Trainingsauftakt mit wechselwilligem Dzeko

SID
Donnerstag, 01.07.2010 | 11:20 Uhr
Edin Dzeko wurde in der vergangenen Saison Torschützenkönig
© Getty
Advertisement
NBA
So27.05.
Rockets vs. Golden State: Kickt Houston GSW raus?
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Portugal -
Tunesien
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Island -
Norwegen
Friendlies
Brasilien -
Kroatien
Serie B
Venedig -
Perugia
Friendlies
Norwegen -
Panama
Friendlies
England -
Costa Rica
Friendlies
Portugal -
Algerien
Friendlies
Island -
Ghana
Friendlies
Schweiz -
Japan

Torschützenkönig Edin Dzeko hat zum Trainingsauftakt des VfL Wolfsburg erneut seine Wechselabsichten unterstrichen.

Beim Laktattest unter dem neuen Trainer Steve McClaren, dem ersten englischen Coach in der Bundesliga-Geschichte, war der Bosnier im Gegensatz zu den neun WM-Teilnehmern des VfL am Donnerstag anwesend, dennoch drängt er weiter auf einen Wechsel.

"Ich hoffe und denke, dass der VfL mich gehen lässt", sagte Dzeko im Interview mit dem "Kicker" und deutete an, konkrete Angebote anderer Vereine in der Hinterhand zu haben. "Ich habe etwas Konkretes und muss jetzt in Ruhe mit Dieter Hoeneß und Steve McClaren reden."

An einen Verbleib in Wolfsburg denkt Dzeko offenbar nicht mehr: "Ich möchte nun bei einem großen Verein spielen, mich weiter verbessern. Das ist jetzt mein Wunsch. Ich denke einfach, dass ich bei einem anderen großen Verein die nächsten Schritte machen muss."

Manchester City immer noch interessiert

Angeblich hat der englische Klub Manchester City nach wie vor großes Interesse am Angreifer. Allerdings pocht VfL-Manager Dieter Hoeneß nach dem Verstreichen der Frist, in der Dzeko für eine Ablöse in Höhe 40 Millionen Euro den Klub hätte wechseln können, auf einen Verbleib des 24-Jährigen. "Wir haben immer gesagt, dass uns der Spieler wichtiger ist als das Geld", sagte Hoeneß.

Doch auch der VfL pokert derzeit um weitere Neuzugänge neben dem Schweizer Nassim Ben Khalifa. Ganz oben auf der Liste steht Nationalverteidiger Arne Friedrich, der bei der WM in Südafrika bislang glänzte.

Der 31-Jährige soll sich mit Wolfsburg bereits über einen Dreijahresvertrag mit einem geschätzten Jahresgehalt von vier Millionen Euro einig sein, doch noch kam der Transfer wegen der zu hohen Ablöseforderung von Hertha BSC Berlin nicht zustande.

Hertha verhandelt mit Wolfsburg über Friedrich

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung