Diego fühlt sich von Juventus Turin verraten

SID
Donnerstag, 02.09.2010 | 12:49 Uhr
Diego fühlt sich von seinem Ex-Klub Juventus Turin verraten
© sid
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Schweden -
Südkorea (Highlights)
World Cup
Belgien -
Panama (Highlights)
World Cup
Tunesien -
England (Highlights)
World Cup
Kolumbien -
Japan (Highlights)
World Cup
Polen -
Senegal (Highlights)
World Cup
Russland -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Portugal -
Marokko (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Saudi-Arabien (Highlights)
World Cup
Iran -
Spanien (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Diego vom VfL Wolfsburg hat seinen Ex-Klub Juventus Turin im Groll verlassen. Der brasilianische Mittelfeldstar war davon ausgegangen, ein Eckpfeiler der Juve-Mannschaft zu sein.

Mittelfeldstar Diego vom Bundesligisten VfL Wolfsburg hat schwere Vorwürfe in Richtung seines Ex-Arbeitgebers Juventus Turin erhoben. Der brasilianische Spielmacher fühlt sich von der alten Dame verraten. Coach Luigi Delneri habe ihm versichert, dass er ein Eckpfeiler der neuen Mannschaft sei, kurz daraufhin sei er aber verkauft worden.

"Sportdirektor Giuseppe Marotta hat im Schatten gearbeitet, um mich zu verkaufen. Er will nur Italiener im Kader haben, doch das ist ein falscher Weg. Große Mannschaften baut man mit Topspielern auf, man berücksichtigt dabei nicht die Staatsangehörigkeit", sagte Diego im Interview mit der "Gazzetta dello Sport".

Juve habe Fehler beim Kauf neuer Spieler gemacht. Diego: "Der Verein hat viele gute Kicker, aber kein Ass gekauft. Der neue Direktor hat wahrscheinlich noch nicht begriffen, was es bedeutet, an Juves Spitze zu stehen. Er hat im Grund niemals mit Topklubs gearbeitet."

"Juventus hat viel Geld verschwendet"

Sein Verkauf sei für Juventus ein großer finanzieller Verlust gewesen. "Wenn Marotta anders gehandelt und wir gemeinsam am Transfer gearbeitet hätten, hätte Juve viele Millionen mehr als die 15 Millionen kassiert, die Wolfsburg gezahlt hat. So hat Juventus viel Geld verschwendet, ein Berg von Geld", äußerte der Ex-Bremer, der am vergangenen Samstag beim 3:4 der Wölfe gegen den FSV Mainz 05 bei seinem Bundesliga-Comeback gleich ein Tor erzielt hatte.

Trotz einer 3:0-Führung verloren die Niedersachsen aber das Heimspiel gegen die Rheinhessen.

Diego sagte im Interview, er bedauere die Trennung vom italienischen Rekordmeister: "Ich war auf das schwarz-weiße Trikot stolz. Ich hatte nach einer schwierigen Saison Lust auf Revanche. Wir haben ein schlechtes Jahr erlebt, und wir sind alle dafür schuld. Der Verein suchte nach einem neuen Stil, doch zwei, oder drei Spieler waren damit nicht einverstanden. Der Trainer wechselte die Taktik in jedem Spiel", sagte Diego.

Diego rät Dzeko: "Bleib in Wolfsburg"

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung