Brasilianer tritt nach

Diego fühlt sich von Juventus Turin verraten

SID
Donnerstag, 02.09.2010 | 12:49 Uhr
Diego fühlt sich von seinem Ex-Klub Juventus Turin verraten
© sid
Advertisement
International Champions Cup
Di13:35
Chelsea -
FC Bayern München
Club Friendlies
Di19:00
Hannover 96 -
Wolfsberger AC
Copa Sudamericana
Mi00:15
Chapecoense -
Def y Justicia
International Champions Cup
Mi02:05
Tottenham -
AS Rom
International Champions Cup
Do01:30
Barcelona -
Man United
Copa do Brasil
Do02:45
Cruzeiro -
Palmeiras
International Champions Cup
Do03:05
PSG -
Juventus
International Champions Cup
Do05:35
Man City -
Real Madrid
International Champions Cup
Do13:35
FC Bayern München -
Inter Mailand
Copa Sudamericana
Fr00:15
Arsenal -
Recife
Copa do Brasil
Fr02:45
Paranaense -
Gremio
First Division A
Fr20:30
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Sa12:00
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Sa12:00
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Sa13:35
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
Sa15:00
Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
Sa15:30
SV Werder Bremen -
West Ham
Emirates Cup
Sa17:20
Arsenal -
Benfica
First Division A
Sa18:00
Lokeren -
Brügge
Serie A
So00:00
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
So00:05
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
So02:05
Real Madrid -
Barcelona
CSL
So13:35
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
First Division A
So14:30
Mechelen -
Lüttich
Emirates Cup
So15:00
Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
So17:20
Arsenal -
Sevilla
First Division A
So18:00
St. Truiden -
Gent
Superliga
So18:00
Brondby -
Lyngby
Serie A
So21:00
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
So22:05
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
So22:30
Bayer Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Mo00:00
Gremio -
Santos
Premier League
Mo18:30
Spartak Moskau -
Krasnodar
Club Friendlies
Mi19:00
Villarreal -
Real Saragossa
Copa Sudamericana
Do00:15
LDU Quito -
Club Bolívar
Serie A
Do02:45
Santos -
Flamengo
First Division A
Fr20:30
Lüttich -
Genk
Championship
Fr20:45
Sunderland -
Derby
J1 League
Sa12:00
Kashiwa -
Kobe
Premiership
Sa13:30
Celtic -
Hearts
Championship
Sa16:00
Fulham -
Norwich
Ligue 1
Sa17:00
PSG -
Amiens
Club Friendlies
Sa18:30
Tottenham -
Juventus
Championship
Sa18:30
Aston Villa -
Hull
Ligue 1
Sa20:00
Lyon -
Straßburg
Ligue 1
Sa20:00
Montpellier -
Caen
Ligue 1
Sa20:00
Troyes -
Rennes
CSL
So13:35
Shanghai SIPG -
Tianjin Quanjian
First Division A
So14:30
Gent -
Antwerpen
Ligue 1
So15:00
Lille -
Nantes
Allsvenskan
So15:00
Sundsvall -
Östersunds
Club Friendlies
So15:15
SC Freiburg -
Turin
Championship
So17:30
Bolton -
Leeds
First Division A
So18:00
Anderlecht -
Oostende
Club Friendlies
So20:30
Inter Mailand -
Villarreal

Diego vom VfL Wolfsburg hat seinen Ex-Klub Juventus Turin im Groll verlassen. Der brasilianische Mittelfeldstar war davon ausgegangen, ein Eckpfeiler der Juve-Mannschaft zu sein.

Mittelfeldstar Diego vom Bundesligisten VfL Wolfsburg hat schwere Vorwürfe in Richtung seines Ex-Arbeitgebers Juventus Turin erhoben. Der brasilianische Spielmacher fühlt sich von der alten Dame verraten. Coach Luigi Delneri habe ihm versichert, dass er ein Eckpfeiler der neuen Mannschaft sei, kurz daraufhin sei er aber verkauft worden.

"Sportdirektor Giuseppe Marotta hat im Schatten gearbeitet, um mich zu verkaufen. Er will nur Italiener im Kader haben, doch das ist ein falscher Weg. Große Mannschaften baut man mit Topspielern auf, man berücksichtigt dabei nicht die Staatsangehörigkeit", sagte Diego im Interview mit der "Gazzetta dello Sport".

Juve habe Fehler beim Kauf neuer Spieler gemacht. Diego: "Der Verein hat viele gute Kicker, aber kein Ass gekauft. Der neue Direktor hat wahrscheinlich noch nicht begriffen, was es bedeutet, an Juves Spitze zu stehen. Er hat im Grund niemals mit Topklubs gearbeitet."

"Juventus hat viel Geld verschwendet"

Sein Verkauf sei für Juventus ein großer finanzieller Verlust gewesen. "Wenn Marotta anders gehandelt und wir gemeinsam am Transfer gearbeitet hätten, hätte Juve viele Millionen mehr als die 15 Millionen kassiert, die Wolfsburg gezahlt hat. So hat Juventus viel Geld verschwendet, ein Berg von Geld", äußerte der Ex-Bremer, der am vergangenen Samstag beim 3:4 der Wölfe gegen den FSV Mainz 05 bei seinem Bundesliga-Comeback gleich ein Tor erzielt hatte.

Trotz einer 3:0-Führung verloren die Niedersachsen aber das Heimspiel gegen die Rheinhessen.

Diego sagte im Interview, er bedauere die Trennung vom italienischen Rekordmeister: "Ich war auf das schwarz-weiße Trikot stolz. Ich hatte nach einer schwierigen Saison Lust auf Revanche. Wir haben ein schlechtes Jahr erlebt, und wir sind alle dafür schuld. Der Verein suchte nach einem neuen Stil, doch zwei, oder drei Spieler waren damit nicht einverstanden. Der Trainer wechselte die Taktik in jedem Spiel", sagte Diego.

Diego rät Dzeko: "Bleib in Wolfsburg"

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung