Donnerstag, 02.09.2010

Brasilianer tritt nach

Diego fühlt sich von Juventus Turin verraten

Diego vom VfL Wolfsburg hat seinen Ex-Klub Juventus Turin im Groll verlassen. Der brasilianische Mittelfeldstar war davon ausgegangen, ein Eckpfeiler der Juve-Mannschaft zu sein.

Diego fühlt sich von seinem Ex-Klub Juventus Turin verraten
© sid
Diego fühlt sich von seinem Ex-Klub Juventus Turin verraten

Mittelfeldstar Diego vom Bundesligisten VfL Wolfsburg hat schwere Vorwürfe in Richtung seines Ex-Arbeitgebers Juventus Turin erhoben. Der brasilianische Spielmacher fühlt sich von der alten Dame verraten. Coach Luigi Delneri habe ihm versichert, dass er ein Eckpfeiler der neuen Mannschaft sei, kurz daraufhin sei er aber verkauft worden.

"Sportdirektor Giuseppe Marotta hat im Schatten gearbeitet, um mich zu verkaufen. Er will nur Italiener im Kader haben, doch das ist ein falscher Weg. Große Mannschaften baut man mit Topspielern auf, man berücksichtigt dabei nicht die Staatsangehörigkeit", sagte Diego im Interview mit der "Gazzetta dello Sport".

Juve habe Fehler beim Kauf neuer Spieler gemacht. Diego: "Der Verein hat viele gute Kicker, aber kein Ass gekauft. Der neue Direktor hat wahrscheinlich noch nicht begriffen, was es bedeutet, an Juves Spitze zu stehen. Er hat im Grund niemals mit Topklubs gearbeitet."

Die Bilder des Tages - 2. September
Seit der WM 2007 in Neuseeland reisen Einheimische durch die Welt und versuchen, die Menschen für das neuseeländische Rugby zu begeistern. Oder zu verschrecken
© Getty
1/5
Seit der WM 2007 in Neuseeland reisen Einheimische durch die Welt und versuchen, die Menschen für das neuseeländische Rugby zu begeistern. Oder zu verschrecken
/de/sport/diashows/1009/bilder-des-tages/0209/bdt-0109-us-open-rugby-tipsarevic-roddick-australian-football.html
Hiergeblieben! Im Australian Football geht's ordentlich zur Sache. Die Hawthorn Hawks wollen ihren Fans schließlich auch im Training etwas bieten
© Getty
2/5
Hiergeblieben! Im Australian Football geht's ordentlich zur Sache. Die Hawthorn Hawks wollen ihren Fans schließlich auch im Training etwas bieten
/de/sport/diashows/1009/bilder-des-tages/0209/bdt-0109-us-open-rugby-tipsarevic-roddick-australian-football,seite=2.html
"I'm the World's Greatest!" So zumindest fühlt sich offenbar Janko Tipsarevic nach seinem Zweitrundensieg gegen Andy Roddick bei den US Open
© Getty
3/5
"I'm the World's Greatest!" So zumindest fühlt sich offenbar Janko Tipsarevic nach seinem Zweitrundensieg gegen Andy Roddick bei den US Open
/de/sport/diashows/1009/bilder-des-tages/0209/bdt-0109-us-open-rugby-tipsarevic-roddick-australian-football,seite=3.html
Völlig aus dem Häuschen waren die Fußball-Fans der Philadelphia Unions nach dem 1:0-Sieg ihrer Mannschaft. Kein Wunder schließlich setzte man sich gegen keinen geringeren als Chivas de Guadalajara durch
© Getty
4/5
Völlig aus dem Häuschen waren die Fußball-Fans der Philadelphia Unions nach dem 1:0-Sieg ihrer Mannschaft. Kein Wunder schließlich setzte man sich gegen keinen geringeren als Chivas de Guadalajara durch
/de/sport/diashows/1009/bilder-des-tages/0209/bdt-0109-us-open-rugby-tipsarevic-roddick-australian-football,seite=4.html
Wer kommt denn da angerauscht? Omar Infante von den Atlanta Braves kommt angegrätscht. Mets-Catcher Josh Thole fängt ganz sicher. Ist aber nicht Fußball, sondern Baseball
© Getty
5/5
Wer kommt denn da angerauscht? Omar Infante von den Atlanta Braves kommt angegrätscht. Mets-Catcher Josh Thole fängt ganz sicher. Ist aber nicht Fußball, sondern Baseball
/de/sport/diashows/1009/bilder-des-tages/0209/bdt-0109-us-open-rugby-tipsarevic-roddick-australian-football,seite=5.html
 

"Juventus hat viel Geld verschwendet"

Sein Verkauf sei für Juventus ein großer finanzieller Verlust gewesen. "Wenn Marotta anders gehandelt und wir gemeinsam am Transfer gearbeitet hätten, hätte Juve viele Millionen mehr als die 15 Millionen kassiert, die Wolfsburg gezahlt hat. So hat Juventus viel Geld verschwendet, ein Berg von Geld", äußerte der Ex-Bremer, der am vergangenen Samstag beim 3:4 der Wölfe gegen den FSV Mainz 05 bei seinem Bundesliga-Comeback gleich ein Tor erzielt hatte.

Trotz einer 3:0-Führung verloren die Niedersachsen aber das Heimspiel gegen die Rheinhessen.

Diego sagte im Interview, er bedauere die Trennung vom italienischen Rekordmeister: "Ich war auf das schwarz-weiße Trikot stolz. Ich hatte nach einer schwierigen Saison Lust auf Revanche. Wir haben ein schlechtes Jahr erlebt, und wir sind alle dafür schuld. Der Verein suchte nach einem neuen Stil, doch zwei, oder drei Spieler waren damit nicht einverstanden. Der Trainer wechselte die Taktik in jedem Spiel", sagte Diego.

Diego rät Dzeko: "Bleib in Wolfsburg"


Diskutieren Drucken Startseite
13. Spieltag
14. Spieltag

Bundesliga, 13. Spieltag

Bundesliga, 14. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Mats Hummels wechselt vom BVB zum FC Bayern. Richtige Entscheidung?

Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.