Gefahr von der Bank

SID
Sonntag, 30.08.2009 | 10:40 Uhr
Marcus Berg sitzt gegen Köln vorerst auf der Bank - will sich aber unbedingt beweisen
© Getty
Advertisement
International Champions Cup
Sa21.07.
Topspiele im Livestream: FCB - PSG und BVB - Liverpool
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
1. FC Köln
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
TSG Hoffenheim -
QPR
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
Club Friendlies
Inter Mailand -
Zenit
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
Venlo

Der 1. FC Köln fährt am vierten Spieltag nicht zum Hamburger SV, um kampflos Punkte abzugeben. Doch bei den Hanseaten droht Gefahr von der ank. Berlin will gegen Bremen den Schwung vom Europa-League-Kraftakt mitnehmen.

Köln will den HSV Hamburger SV zum Abschluss des vierten Spieltags (15.15 Uhr im LIVE-TICKER und auf SKY) in die Suppe spucken. "Wir haben schon gegen Wolfsburg gezeigt, dass wir lange mit einem großen Gegner mithalten können. Wir wollen in Hamburg gewinnen", sagt Lukas Podolski vor dem Gastspiel des Aufsteigers in der Hansestadt.

Auch Trainer Zvonimir Soldo will die Punkte keineswegs kampflos in der WM-Arena am Volkspark abgeben: "Wir sind gut drauf und wollen den Hamburgern Probleme bereiten." Immerhin: Die Domstädter reisen ohne Verletzungssorgen an die Elbe.

Hamburger Reservisten melden Ansprüche an

Zwar fehlen bei den Hanseaten in Guy Demel und Marcell Jansen zwei verletzte Leistungsträger, dennoch wäre man beim HSV drei Tage nach dem ungefährdeten 3:1-Erfolg in der Europa-League-Qualifikation gegen den französischen Pokalsieger EA Guingamp über ein Remis oder gar eine Niederlage alles andere als erfreut.

Trainer Bruno Labbadia: "Es gilt jetzt, die Konzentration hochzuhalten."

Der interne Konkurrenzkampf in der Offensive wurde jedenfalls gegen den französischen Zweitligisten mächtig geschürt. Die Torschützen Robert Tesche und Marcus Berg werden wieder auf die Reservebank zurückgeschickt, lauern aber auch dort auf ihre Chance. "Ich muss einfach zeigen, dass ich besser als Mladen Petric und Paolo Guerrero bin", so Berg.

Hertha und der geplatzte Knoten

Ganz anders die Situation bei Hertha BSC, wo mangels Konkurrenz Waleri Domowtschiski und Artur Wichniarek im Angriff gesetzt sind. Der 3:1-Sieg in der Ausscheidung zur Europa League gegen Bröndby Kopenhagen soll, so hofft es Manager Michael Preetz, "eine Initialzündung" gewesen sein. Beweisen sollen es die Berliner gegen Bremen.

Lucien Favre glaubt an den Umschwung. "In den zurückliegenden Begegnungen haben immer zehn Prozent gefehlt, gegen Bröndby war die Mannschaft voll da", so der Trainer.

Sein Bremer Kollege Thomas Schaaf analysierte die Situation ganz ähnlich: "Gegen Bröndby hat Hertha in wenigen Minuten das Spiel gekippt. So ein Erfolgserlebnis kann einer Mannschaft in den nächsten Spielen durchaus weiterhelfen."

Möglichen Ausreden seiner Spieler, der Mammut-Trip mit 7400 Flugkilometern nach Kasachstan zum Qualifikationsspiel bei FK Aktobe (2:0) könne sie zu sehr geschlaucht haben, schiebt der Coach des deutschen Pokalsiegers gleich einen Riegel vor: "Die weite Reise wird keine Auswirkungen haben, sie war logistisch gut geplant."

Die voraussichtlichen Aufstellungen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung