Christofer Heimeroth ist die Nummer eins

M'gladbach: Mit freien Köpfen nach Spanien

SID
Sonntag, 02.01.2011 | 12:12 Uhr
Michael Frontzeck legt sich bereits fest: Christofer Heimeroth ist die Nummer eins
© Getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Live
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien

Mit Mut und neuem Personal startet Bundesliga-Schlusslicht Borussia Mönchengladbach ins Trainingslager nach Spanien. Trainer Michael Frontzeck ist vom Klassenerhalt noch überzeugt.

Schlusslicht Borussia Mönchengladbach ist mit neuem Personal und neuem Mut in die Vorbereitung auf die Rückrunde der Bundesliga gestartet. "Die freien Tage waren sicherlich gut, um die Köpfe freizubekommen. Ich bin hundertprozentig davon überzeugt, dass wir das noch schaffen können", sagte Trainer Michael Frontzeck über die negativen Vorzeichen für die Borussia.

Der fünfmalige deutsche Meister hatte in den 17 Hinrundenspielen nur zwei Siege gefeiert, insgesamt 47 Gegentreffer kassiert und liegt mit zehn Punkten auf dem letzten Tabellenplatz.

Das Team reiste am Sonntag in das einwöchige Trainingslager nach La Cala de Mijas in Südspanien und absolvierte dort am Nachmittag die erste Trainingseinheit. Mit dabei sind natürlich die drei Neuzugänge Martin Stranzl, Mike Hanke und Havard Nordtveit.

Langzeitverletzte zurück im Training

Zudem kehrten die Langzeitverletzten Dante, Roel Brouwers, Tony Jantschke und Logan Bailly ins Mannschaftstraining zurück. Die drei Letztgenannten hatten bereits vor dem Jahreswechsel mit Individual-Einheiten begonnen.

Eine Entscheidung traf Trainer Frontzeck bereits: Er legte sich auf Christofer Heimeroth als Nummer eins für die Rückrunde fest, obwohl dieser zuletzt in der Bundesliga und im DFB-Pokal Schwächen zeigte.

Nicht mit in Spanien sind Abgänger Jan-Ingwer Callsen-Bracker (FC Augsburg) und Marcel Meeuwis, der die Freigabe erhielt. Auch Raul Bobadilla fehlt, da er wegen einer Rotsperre die ersten drei Rückrundenspiele verpassen wird. Offenbar stehen auch hier die Zeichen auf Abschied.

Borussia Mönchengladbach im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung