Wieder Ärger um wechselwilligen Ribery

SID
Montag, 13.07.2009 | 14:28 Uhr
Neuer Ärger um Bayern-Star Franck Ribery
© Getty
Advertisement
Premier League Darts
Do22.02.
Berlin Calling! Wer rockt die Premiere in der Hauptstadt?
Ligue 1
Troyes -
Dijon
Primera División
Leganes -
Real Madrid
Championship
Derby County -
Leeds
World Freestyle Masters
DAZN World Freestyle Masters
Indian Super League
Mumbai CIty -
NorthEast Utd
J1 League
Tosu -
Kobe
Ligue 1
Straßburg -
Montpellier
Championship
Hull -
Sheffield Utd
Primera División
La Coruna -
Espanyol
Primera División
Celta Vigo -
Eibar
Premier League
Leicester -
Stoke
Premier League
Liverpool -
West Ham
Championship
Preston -
Ipswich
Primera División
Real Madrid -
Alaves
Ligue 1
Toulouse -
Monaco
Serie A
Bologna -
CFC Genua
Premier League
Watford -
Everton
Primera División
Leganes -
Las Palmas
Championship
Fulham -
Wolverhampton
Ligue 1
Dijon -
Caen
Ligue 1
Guingamp -
Metz
Ligue 1
Lille -
Angers
Ligue 1
Nantes -
Amiens
Ligue 1
Rennes -
Troyes
Premier League
West Bromwich -
Huddersfield (DELAYED)
Primera División
FC Barcelona -
Girona
Serie A
Inter Mailand -
Benevento
Primeira Liga
Pacos Ferreira -
Benfica
Premier League
Brighton -
Swansea (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Burnley -
Southampton (DELAYED)
J2 League
Fukuoka -
Gifu
A-League
FC Sydney -
Sydney Wanderers
Primera División
Villarreal -
Getafe
Eredivisie
Ajax -
Den Haag
Serie A
Crotone -
SPAL
Premier League
Crystal Palace -
Tottenham
Eredivisie
Feyenoord -
PSV
Premiership
Aberdeen -
Celtic
Super Liga
Partizan -
Zemun
Ligue 1
Bordeaux -
Nizza
Serie A
Florenz -
Chievo Verona
Serie A
Sassuolo -
Lazio
Serie A
Hellas Verona -
FC Turin
Serie A
Sampdoria -
Udinese
Premier League
Man United -
Chelsea
Primera División
Bilbao -
Malaga
1. HNL
Rijeka -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
Lyon -
St. Etienne
League Cup
Arsenal -
Man City
League Cup
Arsenal -
Man City (Rocket Beans)
First Division A
Lüttich -
Brügge
Serie A
Juventus -
Atalanta
Superliga
Kopenhagen -
Odense
Primera División
Valencia -
Real Sociedad
Primera División
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Serie A
AS Rom -
AC Mailand
Ligue 1
PSG -
Marseille
Primeira Liga
Portimonense -
FC Porto
Serie A
Cagliari -
Neapel
Primera División
Levante -
Real Betis
Cup
Akhisar -
Galatasaray
Cup
Akhisar -
Galatasaray (Türkischer Kommentar)
Primera División
Espanyol -
Real Madrid
Coupe de France
Les Herbiers -
Lens
Primera División
Girona -
Celta Vigo
Copa Libertadores
Defensor -
Gremio
Coppa Italia
Juventus -
Atalanta
Coupe de France
Chambly -
Straßburg
Primera División
Getafe -
La Coruna
Primera División
Bilbao -
Valencia
Primera División
Malaga -
FC Sevilla
Coppa Italia
Lazio -
AC Mailand
Coupe de France
PSG -
Marseille
Primera División
Atletico Madrid -
Leganes
Primera División
Eibar -
Villarreal
Indian Super League
Bengaluru -
Kerala
Cup
Besiktas -
Fenerbahce
Cup
Besiktas -
Fenerbahce (Türkisch)
Primera División
Real Betis -
Real Sociedad
Premier League
Arsenal -
Man City
Primera División
Las Palmas -
FC Barcelona
Coupe de France
Caen -
Lyon
Primera División
Alaves -
Levante
A-League
Melbourne City -
Melbourne Victory
Ligue 1
Nizza -
Lille
Championship
Dundee United -
St. Mirren
Championship
Middlesbrough -
Leeds
Primeira Liga
FC Porto -
Sporting
J1 League
Kobe -
Shimizu
Primera División
Villarreal -
Girona
Serie A
SPAL -
Bologna
Championship
Nott´m Fortest -
Birmingham
Primera División
FC Sevilla -
Bilbao
Primera División
Leganes -
Malaga
Primera División
La Coruna -
Eibar
Championship
Wolverhampton -
Reading
Ligue 1
St. Etienne -
Dijon
Premier League
Southampton -
Stoke (Delayed)
Premier League
Watford -
West Brom (Delayed)
Primera División
Levante -
Espanyol
Serie A
CFC Genua -
Cagliari
League One
Blackburn -
Wigan
Premier League
Brighton -
Arsenal
Serie A
Benevento -
Hellas Verona
Primera División
Valencia -
Real Betis

Das Hickhack um einen möglichen Wechsel von Franck Ribery zu Real Madrid geht weiter. Die Spielergewerkschaft FIFPro droht nun dem FC Bayern sogar mit dem Gang zur FIFA.

Das Tauziehen um Franck Ribery wird zunehmend verwirrender. Vor der Abreise ins Trainingslager am Donnerstag nach Donaueschingen wollte Bayern München eigentlich Klarheit haben, was mit dem Franzosen nun wird.

Jetzt aber hat die Spielergewerkschaft FIFPro Partei für den 26 Jahre alten Mittelfeldspieler ergriffen und droht dem deutschen Rekordmeister mit der EU-Kommission und dem Weltverband FIFA.

Spielergewerkschaft droht dem FCB

Das Theater geht also weiter - auch wenn sich Ribery dem Rummel um seine Person derzeit entzieht.

Denn der kleine Franzose stellte am Montag nur 60 Minuten nach seiner Rückkehr ins Mannschaftstraining den Übungsbetrieb erneut ein.

Nachdem er rund eine Stunde mit dem B-Team trainiert hatte, fasste sich Ribery ans linke Knie und verabschiedete sich darauf in die Kabine. Zuletzt hatte ihn eine Schleimbeutelentzündung in dem Gelenk geplagt. Seit Vorbereitungsbeginn am 1. Juli hat Ribery bereits mehrfach mit dem Training ausgesetzt.

Der ominöse Artikel 17

Wie lange er überhaupt noch mit den Bayern trainieren - oder gar spielen - wird, ist weiter unklar. Gemäß des Artikels 17 der FIFA-Statuten könnte er nach der kommenden Saison - seiner dritten in München - seinen Vertrag kündigen.

Als Transferentschädigung wäre dann nur das ausstehende Gehalt des Franzosen zu zahlen. Der Schotte Andy Webster hatte vor drei Jahren den Präzedenzfall geschaffen: Unter Berufung auf Artikel 17 und ein Urteil des Sportgerichtshofes CAS war er von Hearts of Midlothian zu Wigan Athletic gewechselt.

Topklubs ignorieren Artikel 17

Die Europäische Klub-Vereinigung (ECA), deren Vorsitzender Bayern-Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge ist, soll sich angeblich darauf verständigt haben, den Artikel 17 bei Transfers untereinander zu ignorieren. Nach Ansicht von FIFPro ist eine solche "Beschränkung der Freizügigkeit der Fußballer illegal".

Allerdings greift Artikel 17 offensichtlich nicht immer wie vorgesehen. Im Mai 2007 hatte der CAS beim Wechsel des Brasilianers Matuzalem von Schachtjor Donezk zu Real Saragossa den Ukrainern eine Art "Schadenersatz" zugestanden.

Die Ablöse lag mit zwölf Millionen Euro wesentlich höher als das letzte Gehalt. Saragossas damaliger Manager Miguel Pardeza arbeitet nun für Real Madrid, das für Ribery derzeit angeblich über 80 Millionen Euro bezahlen müsste. 2010 wäre Ribery möglicherweise für nur noch 16 bis 22 Millionen zu haben.

FC Bayern München in der Sommerpause

Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung
Werbung