Tainingsauftakt beim FC Bayern

Van Gaal sucht den nächsten Badstuber

Von Thomas Gaber
Montag, 21.06.2010 | 16:43 Uhr
Louis van Gaal teilt die Vorbereitung in dieser Saison in zwei Phasen ein
© Getty
Advertisement
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit S04, VfB, SGE & SVW
Premier League
Live
Leicester -
Liverpool
Primera División
Live
Malaga -
Bilbao
Championship
Live
Aston Villa -
Nottingham
Ligue 1
Live
Bordeaux -
Guingamp
Ligue 1
Live
Caen -
Amiens
Ligue 1
Live
Lyon -
Dijon
Ligue 1
Live
Metz -
Troyes
Premier League
Live
Stoke -
Chelsea (Delayed)
Primera División
Girona -
Barcelona
Serie A
Juventus -
FC Turin
Primeira Liga
Benfica -
Pacos Ferreira
Premier League
Everton -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Swansea -
Watford (Delayed)
Premier League
Burnley -
Huddersfield (Delayed)
Premier League
Southampton -
Man United (Delayed)
Serie A
Flamengo -
Avai
Primera División
Espanyol -
La Coruna
Eredivisie
Utrecht -
PSV
Serie A
Sampdoria -
AC Mailand
Premiership
Motherwell -
Aberdeen
Championship
Sheffield Wed -
Sheffield Utd
Eredivisie
Ajax -
Vitesse
Ligue 1
St. Etienne -
Rennes
Serie A
Cagliari -
Chievo Verona
Serie A
Crotone -
Benevento
Serie A
Hellas Verona -
Lazio
Serie A
Inter Mailand -
Genua
Premier League
Rostow -
Lok Moskau
Primera División
Getafe -
Villarreal
Ligue 1
Straßburg -
Nantes
Premier League
Brighton -
Newcastle
First Division A
Charleroi -
Brügge
Serie A
Sassuolo -
Bologna
Primera División
Las Palmas -
Leganes
Primera División
Eibar -
Celta Vigo
1. HNL
Hajduk Split -
Lokomotiva Zagreb
Super Liga
Rad -
Partizan
Primera División
Real Sociedad -
Valencia
Serie A
Florenz -
Atalanta
Ligue 1
Marseille -
Toulouse
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Brom
Primera División
Real Betis -
Levante
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru
WC Qualification Europe
Georgien -
Wales
WC Qualification Europe
Italien -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Liechtenstein -
Israel
WC Qualification Europe
Spanien -
Albanien
WC Qualification Europe
Kroatien -
Finnland
WC Qualification Europe
Kosovo -
Ukraine

Acht Wochen vor Saisonstart bat der Bayern-Coach zum ersten Training. Neben einigen Stammkräften nahmen viele Nachwuchsspieler teil. Van Gaal interessierte sich hauptsächlich für die Stars von morgen.

Vier Wochen lang war wenig los an der Säbener Straße in München. Zwölf Spieler des FC Bayern sind in Südafrika, der Rest war im wohl verdienten Urlaub nach einer sehr erfolgreichen Saison. Trainer Louis van Gaal spannte in Portugal aus.

Nur die Bosse waren nicht untätig. Wer beim FC Bayern die Geschäfte führt, hat keine Ferien. Wie eh und je steckten die Herren Hoeneß, Rummenigge und Nerlinger die Köpfe zusammen. Wen es doch ein paar Tage in die Sonne zog, der bediente sich der modernen Kommunikationsmöglichkeiten, um jederzeit auf dem Laufenden zu sein.

Seit Montag, 11.21 Uhr, gehen die Uhren wieder anders auf dem riesigen Trainingsgelände. Van Gaal ließ antreten. Außergewöhnlich früh. Die Saison 2010/11 beginnt für die Bayern erst Mitte August mit dem DFB-Pokalspiel bei Germania Windeck.

Beginn von Phase eins

Van Gaal sorgt in diesem Jahr für ein Novum in München. Die Vorbereitung wird in zwei Teile geteilt. Phase eins begann am Montag. Ab 4. Juli haben die Spieler noch einmal zehn Tage frei. "Ich finde, ein Spieler muss nicht mehr als vier, fünf Wochen Ferien hintereinander bekommen. Sie konnten sich vier Wochen erholen. Nach zwei Wochen gebe ich nochmal eine Erholungspause. Dadurch ist es einfacher, die WM-Spieler zu integrieren", sagte van Gaal "fcb.tv".

Zum Auftakt sah man ein paar bekannte Gesichter und viele unbekannte. Neben Stammkräften wie Ivica Olic, Daniel van Buyten oder Hamit Altintop und Rückkehrern wie Andreas Ottl und Jose Ernesto Sosa versammelte van Gaal viele Spieler aus der zweiten Mannschaft. Insgesamt tummelten sich 27 Spieler auf dem Trainingsplatz, darunter nur zehn aus dem Profikader. Neu dabei: Co-Trainer Marcel Hout. Der Niederländer trainierte zuletzt den in seiner Heimat den Zweitligisten  SC Telstar.

Die Zügel werden angezogen

Von einem lockeren Aufgalopp konnte nicht die Rede sein. Bei bedecktem Himmel und kühlen 13 Grad ließ Fitnesstrainer Marcelo Martins die Spieler ordentlich schwitzen. Anatolij Tymoschtschuk hatte nach vier Wochen Urlaub noch leichte Schwierigkeiten, die Koordinationsübungen fehlerfrei zu absolvieren. Altintop wurde von Martins gleich mal gemaßregelt, die kurzen Sprints gewissenhafter durchzuführen.

Van Gaal lehnte sich in einem Golfcart zurück, dem Coach blieb aber kein Detail verborgen. Dass die Bayern wieder heiß sind, bewies in erster Linie Hermann Gerland. Nach einem Achillessehnenriss und einem eingegipsten Fuß geht nichts ohne Gehhilfen. Energisch schnitt Gerland mit den Krücken die Luft, wenn einer seiner Jungs aus der zweiten Mannschaften einen ungenauen Pass spielte.

Nach einer halben Stunde ließ van Gaal auf dem Hauptplatz mit dem Ball trainieren. Das Trainerteam teilte die Gruppe auf. Co-Trainer Andries Jonker kümmerte sich um die Profis, Gerland um die zweite Mannschaft. Kurzpässe, Direktspiel und lange Bälle auf die Außenpositionen standen auf dem Programm.

Was macht der Nachwuchs?

Van Gaal interessierte sich wenig für das, was sein Stammpersonal veranstaltete. Der Chef hatte nur Augen für den Nachwuchs. Lautstark und mit voller Inbrunst zeigte van Gaal den jungen Spielern die richtige Körperhaltung bei der Ballannahme. Die Spieler werden weiterhin gesiezt, da macht van Gaal keinen Unterschied zwischen Stars und Emporkömmlingen.

Van Gaal liebt die Arbeit mit Talenten. Er hat binnen kürzester Zeit aus Thomas Müller und Holger Badstuber WM-Teilnehmer geformt. Für Spieler wie Christoph Knasmüllner oder Maximilian Haas ist die Gelegenheit günstig, sich zu empfehlen. Und van Gaal hat sich immerhin schon ein paar Namen gemerkt. "Sehr gut Haas, das ist ein guter Ball." "Yilmaz, Sie müssen den Ball mit Vollspann passen."

Van Gaal hat sich informiert über die zweite Garde und testet nun ihre Fähigkeiten. Er fahndet nach den Nachfolgern von Müller, Badstuber, David Alaba oder Diego Contento.

Van Gaal dämpft Erwartungen

Nach knapp 90 Minuten war Schluss. Dienstag und Mittwoch stehen jeweils zwei Trainingseinheiten an. Ivica Olic kann nicht genug davon bekommen: "Ich habe vier Wochen Urlaub gemacht. Zwei Wochen war ich mit der Familie in Kroatien. Ich bin froh, dass ich wieder trainieren kann. Und bei diesem Wetter kann man sehr gut trainieren."

Die Erfolge der letzten Saison hat Olic nicht vergessen. "Aber das ist vorbei. Wir müssen uns neu motivieren. Ich will wieder jedes Spiel gewinnen, deutscher Meister und Pokalsieger werden. Dafür müssen wir hart arbeiten."

Van Gaal wollte keine Garantie abgeben für einen ähnlich guten Verlauf 2010/11. "Wir werden alles versuchen, uns zu verbessern - das ist nicht die Frage. Aber wir müssen die Erwartungen unserer Fans und der Medien managen. In der neuen Saison wird es nicht einfacher."

Alle Termine des FC Bayern

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung