Hoeneß sieht Ribery "in der Bringschuld"

SID
Mittwoch, 18.08.2010 | 10:43 Uhr
Franck Ribery spielt seit 2007 für den FC Bayern München
© Getty
Advertisement
Copa del Rey
Do25.01.
Derby mit Druck: Dreht Barca den Rückstand?
Coupe de France
Live
Nantes -
Auxerre
League Cup
Live
Bristol City -
Man City
Premiership
Live
Partick Thistle -
Celtic
Coupe de France
Live
Epinal -
Marseille
Copa del Rey
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Coupe de France
PSG -
Guingamp
Serie A
Lazio -
Udinese
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Serie A
Sampdoria -
AS Rom
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Coupe de France
Monaco -
Lyon
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
Indian Super League
Kalkutta -
Chennai
First Division A
Brügge – Oostende
Coupe de France
Straßburg -
Lille
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
A-League
Melbourne Victory -
FC Sydney
Ligue 1
Dijon -
Rennes
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Championship
Bristol City -
QPR
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Montpellier
Serie A
Sassuolo -
Atalanta
Primera División
Malaga -
Girona
Ligue 1
Angers -
Amiens
Ligue 1
Guingamp -
Nantes
Ligue 1
Metz -
Nizza
Ligue 1
St. Etienne -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Troyes
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Serie A
Chievo Verona -
Juventus
Primera División
Leganes -
Espanyol
Eredivisie
Utrecht -
Ajax
Serie A
SPAL -
Inter Mailand
Eredivisie
Feyenoord -
Den Haag
Ligue 1
Lille -
Straßburg
Serie A
FC Turin -
Benevento
Serie A
Neapel -
Bologna
Serie A
Crotone -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Hellas Verona
Serie A
CFC Genua -
Udinese
Premiership
Ross County -
Rangers
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
Ligue 1
Bordeaux – Lyon
First Division A
Lüttich – Anderlecht
Serie A
AC Mailand -
Lazio
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Serie A
AS Rom -
Sampdoria
Ligue 1
Marseille -
Monaco
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis
Primeira Liga
Belenenses -
Benfica
Coppa Italia
Atalanta -
Juventus
Premier League
Huddersfield -
Liverpool
Coupe de la Ligue
Rennes -
PSG
Premier League
West Ham -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Swansea -
Arsenal (Delayed)
Coppa Italia
AC Mailand -
Lazio
Premier League
Tottenham -
Man United
Coupe de la Ligue
Monaco -
Montpellier
Primeira Liga
Sporting -
Guimaraes
Premier League
Man City -
West Bromwich (Delayed)
Premier League
Everton -
Leicester (Delayed)
Premier League
Stoke -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
Brighton (Delayed)
Premier League
Chelsea -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Newcastle -
Burnley (Delayed)
Indian Super League
Mumbai City – Jamshedpur
Primera División
Real Sociedad -
La Coruna
Primera División
Eibar -
FC Sevilla
Premier League
Burnley -
Man City
Premiership
Kilmarnock -
Celtic
Championship
Leeds -
Cardiff
Primera División
Real Betis -
Villarreal
Serie A
Sampdoria -
FC Turin
Premier League
Arsenal -
Everton
Primera División
Alaves -
Celta Vigo
Premier League
Man United – Huddersfield (Delayed)
Primera División
Levante -
Real Madrid
Serie A
Inter Mailand -
Crotone
Premier League
West Bromwich -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth – Stoke (DELAYED)
Premier League
Brighton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Leicester – Swansea (Delayed)
Primera División
Getafe -
Leganes
Serie A
Hellas Verona -
AS Rom
Serie A
Atalanta -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Florenz
Serie A
Udinese -
AC Mailand
Serie A
Juventus -
Sassuolo
Serie A
Cagliari -
SPAL
Premier League
Crystal Palace -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
FC Barcelona
Premier League
Liverpool -
Tottenham
Primera División
Girona -
Bilbao
Primera División
Atletico Madrid -
Valencia
Serie A
Benevento -
Neapel
Ligue 1
Monaco -
Lyon
Serie A
Lazio -
CFC Genua

Uli Hoeneß hat Bayern-Star Franck Ribery kurz vor dem Bundesliga-Start unter Druck gesetzt. "Franck ist in einer gewissen Bringschuld", sagt der Präsident des Rekordmeisters.

Präsident Uli Hoeneß von Meister Bayern München hat Star Franck Ribery unmittelbar vor dem Saisonstart in der Bundesliga stark unter Druck gesetzt und eine Gegenleistung für die Rückendeckung des Klubs gefordert.

"Franck ist in einer gewissen Bringschuld, das weiß er selber", sagte Hoeneß vor dem Auftaktspiel der Münchner am Freitag gegen den VfL Wolfsburg über den kleinen Franzosen.

Die Bayern hatten sich in der für Ribery sportlich und privat schwierigen letzten Saison immer hinter ihren Profi gestellt - das will Hoeneß jetzt honoriert sehen. "Der Verein hat sich immer 100 Prozent loyal zu ihm verhalten. Franck weiß, dass das bei all seinen Problemen keine Selbstverständlichkeit war", sagte Hoeneß.

Ribery will Vergangenheit hinter sich lassen

Ribery war in der vergangenen Spielzeit häufig verletzt, in eine delikate (Rotlicht-)Affäre verstrickt und Teil der kläglich und unter skandalösen Umständen gescheiterten französischen WM-Truppe.

Der französische Fußball-Verband FFF sperrte Ribery wegen der Vorkommnisse in Südafrika am Dienstag für drei Länderspiele.

Ribery aber will die Vergangenheit hinter sich lassen und hat eine "große Saison" versprochen. Hoeneß traut ihm das zu. "Er muss jetzt besonders ehrgeizig sein. Aber ich höre auch von allen Seiten, dass er gut trainiert", sagte der Ex-Manager.

Streit mit KNVB immer noch offen

Weniger positiv sieht Hoeneß den Zwist mit dem niederländischen Verband KNVB um die Verletzung von Bayern-Profi Arjen Robben.

Diesen hat er bereits in aller Schärfe zu Kompensationszahlungen aufgefordert, nun nahm er auch noch den Fußball-Weltverband in die Pflicht.

"Die FIFA nimmt bei einem WM-Turnier viele Millionen ein. Da muss der Verband in so einem Fall wie Robben bei der Kompensation helfen."

Franck Ribery im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung