Suche...

Die Highlights zum Saisonstart

Der Frischfleisch-Kleinkrieg

Von SPOX
Mittwoch, 05.08.2009 | 16:23 Uhr
Gilbert Arenas (l.) fehlte fast die komplette letzte Saison
© Getty
Advertisement
NBA
Knicks @ Celtics
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
NBA
Spurs @ Pacers
NBA
Spurs @ Celtics
NBA
Thunder @ Bucks
NBA
Bulls @ Heat
NBA
Warriors @ Spurs
NBA
Cavaliers @ Wizards

Der NBA-Spielplan beweist: Die Dallas Mavericks und Dirk Nowitzki sind nicht mehr so hip wie früher. Dennoch warten eine Menge Highlights - nicht nur für Mavs-Fans. Mit dabei: Ron Artests Rache und ein Twitter-Addict.

Um die Popularität eines NBA-Teams zu messen, reicht ein Blick in die Fernsehzeitschrift. Mannschaften von Interesse werden im landesweiten TV gezeigt, Teams wie Oklahoma City hingegen bevorzugt nur auf Regionalsendern.

Dementsprechend interessiert blickten die Dallas Mavericks auf die Veröffentlichung des neuen NBA-Spielplans am Dienstag - und wurden enttäuscht. Nur 13 Regular-Season-Partien werden im nationalen Fernsehen ausgestrahlt, 2006 und 2007 waren es jeweils noch 23 bzw. 2008 21 Spiele gewesen.

Doch nachdem Dallas zweimal in Runde eins ausschied und letzte Saison im Conference-Halbfinale die Segel streichen musste, ist die amerikanische Öffentlichkeit nicht mehr so erpicht darauf, die Mavs spielen zu sehen - was jedoch nicht heißen soll, dass es keine Highlights mit Beteiligung der Mavs geben würde.

Auf diese zehn Spiele kann sich der Basketball-Fan alleine im ersten NBA-Monat freuen:

Team gründen und gewinnen: In Ballersunited - dem Fantasy-Basketball-Manager

27. Oktober: Dallas Mavericks vs. Washington Wizards

Zum Saisonauftakt treffen die Mavs gleich auf Frischfleisch. Die Wizards waren eines der miesesten Teams letztes Jahr und sollten der richtige Aufbaugegner sein - oder doch nicht? Denn mit Gilbert Arenas kehrt der Superstar der Wizards nach langer Reha-Zeit zurück, zudem wurden mit Mike Miller und Randy Foye wichtige Ergänzungsspieler verpflichtet. Interessant bei Dallas: Wie schlagen die Neuzugänge Shawn Marion, Drew Gooden und Tim Thomas ein?

30. Oktober: Boston Celtics vs. Chicago Bulls

Das Aufeinandertreffen beider Teams in der ersten Playoff-Runde 2009 ging ein als eine der besten und spannendesten Serien der NBA-Geschichte. Nach sieben Spielen, sieben Verlängerungen und etlichen Buzzerbeatern gewann Boston 4-3. Aufregend: Das erneute Duell der beiden hochbegabten Spielmacher zwischen Bostons Rajon Rondo und Chicagos Derrick Rose.

30. Oktober: LA Lakers vs. Dallas Mavericks

Die Mavs wollen nach wie vor Meister werden. Gleich im zweiten Saisonspiel bekommen sie mit der Partie beim amtieren Champion die Gelegenheit dazu, ihre Ambitionen zu unterstreichen. Aber lohnt sich die Reise überhaupt? Dallas verstärkte sich zwar, aber die Lakers scheinen mindestens zwei Nummern zu groß, nachdem LA den Kader mit Ron Artest veredelt hat. Von Kobe, Lamar Odom oder Pau Gasol ganz zu schweigen.

3. November: Cleveland Cavaliers vs. Washington Wizards

LeBron James und Washingtons DeShawn Stevenson lieferten sich einen der amüsantesten Kleinkriege der letzten Jahre. Wer weiß, was sich Stevenson jetzt ausgedacht hat, vor allem, weil mit Arenas der größte Kindskopf/Witzbold/Scherzkeks der Liga wieder zurück ist.

3. November: Oklahoma City Thunder vs. LA Lakers

Die Lakers sind das Maß der Dinge - aber wer könnte ihnen in naher Zukunft den Rang streitig machen? Wie wäre es mit den Thunder? Oklahoma City mag derzeit nicht mehr als ein 08/15-Team sein, doch das Team wurde in den letzten beiden Jahren von GM-Genie Sam Presti derart klug mit Talenten wie Kevin Durant, Jeff Green oder Rookie James Harden verstärkt, dass die Thunder schon jetzt zu den Geheimfavoriten zählen müssen.

4. November: Houston Rockets vs. LA Lakers

Frei nach Peter Maffay: Es riecht nach Ärger. Oder besser gesagt: nach Rache. Obwohl Artest zu den besten Forwards gehört, wurde das Enfant terrible im Sommer von Houston nach LA abgeschoben, weil die Rockets das Geld lieber in Trevor Ariza investierten. Arizas vorheriger Klub waren übrigens die Lakers. Brisanz ist garantiert.

6. November: New York Knicks vs. Cleveland Cavaliers

LeBron in NY. Was will man mehr?

11. November: San Antonio Spurs vs. Dallas Mavericks

Die texikanischen Erzrivalen im ewig jungen Derby - doch irgendwie ist nichts mehr so, wie es mal war. San Antonio unter anderem ohne Nowitzki-Kettenhund Bruce Bowen, dafür mit Richard Jefferson und Antonio McDyess. Ähnlich runderneuert die Mavs.

20. November: Boston Celtics vs. Orlando Magic

Als Titelverteidiger startete Boston in die letztjährigen Playoffs - doch das Aus kam bereits im Ost-Halbfinale gegen Orlando. Ohne Kevin Garnett fanden die Celtics gegen Orlandos Scharfschützen kein Rezept. Statement-Game.

28. November: Cleveland Cavaliers vs. Dallas Mavericks

Twitter-Freunde aufgepasst: Zwitscher-Gott und Cavs-Zugang Shaq trifft Zwitscher-Addict und Mavs-Besitzer Mark Cuban. Die Zuneigung der beiden geht so weit, dass selbst ein Trade des Diesels nach Dallas als möglich galt. Mit dem Wechsel wurde es nichts, aber egal: Wenn Shaq und Cuban aufeinandertreffen, ist Lachen programmiert. Mal schauen, wer am Ende besser lacht.

Alles News und Storys aus der NBA

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung