Fortsetzung des "Streit-Falls" erst im Februar

SID
Donnerstag, 17.12.2009 | 13:01 Uhr
Wenn Albert Streit im Schalker Trikot aufläuft, ist es für die Reserve-Mannschaft
© Getty
Advertisement
Ligue 1
Live
AC Ajaccio -
Toulouse
Serie B
Bari -
Cittadella
Championship
Aston Villa -
Fulham
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Serie B
Venedig -
Perugia
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Portugal -
Tunesien
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Island -
Norwegen
Friendlies
Brasilien -
Kroatien

Im Rechtsstreit zwischen Albert Streit und seinem Arbeitgeber Schalke 04 ist der ursprünglich für den 22. Dezember geplante Gerichtstermin nun auf den 9. Februar verschoben worden.

Der für den 22. Dezember angesetzte Arbeitsgerichtstermin im Fall Albert Streit ist auf den 9. Februar verschoben worden. Der Schalker Bundesliga-Profi hatte über seinen Anwalt Klage gegen den Verein eingereicht, nachdem dieser ihn im September abgemahnt hatte.

Streit hatte ohne Genehmigung der Königsblauen ein Interview gegeben und sich negativ geäußert. Da Streit eine Geldstrafe in Höhe von 25.000 Euro nicht bezahlen wollte, war es am 26. November zu einer ersten Verhandlung vor dem Arbeitsgericht Gelsenkirchen gekommen. Den Gütevorschlag des Richters, die Abmahnung zurückzunehmen, hatte der Verein abgelehnt.

Dass es zur Verhandlung kommt, ist unwahrscheinlich, da Streit in der Winterpause einen Wechsel anstrebt. Der 29-Jährige besitzt auf Schalke einen Vertrag bis zum 30. Juni 2012.

Albert Streit im Steckbrief

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung