Amanatidis steht vor Comeback

SID
Mittwoch, 07.04.2010 | 11:19 Uhr
Nach fünfmonatiger Verletzungspause könnte Inonnis Amanatidis bald sein Comeback geben
© Getty
Advertisement
NFL Draft
Fr27.04.
Wo landet der deutsche Wide Receiver?
J1 League
Kashima -
Kobe
Super Liga
Roter Stern -
Cukaricki
Ligue 1
Caen -
Toulouse
DBU Pokalen
Bröndby -
Midtjylland
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Univ de Chile
A-League
Newcastle Jets -
Melbourne City
First Division A
Genk -
Brügge
Championship
Fulham -
Sunderland
Ligue 1
Montpellier -
St. Etienne
Primera División
Levante -
FC Sevilla
J1 League
Kobe -
Kawasaki
A-League
FC Sydney -
Melbourne Victory
Primera División
Espanyol -
Las Palmas
Premier League
Liverpool -
Stoke
CSL
Guangzhou Evergrande -
Jiangsu
Championship
Aston Villa -
Derby County
Premier League
Huddersfield -
Everton
Primera División
Real Sociedad -
Bilbao
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Ligue 1
Lyon -
Nantes
Serie A
AS Rom -
Chievo Verona
Championship
Middlesbrough -
Millwall
Premier League
Swansea -
Chelsea
Primera División
Real Madrid -
Leganes
Primeira Liga
Benfica -
Tondela
Ligue 1
Bordeaux -
Dijon
Ligue 1
Lille -
Metz
Ligue 1
Monaco -
Amiens
Ligue 1
Strassburg -
Nizza
Ligue 1
Troyes -
Caen
Premier League
Crystal Palace -
Leicester (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Celta Vigo
Serie A
Inter Mailand -
Juventus
Premier League
Southampton -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
West Bromwich (Delayed)
Premier League
Burnley -
Brighton (Delayed)
Primera División
Getafe -
Girona
Serie A
Crotone -
Sassuolo
Premiership
Celtic -
Rangers
Eredivisie
Feyenoord -
Sparta
Ligue 1
Rennes -
Toulouse
Serie A
Sampdoria -
Cagliari
Serie A
Atalanta -
CFC Genua
Serie A
Bologna -
AC Mailand
Serie A
Hellas Verona -
SPAL
Serie A
Benevento -
Udinese
Premier League
West Ham -
Man City
Super Liga
Napredak -
Roter Stern
Primera División
Alaves -
Atletico Madrid
Ligue 1
Angers -
Marseille
Premier League
Man United -
Arsenal
Superliga
Bröndby -
Nordsjälland
Serie A
Florenz -
Neapel
Primera División
Valencia -
Eibar
Primeira Liga
Maritimo -
FC Porto
Primera División
La Coruna -
FC Barcelona
Serie A
FC Turin -
Lazio
Ligue 1
PSG -
Guingamp
Premier League
FK Krasnodar -
Lok Moskau
Premier League
Tottenham -
Watford
Primera División
Real Betis -
Malaga
Copa Libertadores
Nacional -
Santos
J1 League
Kobe -
FC Tokyo
1. HNL
Slaven Belupo -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
Amiens -
PSG
Premier League
Brighton -
Man United
Primera División
FC Sevilla -
Real Sociedad
Primera División
Girona -
Eibar
Premier League
Stoke -
Crystal Palace
CSL
Guangzhou R&F -
Shanghai Shenhua
Premier League
Lok Moskau -
Zenit
Premier League
West Bromwich -
Tottenham
Primera División
Bilbao -
Real Betis
Serie A
AC Mailand -
Hellas Verona
Premier League
Everton -
Southampton
Primera División
Celta Vigo -
La Coruna
Premier League
Leicester -
West Ham (DELAYED)
Primera División
Villarreal -
Valencia
Serie A
Juventus -
Bologna
Primeira Liga
Sporting -
Benfica
Premier League
Bournemouth -
Swansea (Delayed)
Premier League
Watford -
Newcastle (Delayed)
J1 League
Hiroshima -
Kobe
Primera División
Málaga -
Alavés
Serie A
Udinese -
Inter Mailand
Premier League
Man City -
Huddersfield
Ligue 1
St. Etienne -
Bordeaux
Serie A
Lazio -
Atalanta
Serie A
SPAL -
Benevento
Serie A
Chievo Verona -
Crotone
Serie A
CFC Genua -
Florenz
Serie A
Neapel -
FC Turin
Ligue 1
Lyon -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Monaco
Ligue 1
Dijon -
Guingamp
Ligue 1
Metz -
Angers
Ligue 1
Nantes -
Montpellier
Ligue 1
Rennes -
Straßburg
Ligue 1
Toulouse -
Lille
Premier League
Chelsea -
Liverpool
Premier League
Arsenal -
Burnley (Delayed)
Primera División
FC Barcelona -
Real Madrid
Ligue 1
Marseille -
Nizza
Primeira Liga
FC Porto -
Feirense

Die lange Leidenszeit von Eintracht-Stürmer Ioannis Amanatidis neigt sich dem Ende zu. Der Grieche trainiert wieder mit dem Ball und hofft noch in dieser Saison auf einen Einsatz.

Stürmer Ioannis Amanatidis vom Bundesligisten Eintracht Frankfurt hofft knapp fünf Monate nach seiner Knie-Operation auf ein Comeback in der laufenden Bundesliga-Saison.

"Vielleicht kann ich ja noch ein paar Minuten helfen", sagte der 28-jährige Amanatidis, der am 17. Oktober 2009 sein bislang letztes Spiel für die Eintracht (2:1 gegen Hannover 96) absolviert hat.

Amanatidis hatte am Dienstag im Training erstmals wieder gegen den Ball getreten. "Wenn alles gut läuft, kann ich vielleicht in zehn bis vierzehn Tagen richtig mit der Mannschaft trainieren", sagte der griechische Nationalspieler.

"Das Knie zeigt keine Reaktion. Mir geht es gut." Am 9. November 2009 war Amanatidis in Augsburg wegen eines Knorpelschadens operiert worden. Bis dahin hatte er in acht Saisonspielen drei Treffer erzielt.

"Ioannis gehört zu den unersetzbaren Spielern"

Anfang nächster Woche wird sich Amanatidis in Donaustauf und Augsburg noch einigen Testuntersuchungen unterziehen. Eintracht-Trainer Michael Skibbe hofft auf die baldige Rückkehr des Ex-Kapitäns: "Ioannis gehört zu den unersetzbaren Spielern. Mit ihm hätten wir noch deutlich mehr als 44 Punkte."

Dagegen sorgt sich der Coach um Pirmin Schwegler. Eine Woche nach dem Zusammenprall im Training mit Chris muss der Schweizer Nationalspieler weiter pausieren und droht für das Spiel am Freitag bei Borussia Mönchengladbach (20.15 Uhr im LIVE-TICKER und auf SKY) auszufallen.

Schwegler klagt über Kopf- und Gliederschmerzen. Was möglicherweise eine Folge der Gehirnerschütterung ist, die sich der Mittelfeldspieler bei dem Zusammenprall zugezogen hatte. "Wenn es damit zu tun hat, wird es für das Spiel in Mönchengladbach eng", sagte Skibbe. Definitiv ausfallen wird der gelb-gesperrte Abwehrspieler Maik Franz.

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung