Bayern-Präsident verrät

Hoeneß: "Suchen einen Außenverteidiger"

Von SPOX
Samstag, 22.05.2010 | 14:48 Uhr
Thomas Müller (r.) zeigt Respekt: Die Bierdusche für Uli Hoeneß nach dem DFB-Pokal-Sieg blieb aus
© Getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Cheltenham -
West Ham
League Cup
Blackburn -
Burnley
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Grêmio
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Vardar Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien

Aller Feierlichkeiten zum Trotz treibt Bayern-Präsident Uli Hoeneß die Planungen für die neue Saison voran. Der Schlüssel für eine erneut starke Saison scheint gefunden. Ein neuer Außenverteidiger soll her.

Der FC Bayern schwebt derzeit auf Wolke sieben. Irgendwo zwischen Champions-League-Finale, der deutschen Meisterschaft und dem Pokalsieg.

Von einer Mannschaft ist die Rede, die stärker sei als je zuvor. Dennoch laufen die Personalplanungen für die neue Saison bereits auf Hochtouren. Das verriet Präsident Uli Hoeneß nun im Interview mit der "Süddeutschen Zeitung".

Auf die Frage, ob die Münchner denn auf der Suche nach einem Außenverteidiger seien, antwortete Hoeneß: "Den suchen wir. Wir haben den passenden noch nicht gefunden."

Lahm wieder auf links?

Selbst eine Verpflichtung eines Rechtsverteidigers scheint denkbar. So müsste Philipp Lahm, der vor der Saison auf die rechte Seite rutschte und sich dort nach eigener Aussage wohler fühlt, wieder auf die gegenüberliegende Seite wechseln.

"Wenn wir einen super rechten Verteidiger finden, wird Philipp Lahm halt wieder links spielen. Was glauben Sie, was der Ribery mit dem Lahm auf der linken Seite aufführen würde", sagte Hoeneß.

2010er Team spielerisch besser

Trotz den Spekulationen um neue Spieler schwärmt der Bayern-Präsident weiter von der aktuellen Mannschaft und stellt den Vergleich zum CL-Sieger-Team von 2001 her. Es bestehe ein Unterschied zwischen der Mannschaft von damals und der von heute.

"Die Mannschaft damals hatte schon alles aus sich herausgeholt, das war das Ende einer Ära. Ein Andersson, ein Linke, ein Sergio, auch ein Lizarazu, ein Matthäus, ein Elber, die waren doch alle schon am Limit. Heute kann ich damit rechnen, dass ein Gomez, ein Badstuber, ein Müller, ein Alaba, ein Contento, dass die alle noch stärker werden", sagte Hoeneß.

Das Team von damals sei zwar kämpferisch und leidenschaftlich gewesen, dafür wäre die heutige Mannschaft um Louis van Gaal spielerisch viel besser. Sollte der Bayern-Trainer seinen Weg weitergehen, hätte er beim FC Bayern "die Chance, eine Ära einzuleiten." Die Bedingungen für die Arbeit von van Gaal seien nirgendwo besser.

Gedankenspiele vor Robben-Verpflichtung

Auch zur Personalie Arjen Robben äußerte sich der Bayern-Präsident. So gab es doch nach der Verpflichtung des Superstars von Real Madrid immer wieder Bedenken um dessen Verletzungsanfälligkeit.

Zwei Komponenten seien laut Hoeneß ausschlaggebend für den Transfer gewesen: "Erstens kannte Louis van Gaal ihn als Mensch wie als Spieler, und zweitens haben wir den besten Sportarzt der Welt."

Erst als der Bayern-Doc grünes Licht gegeben hat, habe Bayern den Niederländer geholt.  Ein kleiner Seitehieb in Richtung London und Madrid konnte sich Hoeneß ebenfalls nicht verkneifen.

"Wäre unser Müller-Wohlfahrt mit seiner medizinischen Abteilung in Chelsea oder bei Real Madrid, hätte Robben an diesen beiden Orten nie ein Problem gekriegt", so der 58-Jährige.

Medien: Ribery verlängert bis 2015

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung