Nürnbergs Marcel Risse muss passen

SID
Donnerstag, 25.02.2010 | 14:54 Uhr
Marcel Risse (l.) wurde gegen den FC Bayern letzte Woche eingewechselt
© Getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Der 1. FC Nürnberg muss im Spiel beim VfL Bochum auf den erkrankten Marcel Risse verzichten. Bei Anderen diagnostizierte Trainer Hecking "mentale Haltungsschäden".

Der 1. FC Nürnberg muss im Auswärtsspiel beim VfL Bochum am Samstag auf den erkrankten Mittelfeldspieler Marcel Risse verzichten. Davon abgesehen steht Club-Trainer Dieter Hecking das gesamte Team zur Verfügung.

Nach dem Achtungserfolg gegen die Bayern am vergangenen Wochenende (1:1) hatte Hecking unter der Woche dennoch mit den Nachwirkungen der Partie zu kämpfen.

"Viele Schulterklopfer"

Einige Spieler hätten mentale Haltungsschäden davongetragen. "Es gab nach dem Spiel so viele Schulterklopfer - da musste man einige erstmal wieder aufrichten", sagte Hecking mit einem Augenzwinkern.

"Jetzt sind aber alle sehr konzentriert", meinte er weiter. Das sei auch gut so, "denn es wird nicht leichter werden als gegen die Bayern."

Hecking warnt vor Überheblichkeit

"Bochum ist seit Wochen ungeschlagen und sehr konterstark", warnte Hecking vor Überheblichkeit, zu der beim Tabellen-17. derzeit wenig Anlass besteht.

Für den Club geht es gegen Bochum vor allem darum, den Anschluss an Platz 15 nicht zu verlieren. "Ich will nicht in die Relegation", stellte Hecking klar, "wir wollen 15. werden, und das ist ein realistisches Ziel."

Das 1:1 gegen die Bayern sei fortan die Messlatte für die eigene Leistung, "aber nach vorne muss es noch besser werden".

Dafür sorgen könnte Offensiv-Talent Ilkay Gündogan, dem gegen Bayern sein erstes Bundesliga-Tor geglückt war. Hecking machte dem 19 Jahre alten Ex-Bochumer Hoffnungen auf einen erneuten Einsatz von Beginn an: "Er hat Selbstvertrauen gesammelt und gut trainiert."

Das ist Ilkay Gündogan

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung