Wegen Demichelis: Knatsch beim FC Bayern

Nerlinger kritisiert Beckenbauer-Aussagen

SID
Mittwoch, 25.08.2010 | 11:59 Uhr
Christian Nerlinger (l.) beerbte Uli Hoeneß Ende 2009 als Sportdirektor beim FC Bayern München
© Getty
Advertisement
2. Liga
Fr23:00
Die Highlights des Eröffnungsspiels
First Division A
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
RB Leipzig -
Sevilla
Premier League
Kamjanske -
Schachtjor Donezk
Emirates Cup
Arsenal -
Benfica
First Division A
Lokeren -
Brügge
Super Liga
Partizan -
Javor
1. HNL
Rijeka -
Istra
Super Cup
Monaco -
PSG
Serie A
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
Real Madrid -
Barcelona
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Emirates Cup
RB Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
Arsenal -
Sevilla
First Division A
St. Truiden -
Gent
Superliga
Brondby -
Lyngby
Super Liga
Rad -
Roter Stern
Serie A
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
Bayer 04 Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Gremio -
Santos
Premier League
Spartak Moskau -
Krasnodar
Ligue 2
Auxerre -
Lens
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
Copa Sudamericana
Libertad -
Huracan
Club Friendlies
Villarreal -
Real Saragossa
UEFA Champions League
Basaksehir -
Brügge
Copa Sudamericana
LDU Quito -
Club Bolívar
Serie A
Santos -
Flamengo
Copa Sudamericana
Olimpia -
Nacional
Copa Sudamericana
Atletico Junior -
Deportivo Cali
Ligue 2
Lens -
Nimes
First Division A
Lüttich -
Genk
Ligue 1
Monaco -
Toulouse
Championship
Sunderland -
Derby
J1 League
Kashiwa -
Kobe
Premiership
Celtic -
Hearts
Club Friendlies
Crystal Palace -
FC Schalke 04
Championship
Fulham -
Norwich
Club Friendlies
RB Leipzig -
Stoke
Ligue 1
PSG -
Amiens
Club Friendlies
Liverpool -
Bilbao
Club Friendlies
Tottenham -
Juventus
Championship
Aston Villa -
Hull
Ligue 1
Lyon -
Straßburg
Ligue 1
Metz -
Guingamp
Ligue 1
Montpellier -
Caen
Ligue 1
St. Etienne -
Nizza
Ligue 1
Troyes -
Rennes
CSL
Shanghai SIPG -
Tianjin Quanjian
First Division A
Gent -
Antwerpen
Ligue 1
Lille -
Nantes
Allsvenskan
Sundsvall -
Östersunds
Club Friendlies
SC Freiburg -
Turin
Ligue 1
Angers -
Bordeaux
Club Friendlies
Brighton -
Atletico Madrid
Championship
Bolton -
Leeds
First Division A
Anderlecht -
Oostende
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Hajduk
Club Friendlies
Inter Mailand -
Villarreal
Copa Libertadores
River Plate -
Guarani
J1 League
Shimizu -
Osaka
J1 League
Kobe -
Kashima
League Cup
Colchester -
Aston Villa
Copa Libertadores
Gremio -
Godoy Cruz
Club Friendlies
Sevilla -
AS Rom
Copa Libertadores
Botafogo -
Nacional

Bayern-Sportdirektor Christian Nerlinger hat die Kritik von Franz Beckenbauer an Martin Demichelis gekontert. Zugleich bestätigte er Gespräche über einen Wechsel des Argentiniers mit dessen Berater. Richtig verhandelt wurde jedoch noch nicht.

Der Fall Martin Demichelis hat beim Rekordmeister Bayern München einen Streit in der Führungsriege ausgelöst. Nachdem Franz Beckenbauer den abwanderungswilligen Argentinier verspottet hatte, griff Sportdirektor Christian Nerlinger den Kaiser an.

"Es ist nicht in Ordnung, dass über einen verdienten Spieler Schmutz ausgeschüttet wird", sagte Nerlinger der "tz": "Die Äußerungen von Franz Beckenbauer haben mir zum Beispiel gar nicht gefallen, das war polemisch und unpassend. Martin hat immer alles für Bayern gegeben."

Nerlinger bestätigt Verhandlungen mit Demichelis und Berater

Beckenbauer hatte erklärt, dass Demichelis sehr viel dazu beigetragen habe, dass es manchmal nicht so gut gelaufen ist. Er wolle am liebsten "mit Krawatte spielen".

Nerlinger bestätigte zugleich, dass es erste Verhandlungen mit Demichelis und dessen Berater über einen Wechsel gegeben habe: "Es gab bislang aber keine Verhandlungen mit anderen Vereinen."

Der argentinische Nationalspieler soll von Italiens Rekordmeister Juventus Turin, dem englischen Champion FC Chelsea und Atletico Madrid umworben werden. Als mögliche Ablösesumme sind zwölf Millionen Euro im Gespräch.

Lahm will Vertrag bei den Bayern verlängern

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung