Bundesliga

Andreas Görlitz: Konzert statt WM

SID
Freitag, 11.06.2010 | 14:22 Uhr
Andreas Görlitz konnte in der vergangenen Saison selten auf dem Platz auf sich aufmerksam machen
© Getty
Advertisement
International
So17:00
Topspiel am Sonntag: Tottenham - Liverpool
Serie A
Corinthians -
Gremio
Ligue 1
St. Etienne -
Montpellier
Premier League
West Ham -
Brighton
J1 League
Kobe -
Tosu
A-League
FC Sydney -
Sydney Wanderers
Primera División
Levante -
Getafe
Premier League
Chelsea -
Watford
Premier League
Huddersfield -
Man United
Primera División
Real Betis -
Alaves
Ligue 1
Monaco -
Caen
Serie A
Sampdoria -
Crotone
Premier League
Southampton -
West Bromwich
Primera División
Valencia -
Sevilla
1. HNL
Hajduk Split -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
Amiens -
Bordeaux
Ligue 1
Angers -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Dijon
Ligue 1
Nantes -
Guingamp
Ligue 1
Rennes -
Lille
Premier League
Man City -
Burnley (DELAYED)
Primera División
Barcelona -
Malaga
Serie A
Neapel -
Inter Mailand
Primeira Liga
Porto -
Pacos Ferreira
Premier League
Stoke -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Crystal Palace (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Las Palmas
Eredivisie
PSV – Heracles
Serie A
Chievo Verona -
Hellas Verona
Championship
Ipswich -
Norwich
CSL
Evergrande -
Guizhou
Eredivisie
Feyenoord -
Ajax
Premier League
Everton -
Arsenal
Ligue 1
Nizza -
Strassburg
Serie A
Atalanta -
Bologna
Serie A
Benevento -
Florenz
Serie A
AC Mailand -
Genua
Serie A
SPAL -
Sassuolo
Serie A
FC Turin -
AS Rom
Premier League
ZSKA Moskau -
Zenit
Primera División
Celta Vigo -
Atletico Madrid
Ligue 1
Troyes -
Lyon
Premier League
Tottenham -
Liverpool
First Division A
Anderlecht -
Genk
Serie A
Udinese -
Juventus
Premier League
Dynamo Kiew -
Schachtjor Donezk
Primera División
Leganes -
Bilbao
Super Liga
Roter Stern Belgrad -
Lucani
Primera División
Real Madrid -
Eibar
Serie A
Lazio -
Cagliari
Serie A
São Paulo -
Flamengo
Ligue 1
Marseille -
PSG
Allsvenskan
Malmö -
AIK
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Serie A
Inter Mailand -
Sampdoria
League Cup
Arsenal -
Norwich
League Cup
Leicester -
Leeds
League Cup
Swansea -
Man United
League Cup
Man City -
Wolverhampton
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa Libertadores
River Plate -
Lanus
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
First Division A
Genk -
Brügge
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo -
Milan
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Premiership
Aberdeen -
Celtic
League Cup
Chelsea -
Everton
League Cup
Tottenham -
West Ham
Coupe de la Ligue
Strasbourg -
Saint-Etienne
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa Libertadores
Barcelona SC -
Gremio
Copa Sudamericana
Fluminense -
Flamengo
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Nizza
Championship
Leeds -
Sheffield Utd
A-League
Adelaide Udt – Melbourne City
Primera División
Alaves -
Valencia
Premier League
Man Utd -
Tottenham
Premiership
Hearts -
Rangers
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Championship
Cardiff -
Millwall
Primera División
Sevilla -
Leganes
Ligue 1
Bordeaux -
Monaco
Serie A
Milan -
Juventus
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Primera División
Atletico Madrid -
Villarreal
Championship
Hull -
Nottingham
Ligue 1
Caen -
Troyes
Ligue 1
Dijon -
Nantes
Ligue 1
Guingamp -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Rennes
Ligue 1
Strasbourg -
Angers
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Serie A
AS Rom -
Bologna
Primeira Liga
Boavista -
Porto
Premier League
Watford -
Stoke (Delayed)
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham (Delayed)
CSL
Hebei -
Guangzhou Evergrande
J1 League
Kofu -
Kobe
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Eredivisie
Vitesse -
PSV
Serie A
Benevento -
Lazio
Championship
Birmingham -
Aston Villa
Premier League
Zenit -
Lok Moskau
First Division A
Brügge -
Sint-Truiden
Premier League
Brighton -
Southampton
Ligue 1
Lyon -
Metz
Serie A
Crotone- Florenz
Serie A
Neapel -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Chievo Verona
Serie A
SPAL -
Genua
Serie A
Udinese -
Atalanta
Primera División
Girona -
Real Madrid
Ligue 1
Toulouse -
St. Etienne
Premier League
Leicester -
Everton
Primera División
Eibar -
Levante
Serie A
Ponte Preta -
Corinthians
Primera División
Malaga -
Celta Vigo
Serie A
FC Turin -
Cagliari
Ligue 1
Lille -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Belgrano
Serie A
Hellas Verona – Inter Mailand
Premier League
Burnley -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
Real Betis
Primera División
Las Palmas -
La Coruna

Wenn Deutschland am Sonntag in die WM startet, wird auch Bayern-Profi Andreas Görlitz von einer Riesenkulisse bejubelt werden. Allerdings nicht in Südafrika als Kicker sondern in Stuttgart als "Gitarren-Gott". Bis zu 80.000 Menschen werden da sein, wenn der Ex-Nationalspieler mit seiner Band Room 77 als Vorgruppe der Rocklegende AC/DC auftritt.

"Am 13. Juni ist es endlich soweit. Nein, ich rede nicht davon, dass für Deutschland die WM losgeht - was die Jungs und mich natürlich auch freut - ich meine, dass für uns als Band das absolute Highlight ansteht", schreibt Görlitz an seine Fans.

Seit Monaten hat er mit seinem Bruder Markus und drei Kumpels für diesen sensationellen Gig auf dem Cannstatter Wasen auf einer extra angemieteten Probebühne geübt.

Andi Görlitz freut sich auf seinen größten Auftritt, aber er ist natürlich auch nervös. Schließlich kam der Rechtsverteidiger in der vergangenen Spielzeit beim deutschen Meister und Pokalsieger in keinem einzigen Bundesliga-Match vor so großer Kulisse zum Einsatz.

Wohin führt der Weg?

Nach dem Fußball-Jahr auf der Wechselbank wird er den FC Bayern verlassen, aber wohin sein Weg führen wird, ist noch unklar.

Görlitz ist bei Red Bull Salzburg im Gespräch, auch ein Wechsel zum Bundesligisten FSV Mainz 05 ist denkbar. Er könnte sich aber auch ganz seiner Musik-Karriere widmen: "Wir haben viele Anfragen für Konzerte, die wären aber alle während der Saison. Aber eigentlich macht mir der Fußball noch viel zu viel Spaß."

Hier geht's zur Homepage von Andreas Görlitz

Der 28-Jährige wundert sich noch immer über die seltsamen Wege, die das Leben manchmal geht. 2004 schaffte er bei 1860 München den Sprung ins Nationalteam, machte zwei Länderspiele, ehe ihm nach einem Kreuzbandriss im Champions-League-Spiel der Bayern gegen Juventus Turin das Karriereende drohte. Fast zwei Jahre gab es danach mit seinem Wackelknie einen Rückschlag nach dem anderen, sogar die Sportinvalidität drohte.

Um sich abzulenken empfahl ihm sein Physiotherapeut Oliver Schmidtlein ein Hobby. Andreas Görlitz entschied sich für die Gitarre, obwohl er nicht mal Noten lesen kann.

Anruf nach Fernsehauftritt

Er gründete Room 77 und nutzte jede Minute in der trainingsfreien Zeit zur Probe. Als die Band beim "Blickpunkt Sport" dann ihren Song "Hope" vorstellte, klingelte das Telefon und Görlitz und Co wurden als Vorband für AC/DC verpflichtet.

Sein Name hat zwar wieder einmal die Tür geöffnet, aber der klare, eingängige Gitarrenrock begeistert inzwischen immer mehr Musikfans. "Das alles ist immer noch unglaublich. Ich hoffe, dass bald alle nur wegen unserer Musik kommen. Aber natürlich schauen bei unseren Auftritten momentan auch viele Fußball-Fans vorbei", so Görlitz.

Bei Youtube ist vor allem seine Champions-Laegue-Final-Hymne "Go to Bernabeu" ein Hit. Und im Video zum Song "Hope" tauchen auch die Bayern-Teamkollegen und Nationalspieler Philipp Lahm (am Schlagzeug), Mario Gomez (Gitarre) und Miroslav Klose (Keyboard) auf.

Sie spielen allerdings am Sonntag gegen Australien Fußball, wenn Andreas Görlitz als Anheizer für AC/DC seine Premiere auf der ganz großen Musikbühne feiert.

Andreas Görlitz im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung