, dass Raul mal auf der Bank oder der Tribüne sitzt, um ihn zu schonen", bestätigt Rangnick.

Neue Juve-Offensive bei Elia: Erst vor kurzem war Juventus Turin mit einem Acht-Millionen-Euro-Angebot für Eljero Elia heftig beim Hamburger SV abgeblitzt. Die Italiener wollen sich davon offenbar aber nicht entmutigen lassen.

Laut "Tuttosport" plant Juve eine erneute Offensive und will die Ablösesumme erhöhen. Der HSV hatte den Flügelflitzer für 10 Millionen Euro aus Enschede geholt. Unwahrscheinlich, dass sich die Hanseaten mit weniger abspeisen lassen.

Dass man grundsätzlich verhandlungsbereit ist, zeigt der Kommentar von Trainer Michael Oenning: "Es scheint Interesse da zu sein. Man wird sehen, was die machen." Elia selbst ist schon ganz heiß auf die Alte Dame: "Zu Juve würde ich auch zu Fuß gehen", wird der 24-Jährige von "Tuttosport" zitiert.

Ein Japaner für Augsburg: Die japanische Sporttageszeitung "Sports Hochi" berichtet, dass der FC Ausgburg Interesse an dem offensiven Mittelfeldspieler Mu Kanazaki bekundet hat.

Der schwäbische Bundesligaaufsteiger soll Kanazakis Klub, J-League-Meister Nagoya Grampus, bereits ein Angebot für ein einjähriges Leihgeschäft mit Kaufoption gemacht haben, der Spieler selbst denke über die Offerte nach. Ein Argument für einen Wechsel: Mit Hajime Hosogai würde Kanazaki in Augsburg auf einen Landsmann treffen.

Gomis in Hoffenheim: Mohamed Remis Gomis befindet sich derzeit zum Probetraining in Hoffenheim. "Wir haben derzeit viele Verletzte", begründete 1899-Pressesprecher die Einladung des senegalesischen Jugendnationalspielers.

Der 20-jährige Mittelfeldspieler spielte bislang in Senegal, die Entscheidung über einen Transfer soll in Kürze fallen. Gomis könnte unter Umständen Josip Simunic ersetzen, dessen Abgang weiter eine Möglichkeit ist.

Bittencourt weiter in Cottbus: Geht es nach Vater Franklin, spielt Toptalent Leonardo Bittencourt vorerst weiter für Energie Cottbus.

"Er will und soll erstmal spielen, ein gefestigter Stammspieler werden von Trainer Pele Wollitz noch weiter so viel lernen", wird der Ex-Energie-Spieler von der "Bild" zitiert.

Angeblich haben mit Leverkusen, Dortmund und Bayern drei deutsche Spitzenklubs ein Auge auf den 17-Jährigen geworfen.

Cottbus hofft im Falle eines Abgangs des Youngsters, ihn per Ausleihe weiter in der Lausitz halten zu können. Doch Vater Franklin beruhigt: "Das Interesse ehrt Leo. Aber zu Hause beim Abendbrot ist das nie ein Thema. Er will davon nichts wissen."

Bundesliga: Der 4. Spieltag und die Tabelle auf einen Blick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung