Wer wird neuer Wolfsburg-Coach?

Houllier in Wolfsburg weiter im Rennen

Von SPOX
Donnerstag, 15.04.2010 | 12:42 Uhr
Gerard Houllier gewann 2001 den UEFA-Cup mit dem FC Liverpool
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Auf der Suche nach einem neuen Cheftrainer wird in Wolfsburg immer wieder der Name Gerard Houllier genannt. Sein Assistent soll Markus Babbel werden. Beide haben schon als Spieler und Trainer zusammen in Liverpool gearbeitet.

Houllier nach Wolfsburg? So recht daran glauben mag in Frankreich niemand, dass der einstige Erfolgstrainer des FC Liverpool (1998-2004) und von Olympique Lyon (2005-2007) seine Heimat verlässt und seinen Job als Technischer Direktor beim französischen Fußballverband aufgibt.

Houllier Wunschkandidat

Doch wie der "Kicker" berichtet, verdichten sich die Anzeichen dafür, dass Hoeneß' Plan mit Houllier aufgehen könnte. "Wir sind auf der Zielgeraden", sagt der Wolfsburger Manager über die Trainersuche. Voraussichtlich Ende April wird man den neuen Trainer vorstellen. Der Trainerkandidat selbst möchte keinen Kommentar zu Wolfsburg abgeben.

Babbel als Assistent

Unterstützt werden soll der Wunschkandidat von Markus Babbel, der gerade seine Fußballlehrerlizenz erworben hat - so die Wolfsburger Planspiele. Die beiden kennen sich aus gemeinsamen Liverpooler Zeiten, als Houllier die Reds trainierte.

Nach seinem Engagement beim VfB Stuttgart, von dem er im Dezember 2009 entlassen wurde, ist Babbel nun frei. Ist Babbel überhaupt bereit, wieder als Assistent zu arbeiten? "Diese Frage müsste ich mir durch den Kopf gehen lassen", sagt Babbel. Nach Angaben des "Kicker" steht er auch in Bielefeld hoch im Kurs, allerdings als Cheftrainer.

Bundesliga: Der 31. Spieltag im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung