Fussball

Keine Umsatzsteigerung beim FC Bayern

SID
Kündigt ein positives Ergebnis bei den Bayern-Finanzen an: Finanzchef Karl Hopfner
© sid

Finanzchef Karl Hopfner hat den Bayern-Mitgliedern vor der Jahreshauptversammlung ein positives Ergebnis versprochen, sagt aber auch, dass es keine Umsatzsteigerung gegeben hat.

Sportlich läuft es bei Bayern München noch immer nicht rund, doch finanziell steht der Rekordmeister weiter gut da. "Die Mitglieder können von uns auf jeden Fall wieder ein positives Ergebnis erwarten", sagte Bayern-Finanzchef Karl Hopfner in einem Interview mit der Internetseite "fussball.de" mit Blick auf die für November geplante Jahreshauptversammlung.

Hopfner betonte jedoch auch: "Eine Umsatzsteigerung wird es allerdings dieses Mal nicht geben. Das hängt aber vor allem mit den Transfereinnahmen zusammen. Die waren in 08/09 wesentlich niedriger als in 07/08. In Folge dessen kann es keine Steigerung geben."

Minus von etwa 53 Millionen Euro

Vor der aktuellen Spielzeit haben die Münchner bei ihren Transferaktivitäten mit den Einkäufen von Topstars wie Mario Gomez und Arjen Robben ein Minus von etwa 53 Millionen Euro verbucht, im Jahr davor dagegen ein Plus von rund elf Millionen Euro.

Bei der Mitgliederversammlung im November 2008 hatte der FC Bayern für das Geschäftsjahr 2007/08 einen Rekordumsatz von 286,8 Millionen Euro präsentiert. Der Gewinn nach Steuern war jedoch um 16,8 Millionen Euro auf 2,1 Millionen Euro zurückgegangen.

Bayerns Breno erwägt Wechsel im Winter

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung