Bundesliga

Für Veh stand nur der HSV zur Debatte

SID
Montag, 02.08.2010 | 12:52 Uhr
Armin Veh tritt beim HSV die Nachfolge von Bruno Labbadia bzw. Interimscoach Ricardo Moniz an
© sid
Advertisement
Premier League
Sa18:30
Meister vs. Tabellenführer: Chelsea - ManCity
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Bromwich
Primera División
Real Betis -
Levante
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Eredivisie
Alkmaar -
Feyenoord
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru
WC Qualification Europe
Georgien -
Wales
WC Qualification Europe
Italien -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Liechtenstein -
Israel
WC Qualification Europe
Spanien -
Albanien
WC Qualification Europe
Kroatien -
Finnland
WC Qualification Europe
Kosovo -
Ukraine
WC Qualification Europe
Färöer -
Lettland

Für Armin Veh kam laut "Kicker" nur ein Trainerjob beim Hamburger SV in Frage. Nach seiner Entlassung in Wolfsburg sei ihm klar gewesen, dass "etwas anderes nicht in Frage kommt".

Nach seiner Beurlaubung beim VfL Wolfsburg gab es für Armin Veh zu seinem neuen Trainerjob beim Bundesligisten Hamburger SV keine Alternative.

"Ich habe schon nach dem Ende in Wolfsburg für mich festgelegt und gesagt, Hamburg würde ich machen, etwas anderes kommt für mich nicht in Frage", sagte der 49-Jährige dem "Kicker": "Ich denke, ich habe jetzt einen gewissen Stellenwert und Anspruch, dass ich sagen kann: Ich mache nicht mehr alles, nur um einen Job zu haben. Dann mache ich lieber nix."

Veh hatte beim HSV die Nachfolge des im vergangenen April entlassenen Bruno Labbadia angetreten. "Der HSV hatte für mich in Deutschland schon immer ein ganz besonderes Image, einen ganz hohen Stellenwert", erklärte Veh. "Und zwar unabhängig davon, ob er zwischendurch mal Zwölfter oder wie eben jetzt Siebter war."

Ein konkret definiertes Saisonziel wollte der Coach für die Hamburger jedoch nicht ausgeben. "Aber klar ist: Ich will die Chance haben, etwas zu holen", meinte Veh: "Wir haben eine gute Mannschaft. Diese HSV-Mannschaft ist besser besetzt, als es der VfL Wolfsburg in der vergangenen Saison war." Bei den Niedersachsen war Veh im vergangenen Januar entlassen worden.

Juventus wirbt weiter um Hamburgs Aogo

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung