News und Gerüchte

Raul ins Ruhrgebiet?

Von SPOX
Donnerstag, 24.06.2010 | 11:15 Uhr
Der FC Schalke 04 soll angeblich an Real Madrids Raul interessiert sein
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Schalke 04 scheint an Real-Legende Raul interessiert zu sein und gibt bei Horst Heldt noch nicht auf. Hoffenheim buhlt um Adrian Ramos, Bayern buhlt um keinen. Zudem mit dabei: Neues aus Kaiserslautern, St. Pauli, Köln und Hamburg.

Bahnt sich auf Schalke ein Sensationstransfer an? Wie die in Sachen Real Madrid gut informierte spanische "AS" berichtet, sollen die Knappen an Raul interessiert sein. Wie das Blatt wissen will, wird sich dessen Zukunft zwischen einem Engagement in den USA und dem Wechsel ins Ruhrgebiet entscheiden.

Raul, der im vergangenen Jahr zu großen Teilen ein Reservistendasein bei den Königlichen fristete, hätte auf Schalke die Chance, in der Champions League zu spielen und einen Stammplatz zu erobern.

Neben dem Gerücht um Raul, kam am Mittwoch das Interesse der Schalker an Stuttgarts Manager Horst Heldt auf den Radar. Der VfB legte in Person von Präsident Erwin Staudt sofort ein Veto ein, sagte aber auch: "Die Schalker haben uns in keiner Weise Entgegenkommen signalisiert." Wie die "Bild" nun spekuliert, könnte der Präsident bei einer Ablösesumme von 1,5 Millionen Euro eventuell schwach werden.

S04-Coach Felix Magath würde eine Verpflichtung Heldt jedenfalls mehr als begrüßen: "Wir schätzen uns. Ich habe schon versucht, Horst Heldt nach Wolfsburg zu holen. Er sagt, dass er nicht zufrieden ist. Wir haben abgesprochen, dass er in Schalke arbeitet, wenn er nicht mehr in Stuttgart tätig ist. Wir wollen zusammenarbeiten."

Abgesehen von diesen Personalien nahmen die Schalker am Mittwoch das Training wieder auf. Mit dabei war Gastspieler Dino Fazlic aus der A-Jugend von Werder Bremen. Magath kickte mit dessen Vater Mitte der 70er-Jahre beim 1. FC Saarbrücken zusammen.

Hoffenheim buhlt um Ramos: Der Angreifer von der Hertha steht laut "Bild" auf dem Zettel der Kraichgauer. Da der Hauptstadtklub am Dienstag jedoch die Option bis 2013 bei Ramos zog, ist der Kolumbianer nun nicht mehr ablösefrei zu haben.

Berlin schwebt dagegen eine Ablösesumme von neun bis zehn Millionen Euro vor. "Über diese Zahl brauchen wir gar nicht zu reden. Dann würde das sowieso sterben", wiegelt 1899-Manager Ernst Tanner ab, der den Stürmer als "interessanten Mann" bezeichnet.

Ramos selbst würde gerne den Verein wechseln, da er in der 2. Liga wenige Chancen auf regelmäßige Einsätze in der Nationalelf sieht. Sein Berater Helmut Wennin fordert daher: "Adrian ist nicht zufrieden, dass die Option gezogen wurde. Er ist alles andere als motiviert. Ich frage mich, ob es das wirklich wert ist, einen Spieler zu behalten, der gezwungen wird zu bleiben. Thema ist, dass Adrian nicht 2. Liga spielen will. Ich will, dass Hertha das kapiert. Es wäre für Adrian die beste Prämie, die der Verein ihm schenken könnte für die exzellente Saison, die er gespielt hat."

Bayern braucht keinen: "Unsere Mannschaft steht! Sie hat eine super Saison gespielt. Und wir haben mit Breno und Toni Kroos zwei Spieler zurückgeholt, die uns auf jeden Fall weiter bringen werden. Ich hätte überhaupt kein Problem damit, mit diesem Kader in die Saison zu gehen", sagte FCB-Manager Christian Nerlinger der "tz".

Auch für die Linksverteidigerposition sieht er keinen Bedarf. Stattdessen entgegnet Nerlinger: "Man muss mal sehen, wie der Diego Contento das Champions-League-Halbfinale dort gespielt hat. Das war auf höchstem Niveau und sehr beeindruckend." Sieht also ganz nach einem Sparkurs beim Rekordmeister aus.

Simunek vor dem Absprung: Wie der "Kicker" berichtet, steht der 1. FC Kaiserslautern kurz vor der Verpflichtung von Wolfsburgs Jan Simunek. Demnach einigte man sich über einen Vertrag bis 2013. Nun gehe es nur noch um die Ablösesumme. "Ich will unbedingt in der Bundesliga bleiben und denke, der FCK ist genau die richtige Wahl für mich", so der 23-Jährige.

St. Pauli jagt Schalker: St. Pauli sucht noch einen Innenverteidiger und ist daher an Carlos Zambrano vom FC Schalke interessiert. Wie der "Kicker" berichtet, hat Magath eine Anfrage des Aufsteigers bestätigt. Im Raum stehen sowohl ein Leihgeschäft als auch ein Verkauf des 20-Jährigen.

Köln sucht Verstärkung: Bereits im Winter waren die Kölner an Jakob Poulsen von Aarhus GF interessiert, mussten damals aber einsehen, dass die Ablöseforderungen zu hoch waren. Diese sind durch den Abstieg von Aarhus nun gefallen: von vier auf etwa 1,5 Millionen Euro.

"Er spielt im Mittelfeld mehrere Positionen, aber sie haben damals zu viel für ihn verlangt", bestätigt FC-Trainer Zvonimir Soldo. Der streckt seine Fühler auch nach Hamburgs Jonathan Pitroipa aus, wie dessen Berater Nick Neururer bestätigt: "Es gibt mehrere Interessenten. Köln hat sich wieder gemeldet." Fraglich allerdings, ob HSV-Coach Armin Veh den schnellen Dribbler abgeben möchte.

Rafinha mal wieder: Schalkes Rechtsverteidiger war schon mehrmals kurz davor, die Knappen zu verlassen. Nie hat es geklappt. Der HSV wagt nun einen neuen Anlauf, den Brasilianer aus Gelsenkirchen wegzulotsen.

Veh hatte Rafinha bereits im Januar als Wolfsburg-Trainer auf dem Zettel und soll dieses Mal erneut positive Signale erhalten haben, wie der "Kicker" berichtet. Das größte Hindernis wird wie zuvor die Ablösesumme sein, die im zweistelligen Millionenbereich liegt.

Zudem berichtet die "AS", dass Rafinhas Berater am Mittwoch bei Altetico Madrid vorstellig wurde.

Medien: Ballack sicher in die Bundesliga

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung