FC Bayern setzt Zeichen

FC Bayern setzt Zeichen: Van Gaal verlängert

SID
Montag, 27.09.2010 | 15:24 Uhr
Louis van Gaal war als Spieler ausschließlich in Holland aktiv
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
FrJetzt
Bayern-Bayer: Die Highlights des Eröffnungsspiels
Primera División
Live
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Obwohl es sportlich momentan nicht gut läuft, hält Bayern München an Louis van Gaal fest. Der Holländer verlängerte am Montag seinen Vertrag um ein Jahr bis 2012.

Bayern München setzt angesichts seiner schweren sportlichen Krise ein Zeichen und hat den Vertrag mit Trainer Louis van Gaal um ein Jahr verlängert.

Der Coach unterschrieb den neuen Kontrakt am Montag in Basel, wo die Bayern am Dienstag in der Champions League auf den Schweizer Double-Sieger FC Basel treffen (20.30 Uhr im LIVE-TICKER). Auch der komplette Trainerstab bleibt den Bayern erhalten.

Die finalen Vetragsgespräche zwischen dem Vorstand und van Gaal hatten am Samstagabend nach der 1:2-Niederlage der Bayern gegen Mainz 05 stattgefunden.

"Zeichen für die Öffentlichkeit"

"Wir lieben es, Dinge zu tun, die nicht erwartet werden. Nach Siegen kann jeder verlängern. Aber es ist doch ein gutes Zeichen für die Öffentlichkeit, dem Trainer auch nach einer Niederlage diesen Stellenwert zukommen zu lassen", sagte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge. Der Verein wollte mit dem Schritt "klar zeigen, welchen Stellenwert Louis beim FC Bayern genießt".

Van Gaal begründete seine Zustimmung zur Ausdehnnug des Arbeitsverhältnisses wie folgt: "Es ist mir immer wichtig, etwas gewinnen zu können, und mit einem Spitzenklub wie dem FC Bayern kann man etwas gewinnen."

Außerdem klappe "die Zusammenarbeit mit meinen Spielern hervorragend, das ist der wichtigste Punkt". Auch mit den Bossen habe er ein "sehr gutes Verhältnis. Sie stehen zu mir, wie sie vor dem Champions-League-Finale zu mir gestanden haben." Und schließlich sei seine Frau Truus "in München verliebt und froh, dass wir bleiben".

Keine Überraschung an der Säbener Straße

Überraschend kommt der Schritt nicht: Die Ausdehnung des zum Saisonende auslaufenden Kontrakts war für Ende September/Anfang Oktober erwartet worden. Auch Präsident Uli Hoeneß hatte erst kürzlich betont: "Ich glaube nicht, dass da noch viel zu besprechen ist. Ich kann ihnen ziemlich sicher sagen, dass er bleibt."

Rummenigge bezeichnete die Unterschrift noch vor dem Abflug nach Basel als "reine Formalie". Diese erfolgte durch van Gaal dann vor Ort nach dem Mittagessen.

Dass der Kontrakt nur um ein Jahr bis 2012 verlängert wird, sei ein Wunsch van Gaals gewesen, "und dem Wunsch sind wir nachgekommen", sagte Rummenigge.

"Totales Vertrauen in van Gaal"

Van Gaal, der stets betont hatte, in naher Zukunft wieder ein Nationalteam übernehmen zu wollen, war im Sommer 2009 bei den Bayern angetreten und hatte sie nach anfänglichen Schwierigkeiten zum Double und ins Finale der Champions League (0:2 gegen Inter Mailand) geführt.

Nach dem schwachen Saisonstart mit nur zwei Siegen in sechs Spielen war im Umfeld leise Kritik an ihm aufgekommen.

Dieser trat Rummenigge nun entgegen. "Wir haben totales Vertrauen in Louis van Gaal. Der Trainer macht eine super Arbeit. Nicht er ist gefragt, sondern die Spieler sind jetzt gefragt", sagte er.

Der Kader des FC Bayern

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung