Wie finanziert Schalke die Neuzugänge?

Magath erklärt seine Einkaufstour

Von SPOX
Donnerstag, 02.09.2010 | 12:27 Uhr
Felix Magath schlug kurz vor Schluss nochmal kräftig auf dem Transfermarkt zu
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
FrJetzt
Bayern-Bayer: Die Highlights des Eröffnungsspiels
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Mit Klaas Jan Huntelaar, Nicolas Plestan und Jose Manuel Jurado verpflichtete Schalke im letzten Transfertag noch drei Neue. Und das für viel Geld. Felix Magath erklärt, warum S04 sich das trotzdem leisten kann und er die Neuen überhaupt geholt hat.

Kurz vor Ende der Transferfrist schlug Felix Magath nochmal groß zu. Mit Klaas Jan Huntelaar, Jose Manuel Jurado und Nicolas Plestan verpflichtete der Schalke-Coach noch drei Neue unmittelbar vor dem Schließen des Transferfensters.

Allein für Huntelaar und Jurado blätterten die Königsblauen rund 27 Millionen Euro Ablöse hin. Ein ordentlicher Batzen Kohle, bedenkt man, dass Schalke finanziell nicht auf Rosen gebettet ist. Im "Kicker" erklärt Magath allerdings, warum seine Einkaufstour doch viel günstiger ist, als sie auf den ersten Blick scheint.

"Wir haben die sportliche Qualität erhöht und zugleich Gehaltskosten reduziert", sagt Magath. "Rechnet man diese Einsparungen hinzu, haben wir unterm Strich in dieser Transferperiode ziemlich genau nur die zehn Millionen investiert, die der Aufsichtsrat am Anfang genehmigen wolle."

Asamoah und Co. machen den Unterschied

Klingt angesichts von hochkarätigen Neuzugängen wie Raul, Christoph Metzelder, Jurado oder Huntelaar zwar ungewöhnlich, schließlich seien die Neuen "sicher nicht billiger" als die abgewanderten Rafinha, Westermann oder Kuranyi, so Magath. "Doch wir haben auch diverse Profis abgegeben, die nicht zu den Top-Verdienern zählten, aber immer noch sehr gut verdienen."

Spieler wie Asamoah, Grossmüllers, Ze Roberto oder Sanchez würden den Unterschied zu den Neuen wie Jendrisek, Uchida, Escudero oder Deac machen, erklärt der S04-Trainer.

Perspektivische Entscheidung

Auch sportlich mache der radikale Umbau des Kaders Sinn, so Magath, schließlich sei es sein Ziel, bis 2013 deutscher Meister zu werden. "Daher treffe ich alle Entscheidungen nicht kurzfristig, sondern perspektivisch. Jetzt haben wir die Basis gelegt, besser und auf Dauer noch erfolgreicher Fußball zu spielen."

Von Panikeinkäufen will Magath nichts wissen. Vielmehr habe man erkannt, dass die jungen Spieler noch nicht soweit seien und "Metzelder im Moment nicht stabil genug ist. Also mussten wir noch was tun, das hatten wir einkalkuliert."

Raute oder nicht?

An der Qualität der Neuen zweifelt Magath ohnehin nicht. Auch wenn für den Sturm eigentlich Paris' Guillaume Hoarau der Wunschkandidat war, sei Huntelaar der richtige Mann. "Er wird Aufmerksamkeit auf sich ziehen, was Raul nutzen kann."

Bei Jurado rechnet Magath damit, dass der neue Spielmacher eine Eingewöhnungszeit brauchen könnte: "Aber er ist ein Top-Mann mit sehr großer Perspektive." Ob er künftig allerdings wegen Jurado auf eine Raute im Mittelfeld setzt, ließ Magath offen: "Vieles ist möglich."

Was wird aus Metzelder?

Und was wird aus Sorgenkind Metzelder? "Ich bin weiter überzeugt, dass er eine Verstärkung für uns sein wird, sobald er seine Verunsicherung ablegt", so Magath. "Aber ich kann den Zeitpunkt jetzt eben noch nicht genau vorhersehen."

Mit Plestan steht für die Innenverteidigung nun eine weitere Alternative zu Verfügung. Schon zu seiner Zeit in Wolfsburg wollte Magath den Franzosen verpflichten, im letzten Jahr sollte Plestan dann nach Schalke kommen und "jetzt war die Gelegenheit da".

Schalkes Kader im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung