Fussball

Werder gehen die Stürmer aus

SID
Markus Rosenberg spielt seit 2007 für Werder Bremen
© Getty

Werder Bremen plagen vor dem Spiel in Nürnberg Personalsorgen im Angriff. Pizarro ist fraglich, Moreno und Oehrl fallen aus. Markus Rosenberg könnte so in die Startelf rücken.

Dem deutschen Pokalsieger Werder Bremen gehen vor dem Bundesliga-Auswärtsspiel am Samstag (15.15 Uhr im LIVE-TICKER und auf SKY) beim 1. FC Nürnberg die Stürmer aus.

Der Einsatz von Torjäger Claudio Pizarro ist wegen einer noch nicht ausgeheilten Verletzung am Sprunggelenk fraglich.

Sicher fehlen werden der Bolivianer Marcelo Moreno (Jochbeinbruch) sowie Nachwuchs-Angreifer Torsten Oehrl (Oberschenkelprellung), die sich diese Blessuren beim 3:0-Erfolg im Achtelfinale des DFB-Pokals am Mittwoch gegen den 1. FC Kaiserslautern zugezogen haben. Einziger gelernter Stürmer im Kader des Bundesliga-Dritten wird möglicherweise der Schwede Markus Rosenberg sein.

Für die Offensive der Hanseaten, die in der Liga seit neun Begegnungen ungeschlagen sind, stehen aber auch die Mittelfeldspieler Marko Marin und Aaron Hunt zur Verfügung.

Zum Steckbrief: Markus Rosenberg

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung