Rangnick hat seit 2006 Meisterprämie im Vertrag

SID
Mittwoch, 05.08.2009 | 11:46 Uhr
Ralf Rangnick ist seit 2006 Trainer bei 1899 Hoffenheim
© Getty
Advertisement
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Hiroshima -
Urawa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
FC Groningen -
Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar

In der Saison 2006/07 spielte 1899 Hoffenheim noch in der Regionalliga. Trainer Ralf Rangnick sah es optimistisch - und ließ sich schon eine Meisterprämie in den Vertrag schreiben.

Trainer Ralf Rangnick vom Bundesligisten 1899 Hoffenheim hält den Titelgewinn seines Teams offenbar für möglich: Der 51-Jährige hat seit längerem eine Meisterprämie in seinem Kontrakt verankert.

"Ich habe meinen Vertrag im Sommer 2006 unterschrieben - also zu Beginn einer Drittliga-Saison. Da haben wir alle Dinge festgehalten, die theoretisch irgendwann einmal eintreten können. Dazu gehörte auch der theoretische Fall, dass Hoffenheim Meister wird", sagte Rangnick der "Sport Bild".

"Sind erst bei 70 Prozent"

Man sei das Ganze eben wie einen Marathonlauf angegangen. Allerdings sei ihm bewusst, dass es "einen langen Atem braucht, um Ziele zu erreichen", äußerte Rangnick weiter. Beim Bundesliga-Auftakt der Kraichgauer am Samstag gegen den Rekordmeister Bayern München (18.30 Uhr im LIVE-TICKER und auf SKY) sieht der Coach seine Elf eher als Außenseiter.

"Wir sind erst bei 70 Prozent unseres Leistungsvermögens. Das reicht definitiv noch nicht für die Bayern", betonte Rangnick und relativierte die Erwartungshaltung beim letztjährigen Herbstmeister: "Es gibt sicherlich keinen Grund, in Euphorie auszubrechen."

Eduardo in der Pflicht

Besonders in die Pflicht nimmt Rangnick den brasilianischen Mittelfeldspieler Carlos Eduardo, dem er das Trikot mit der Rückennummer 10 zuteilte.

Aus zwei Gründen: Ansporn und Verpflichtung. "Und ich habe gesagt, wenn du sie trägst, verhalte dich entsprechend. Vor allem muss er schlauer und abgeklärter reagieren, wenn er provoziert wird", meinte der Hoffenheimer Coach.

Carlos Eduardo, der in der vergangenen Saison wegen einer Keilerei mit dem Ex-Hamburger Ivica Olic und einem Ellbogenschlag gegen Bochums Philipp Bönig mehrere Wochen gesperrt war, hatte jüngst seinen Vertrag in Hoffenheim bis 2013 verlängert.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung