Bundesliga

Michael Kempter plant Comeback im März

SID
Donnerstag, 25.02.2010 | 13:46 Uhr
Michael Kempter gilt als große Hoffnung des deutschen Schiedsrichterwesens
© Getty
Advertisement
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit BVB-BMG, S04 & SVW
Primeira Liga
Live
Benfica -
Pacos Ferreira
Premier League
Live
Everton -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Live
Swansea -
Watford (Delayed)
Premier League
Live
Burnley -
Huddersfield (Delayed)
Premier League
Live
Southampton -
Man United (Delayed)
Serie A
Flamengo -
Avai
Primera División
Espanyol -
La Coruna
Eredivisie
Utrecht -
PSV
Serie A
Sampdoria -
AC Mailand
Premiership
Motherwell -
Aberdeen
Championship
Sheffield Wed -
Sheffield Utd
Eredivisie
Ajax -
Vitesse
Ligue 1
St. Etienne -
Rennes
Serie A
Cagliari -
Chievo Verona
Serie A
Crotone -
Benevento
Serie A
Hellas Verona -
Lazio
Serie A
Inter Mailand -
Genua
Premier League
Rostow -
Lok Moskau
Primera División
Getafe -
Villarreal
Ligue 1
Straßburg -
Nantes
Premier League
Brighton -
Newcastle
First Division A
Charleroi -
Brügge
Serie A
Sassuolo -
Bologna
Primera División
Las Palmas -
Leganes
Primera División
Eibar -
Celta Vigo
1. HNL
Hajduk Split -
Lokomotiva Zagreb
Super Liga
Rad -
Partizan
Primera División
Real Sociedad -
Valencia
Serie A
Florenz -
Atalanta
Ligue 1
Marseille -
Toulouse
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Brom
Primera División
Real Betis -
Levante
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru
WC Qualification Europe
Georgien -
Wales
WC Qualification Europe
Italien -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Liechtenstein -
Israel
WC Qualification Europe
Spanien -
Albanien
WC Qualification Europe
Kroatien -
Finnland
WC Qualification Europe
Kosovo -
Ukraine

Michael Kempter steht vor entscheidenden Wochen. In einer Woche steht die DFB-Gerichtsverhandlung zum Fall Amerell an. Ein Comeback auf dem Rasen soll auch bald folgen.

Schiedsrichter Michael Kempter wird in den nächsten Wochen doppelt gefordert sein. Der 27-Jährige geht von einem Comeback auf dem Fußballplatz am übernächsten Wochenende in der 2. Liga aus.

Zudem muss Kempter mit großer Wahrscheinlichkeit bei der am 4. März vor dem Landgericht München I beginnenden Verhandlung zwischen dem Deutschen Fußball-Bund (DFB) und Manfred Amerell als Zeuge aussagen.

Weitere Unparteiische vorgeladen

Für den DFB könnte die Verhandlung in München unangenehm werden. Neben Kempter müssen möglicherweise weitere Unparteiische, die beim DFB intern Vorwürfe wegen angeblicher sexueller Belästigung gegen den schwer belasteten und inzwischen zurückgetretenen früheren Schiedsrichterbeobachter Amerell erhoben haben, vorgeladen werden.

Der Verband hatte diese Referees mit dem Verweis auf ihre Privatsphäre bislang geschützt.

Riesiges Medieninteresse

Doch das wäre vor dem Landgericht München nicht mehr der Fall. Dort wird am kommenden Donnerstag zwischen Amerell und dem DFB im Justizpalast unter dem Aktenzeichen 25 O 3245/10 verhandelt - und das Medieninteresse ist so groß, dass es Überlegungen für einen Umzug in den größten vorhandenen Sitzungssaal mit Platz für 140 Personen gibt.

Obwohl der Fall für den DFB verfahrenstechnisch intern erledigt ist, hat der Verband alle Akten weitergegeben. "Wir haben bei einem Strafrechtler ein Rechtsgutachten in Auftrag gegeben, obwohl die Akte bei uns geschlossen ist", sagte DFB-Präsident Theo Zwanziger dem "Kicker".

Rolle von DFB-Schiri-Boss Roth wirft Fragen auf

Aber es steht noch eine weitere Frage im Raum: Warum hat DFB-Schiedsrichter-Boss Volker Roth trotz der bekannten Vorwürfe Amerell in der Rückrunde noch eingesetzt?

Der DFB hat bislang an Roth, der erst beim DFB-Bundestag im Oktober planmäßig von Herbert Fandel abgelöst werden soll, festgehalten.

Comeback in Liga zwei

Kempter, der Amerell am vergangenen Dienstag erstmals in der Öffentlichkeit mit intimsten Details schwer belastet hatte, konzentriert sich dagegen auf seine Rückkehr auf den Fußball-Platz und geht von einem Comeback am 25. Spieltag in der 2. Liga aus. "Das ist der Plan", sagte Kempter.

Sein letztes Erstligaspiel hatte Kempter am 17. Januar beim 1:0 von Schalke 04 gegen den 1. FC Nürnberg geleitet. Danach war er vom DFB nicht mehr eingesetzt worden.

Kempter verliert 13.000 Euro

Ob Kempter juristische Schritte gegen Amerell einleitet, ließ er weiter offen. Durch die "Zwangspause" hat Kempter einen Einnahme-Verlust von rund 13.000 Euro erlitten. "Aber das ist nicht so wild", sagte Kempter.

Sein bevorstehendes Comeback sieht Kempter mit gemischten Gefühlen. "Ich bin als Schiedsrichter gewohnt, dass es manchmal dumme Sprüche gibt. Aber ich hoffe, dass die große Mehrheit der Fans mir mit Respekt begegnet und das Fair Play in den Vordergrund stellt", sagte Kempter dem "Kicker": "Für mich selbst hoffe und glaube ich, dass sich auf dem Spielfeld schnell wieder Freude einstellt und dann wieder alles beim Alten sein wird."

Kempter enthüllt Details

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung