Friedhelm Funkel beerbt Favre in Berlin

SID
Samstag, 03.10.2009 | 11:24 Uhr
Hertha-Manager Michael Preetz (r.) begrüßt den neuen Trainer Friedhelm Funkel
© Getty
Advertisement
PDC World Championship
Do14.12.
Wahnsinn im Ally Pally:
Die Darts-WM auf DAZN
FIFA Club World Cup
Live
Al Jazira -
Real Madrid
Eredivisie
Live
Groningen -
PSV
Coupe de la Ligue
Live
Rennes -
Marseille
Coppa Italia
AC Mailand -
Hellas Verona
Eredivisie
Feyenoord -
Heerenveen
Premiership
Hibernian -
Rangers
Premier League
West Ham -
Arsenal
Coupe de la Ligue
Straßburg -
PSG
Premier League
Liverpool -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Everton (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Man United -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Man City (DELAYED)
Premier League
Tottenham -
Brighton (DELAYED)
Copa Sudamericana
Flamengo -
Independiente
Indian Super League
Pune -
Bengaluru
Coppa Italia
Lazio -
Cittadella
A-League
FC Sydney -
Melbourne City
Indian Super League
Kerala -
NorthEast Utd
Ligue 1
St. Etienne -
Monaco
Championship
Sheffield Wed -
Wolverhampton
Primera División
Sevilla -
Levante
Premier League
Leicester -
Crystal Palace
Premiership
Aberdeen -
Hibernian
Serie A
Inter Mailand -
Udinese
Premier League
Arsenal -
Newcastle
Championship
Sunderland -
Fulham
Primera División
Bilbao -
Real Sociedad
Ligue 1
Rennes -
PSG
Serie A
FC Turin -
Neapel
Premier League
Man City -
Tottenham
Primera División
Eibar -
Valencia
Championship
Cardiff -
Hull
Ligue 1
Caen -
Guingamp
Ligue 1
Dijon -
Lille
Ligue 1
Montpellier -
Metz
Ligue 1
Straßburg -
Toulouse
Ligue 1
Troyes -
Amiens
Premier League
Chelsea -
Southampton (Delayed)
Primera División
Atletico Madrid -
Alaves
Serie A
AS Rom -
Cagliari
Premier League
Stoke -
West Ham (Delayed)
Premier League
Brighton -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Watford -
Huddersfield (DELAYED)
Primera División
Girona -
Getafe
Eredivisie
Sparta -
Feyenoord
Serie A
Hellas Verona -
AC Mailand
Eredivisie
Alkmaar -
Ajax
First Division A
Brügge -
Anderlecht
Ligue 1
Nantes -
Angers
Serie A
Bologna -
Juventus
Serie A
Crotone -
Chievo Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
Sampdoria -
Sassuolo
Premier League
West Bromwich -
Man United
Primera División
Celta Vigo -
Villarreal
Ligue 1
Nizza -
Bordeaux
Premier League
Bournemouth -
Liverpool
Serie A
Benevento -
SPAL
Primera División
Las Palmas -
Espanyol
Primeira Liga
Sporting -
Portimonense
Primera División
Barcelona -
La Coruna
Serie A
Atalanta -
Lazio
Ligue 1
Lyon -
Marseille
Premier League
Everton -
Swansea
Primera División
Malaga -
Real Betis
Primeira Liga
Porto -
Maritimo
League Cup
Arsenal -
West Ham
League Cup
Leicester -
Man City
Coppa Italia
Neapel -
Udinese
Primera División
Levante -
Leganes
Coppa Italia
AS Rom -
FC Turin
Primera División
Getafe -
Las Palmas
First Division A
Mechelen -
Brügge
Coppa Italia
Juventus -
Genua
League Cup
Chelsea -
Bournemouth
Ligue 1
Amiens -
Nantes
Ligue 1
Angers -
Dijon
Ligue 1
Bordeaux -
Montpellier
Ligue 1
Guingamp -
St. Etienne
Ligue 1
Lille -
Nizza
Ligue 1
Marseille -
Troyes
Ligue 1
Metz -
Straßburg
Ligue 1
Monaco -
Rennes
Ligue 1
PSG -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Lyon
League Cup
Bristol City -
Man United
Primera División
Real Sociedad -
Sevilla
Indian Super League
Bengaluru -
Jamshedpur
Primera División
Eibar -
Girona
Primera División
Alaves -
Malaga
Indian Super League
Chennai -
Kerala
Serie A
Chievo Verona -
Bologna
Primera División
Real Betis -
Bilbao
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Serie A
Cagliari -
Florenz
Primera División
Espanyol -
Atletico Madrid
A-League
Melbourne City -
Melbourne Victory
Serie A
Lazio -
Crotone
Primera División
Real Madrid -
Barcelona
Premier League
Everton -
Chelsea
Premiership
Kilmarnock -
Rangers
Serie A
Genua -
Benevento
Serie A
Neapel -
Sampdoria
Serie A
Sassuolo -
Inter Mailand
Serie A
SPAL -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Hellas Verona
Premier League
Man City -
Bournemouth
Championship
Sheffield Wed -
Middlesbrough
Primera División
Valencia -
Villarreal
Serie A
AC Mailand -
Atalanta
Premier League
Burnley -
Tottenham
Primera División
La Coruna -
Celta Vigo
Championship
Aston Villa -
Sheffield Utd
Eredivisie
PSV -
Vitesse
Premier League
Leicester -
Man United
Serie A
Juventus -
AS Rom
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)
Eredivisie
Ajax -
Willem II
Premier League
Tottenham -
Southampton
Premier League
Boxing Day -
Die Konferenz
Championship
Birmingham -
Norwich
Championship
Burton Albion -
Leeds
Premier League
Liverpool -
Swansea
Premier League
Man United -
Burnley (DELAYED)
First Division A
Anderlecht -
Gent
Championship
Brentford -
Aston Villa
Premier League
West Bromwich -
Everton (DELAYED)
Premier League
Huddersfield -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Watford -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
West Ham (DELAYED)

Erfahrung statt Experimente: Routinier Friedhelm Funkel soll Fußball-Bundesligist Hertha BSC Berlin nach der Talfahrt unter Stratege Lucien Favre wieder das Siegen beibringen.

Der 55-Jährige erhielt beim Hauptstadt-Klub einen Einjahresvertrag, der sich im Falle des Klassenerhaltes um ein weiteres Jahr verlängert. Am Sonntag sitzt der Coach gegen den Hamburger SV (17.15 Uhr im LIVE-TICKER und auf SKY) bereits auf der Bank.

"Friedhelm Funkel ist ein Kind der Bundesliga, er war lange Jahre Spieler und hat 18 Jahre Erfahrung als Trainer", sagte Manager Michael Preetz über seinen Wunschtrainer, mit dem er sich dutzt. Nach der Entlassung von Favre am Montag hatte sich der Hertha-Manager intensiv um Funkel bemüht: "Wir sind davon überzeugt, dass wir mit ihm den Turnaround schaffen", so Preetz.

Funkel tritt seinen Job mit Gänsehaut an

Funkel lobte seinen neuen Arbeitgeber in höchsten Tönen. "Als der Micha mich angerufen hat, habe ich eine Gänsehaut bekommen. Hertha ist vom Namen und von der Tradition einer der größten Klubs in Deutschland", erzählt er. Co-Trainer wird Christoph John, der in den letzten Jahren in unterschiedlichen Funktionen beim 1. FC Köln arbeitete.

Vor der Partie am Sonntag gegen den Tabellenführer wollte Funkel möglichst viele Einzelgespräche mit den Spielern führen. Am Samstagnachmittag leitete er erstmals das Training. "Wir müssen uns Stück für Stück aus dem Tabellenkeller arbeiten und versuchen, eine Einheit zu bilden", sagte Funkel bei seiner Vorstellung in Berlin am Tag der deutschen Einheit.

Keine Angst hat der Routinier vor der Berliner Presse, mit der in der Vergangenheit einige seiner Vorgänger Probleme hatten. "Ich habe schon in anderen Städten gearbeitet, in denen es acht oder neun Zeitungen gab", meinte der Routinier mit Hinblick auf Stationen in Köln oder Frankfurt.

Gute Erinnerungen an Berlin

Auf die Stadt Berlin freue er sich besonders. Dort habe er im Pokalfinale tolle Erlebnisse gehabt. 1985 feierte er mit Bayer Uerdingen beim 2:1-Pokalfinalsieg über Bayern München seinen größten Triumph als Spieler. Mit dem MSV Duisburg und Eintracht Frankfurt stand er jeweils als Trainer im Finale.

Aus Sicht von Hertha sprach für Funkel vor allem dessen enorme Erfahrung. Der gebürtige Neusser brachte es als Trainer auf 320 Bundesliga-Spiele und coachte seit 1991 16 Jahre lang Uerdingen, den MSV Duisburg, Hansa Rostock, Köln und Frankfurt im Profi-Fußball. Insgesamt hat Funkel als Spieler und Trainer über 1000 Einsätze in der ersten und zweiten Liga auf dem Buckel.

Mehrmals hat er bewiesen, dass er eine Mannschaft aus den unteren Gefilden führen und im Oberhaus etablieren kann.

Allerdings scheiterte er zuletzt in Frankfurt am überhöhten Anspruch der Fans, die von der Teilnahme am internationalen Geschäft träumten. Das zählt nun in Berlin nicht zu seinen Aufgaben.

Hitzfeld: "Favre hat Messlatte zu hoch gelegt"

Favre indes will sich nach seinem Rauswurf am kommenden Dienstag auf einer Pressekonferenz in Berlin erstmals über seine Zukunft äußern. Unterstützung erhielt er indes vom Schweizer Nationaltrainer Ottmar Hitzfeld.

"Er hat in Berlin Sensationelles geleistet und die Messlatte mit Platz vier hoch gelegt. Zu hoch für die Hertha. Das wurde ihm nun zum Verhängnis", meinte der mehrmalige Meistermacher von Borussia Dortmund und Bayern München.

News und Infos zu Hertha BSC

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung