Hoeneß stellt klar: Keine Kritik an Klinsmann

SID
Mittwoch, 15.07.2009 | 15:58 Uhr
Uli Hoeneß erzielte in 35 Länderspielen 5 Tore dür die deutsche Nationalmannschaft
© Getty
Advertisement
NBA
Fr22.06.
Draft: Schafft Mo Wagner den Sprung in die NBA?
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Bayern-Manager Uli Hoeneß äußerte in einem Interview Lob für den neuen Trainer Louis van Gaal und Verständnis für Franck Ribery.

Bayern-Manager Uli Hoeneß äußerte in einem Interview mit dem Magazin "stern" (Donnerstags-Ausgabe) Lob für den neuen Trainer Louis van Gaal und Verständnis für Franck Ribery.

Van Gaal habe den Bayern-Verantwortlichen im Gegensatz zu Vorgänger Jürgen Klinsmann konkrete Namen für Verstärkungen genannt. "Dann haben wir diskutiert und gesagt: 'Machen wir'", sagte Hoeneß. Klinsmann dagegen habe nie Spieler genannt, sondern, so Hoeneß, "erklärt: Ich kriege den Schweinsteiger und den Podolski hin, macht euch mal keine Sorgen."

Hoeneß wehrt sich gegen Darstellung in den Medien

Verärgert zeigte sich Hoeneß über die Planung der Vorbereitung, die noch Klinsmann verantwortet hatte. "Das ist unglücklich gelaufen. Jürgen wollte ins Trainingslager, wenn alle da sind, van Gaal aber wäre gleich gefahren. Jetzt haben wir diese Zerrissenheit", meinte Hoeneß.

Der Manager wehrte sich am Mittwoch in einer Pressemitteilung gegen die Darstellung verschiedener Medien, die das als Kritik an Klinsmann intepretiert hatten. Die Erklärung im Wortlaut:

"Meine Aussagen bezüglich der Saisonvorbereitung des FC Bayern München waren eine rein sachliche Feststellung - und keine Kritik an Jürgen Klinsmann.

Der Ablauf unserer Saisonvorbereitung und auch der Zeitpunkt unseres jetzigen Trainingslagers waren von unserem ehemaligen Trainer Jürgen Klinsmann in Abstimmung mit der Führung des FC Bayern so festgelegt. Die Freundschaftsspiele,
in denen es in diesen Berichten geht, wurden nicht von Jürgen Klinsmann vereinbart, sondern sind Verpflichtungen des FC Bayern München, die wir unseren Sponsoren und Partnern gegenüber einhalten.

Ich finde es nicht fair, dass meine sachlichen Feststellungen dazu benutzt wurden, um daraus eine "Kritik" an Jürgen Klinsmann oder gar einen "Streit" zu inszenieren. Ich bitte Sie deshalb um Unterlassung weiterer diesbezüglicher Kommentierungen und künftig mehr Sorgfalt in unserer Zusammenarbeit.

Eine Kopie dieser Presse-Erklärung geht auch an Jürgen Klinsmann."

Lob für van Gaal, Verständnis für Ribery

Für Louis van Gaal hatte Hoeneß im "stern" viel Lob übrig. "Wir werden von van Gaal profitieren. Er tritt sehr selbstbewusst und selbstständig auf, so dass wir uns ums Geschäft kümmern können."

Indes hat Hoeneß Partei für den abwanderungswilligen Franck Ribery ergriffen. "Ich verstehe Franck total. Da geht es um Summen, die wir uns alle gar nicht vorstellen können, und der Kerl ist erst 26", erklärte der Bayern-Manager.

Die Bayern in der Sommerpause

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung