Fussball

Medien: Ze Roberto-Wechsel zum HSV perfekt

Von SPOX
Donnerstag, 02.07.2009 | 09:55 Uhr
Ze Roberto (l.) will noch mindestens zwei Jahre auf höchstem Niveau Fußball spielen
© Getty

Ze Roberto wird neuer Spieler des Hamburger SV. Nachdem die "Bild" dies schon am Mittwoch vermeldet hatte, berichtet auch "kicker online" am Donnerstagmorgen von eine Einigung beider Parteien. Ze Roberto, der ablösefrei wechseln kann, bestätigte zuvor bereits in der "Hamburger Morgenpost" großes Interesse.

Transfercoup statt Führungskrise: Nach den wochenlangen Querelen in der Chefetage ist beim Hamburger SV offenbar die lang ersehnte erste Neuverpflichtung für die kommende Saison perfekt.

Laut "kicker" haben sich die Hanseaten kurz vor dem Trainingsauftakt am Freitag stehen mit dem brasilianischen Routinier Ze Roberto, der seinen abgelaufenen Vertrag bei Rekordmeister Bayern München nicht verlängert hat, geeinigt.

Ze Roberto wäre ablösefrei

Ze Roberto wird den Medienberichten zufolge einen Zwei-Jahres-Vertrag erhalten. Eine Verlängerung seines Kontrakts bei den Bayern um ein Jahr hatte der 34 Jahre alte Mittelfeldstar zuletzt abgelehnt. Zwar wäre der 84-malige Nationalspieler für die Hamburger ablösefrei, würde aber ein geschätztes Jahresgehalt von 3,5 Millionen Euro kosten.

Laut "kicker" habe Teammanager Marinus Bester Ze Roberto in Brasilien zum Medizincheck begleitet. Zur gleichen Zeit machte HSV-Boss Bernd Hoffmann mit Berater Juan Finger den Vertrag perfekt. Am Montag soll Ze Roberto mit der Mannschaft zum Trainingslager nach Längenfeld fliegen.

Jansen: "Er ist fit ohne Ende"

Marcell Jansen schwärmt im "kicker": "Er kann im Mittelfeld alles spielen und auf der linken Seite ist er Weltklasse. Er ist eine Sensation, einen besseren Profi als ihn gibt es nicht, er ist fit ohne Ende und lebt für die Familie und den Fußball."

Der Spieler selbst bestätigte in einem Interview mit der "Hamburger Morgenpost" am Mittwoch lediglich weit fortgeschrittene Verhandlungen, aber auch eine große Bereitschaft, in der Bundesliga zu bleiben. Den HSV bezeichnete er als "perfekt für mich".

Der Elber von Hamburg?

Ze Roberto weiter: "Das HSV-Angebot ist noch nicht vollständig angenommen, aber so gut wie. Es kann alles schnell gehen und vielleicht bin ich schon in den nächsten Tagen Hamburg-Spieler."

Zusätzlich zu einem fixen Zweijahresvertrag habe der HSV dem Spieler eine Option auf eine drittes Vertragsjahr und eine berufliche Perspektive für die Zeit nach seiner Karriere in Aussicht gestellt: "Und außerdem soll ich möglicherweise danach Scout in Südamerika werden und für die Hamburger so agieren, wie Giovane Elber es für die Bayern macht. Es imponiert mir, wie sehr sich der Hamburger SV um mich bemüht."

Gute Nachrichten nach dem Machtkampf

Mit der Verpflichtung des Südamerikaners könnte sich zudem die HSV-Führung um Vorstandschef Hoffmann nach der Trennung von Sportdirektor Dietmar Beiersdorfer zumindest vorübergehend aus der Schusslinie bringen.

Zuletzt hatten die Negativschlagzeilen um den Machtkampf zwischen Hoffmann und Beiersdorfer den HSV fest im Griff. Dagegen stand den zahlreichen Abgängen gestandener Profis bislang noch kein Neuzugang gegenüber.

Ze Roberto, der am Montag 35 Jahre alt wird, lief für die Bayern in der vergangenen Saison in 29 Ligaspielen auf. Insgesamt bringt er es auf 282 Bundesligaeinsätze und erzielte dabei 31 Tore. Mit den Münchnern, zu denen er 2002 von Bayer Leverkusen wechselte, holte er viermal das Double aus Meisterschaft und DFB-Pokal.

Elia setzt Ultimatum

Neben Ze Roberto verhandeln die Hamburger auch weiterhin über eine Verpflichtung des niederländischen Jungstars Eljero Elia von Twente Enschede. Noch konnte sich der HSV mit dem Ehrendivisionär, der angeblich rund zehn Millionen Euro für sein 22 Jahre altes Sturmjuwel verlangt, nicht über die Ablösesumme einigen.

Elia: "Wenn sich bis zum Wochenende nichts entscheidet, beginne ich in Enschede die Vorbereitung."

Nur 13 Spieler zum Laktattest

Bis zum Wochenende wollen die Norddeutschen allerdings auch in dieser Personalie Klarheit schaffen.

Bislang steht Trainer Bruno Labbadia für die neue Spielzeit ein Kader von lediglich 20 Spielern zur Verfügung, von denen zunächst lediglich 13 am Freitag zum obligatorischen Laktattest erwartet werden.

Sollte sich Ze Roberto dazugesellen, wäre damit auch ein wenig Zündstoff aus der für Anfang übernächster Woche geplanten Mitgliederveranstaltung genommen, bei der sich der Vorstand auch zu seiner aktuellen Personalpolitik erklären will.

Ze Roberto: News und Informationen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung