Fussball

Laut FCB: Keine Anfrage für Lucio

Von SPOX
Seit seinem Wechsel von Leverkusen 2004 stand Lucio 198 Mal für die Bayern auf dem Platz
© Getty

Was wird nun aus Bayerns Lucio? Noch diese Woche sollte der Brasilianer laut Medienberichten bei Manchester City als Neuzugang vorgestellt werden. Doch der FC Bayern dementierte umgehend. Dennoch ist der Brasilianer von seinem Verein schwer enttäuscht.

Update Seit Wochen wird über einen Abschied von Bayerns Lucio spekuliert. Am Dienstag meldete "Sky Sports", dass ein Wechsel zu Manchester City kurz bevor stehe. Als Ablösesumme wurden sieben Millionen Euro kolportiert.

Angesichts der horrenden Ablösesummen, die in den vergangenen Wochen bezahlt worden, wäre der Kapitän der brasilianischen Nationalmannschaft vergleichsweise günstig.

Sommerpause? Fußballfieber! Gründe Dein eigenes Team - in Goalunited!

Kein Kontakt, keine Anfrage, keine Delegation

Wie die Engländer weiter berichteten, machte sich am Dienstag eine ManCity-Delegation auf den Weg nach Berlin, um dort eine Abordnung der Münchner zu treffen und den Deal in trockene Tücher zu bringen.

Doch wie die Bayern mitteilten, ist an der ganzen Geschichte nichts dran. Wie Mediendirektor Markus Hörwick am Mittwoch bekannt gab, gab es weder Kontakt mit ManCity noch eine konkrete Anfrage. Es ist auch keine Delegation nach Deutschland gereist, um mit den Verantwortlichen des Rekordmeisters über einen Wechsel zu verhandeln.

Wie vereinbart soll Lucio nach seinem Urlaub zum Training nach München kommen.

Lucio schwer enttäuscht

In der "Sport Bild" zeigt sich Lucio dennoch schwer enttäuscht von seinem Arbeitgeber: "Ich hätte erwartet, dass man mich anruft. Dann kann man sagen: Lucio, wir brauchen dich oder eben nicht", so der Brasilianer. Und: "Ich war immer offen und ehrlich. Das hätte ich mir auch von Bayern-Seite gewünscht."

Vor seiner Abreise mit der brasilianischen Nationalmannschaft in Richtung Confed-Cup hatte Bayerns Manager Uli Hoeneß dem Verteidiger offenbart, dass derzeit kein Interesse an einer Verlängerung des bis 2010 laufenden Vertrages seitens der Münchener bestehe. Diese Nachricht rief natürlich europäische Topklubs auf den Plan, Gerüchte über einen Wechsel ins Ausland machten die Runde.

"Ich bin lange genug im Fußball, um zu wissen, dass man nicht jedes Gerücht ernst nehmen darf. Allerdings stelle ich mir die Frage: Warum hat Bayern nicht früher darauf reagiert? Jetzt, wo ich Confed-Cup-Sieger bin und das entscheidende Finaltor gemacht habe, kommt das sehr spät", sagte ein sichtlich enttäuschter Lucio. Hoeneß hatte erst in der vergangenen Woche Gerüchte über einen Verkauf des Brasilianers dementiert. Zu spät für den Geschmack des 31-Jährigen.

Zeichen stehen auf Abschied

Der Wechsel zu Manchester City ist erstmal vom Tisch, aber die Zeichen stehen auf Abschied: "Wenn ich noch für Bayern spielen muss, bin ich Profi genug, das zu tun. Auch wenn das nicht einfach werden würde", so Lucio. Seine Berater sollen ihn bei europäischen Topklubs anbieten. Wie eben ManCity.

Bayerns Karl-Heinz Rummenigge reagierte prompt: "Lucio hat sich da keinen Gefallen getan, auf Gerüchte zu reagieren. Niemand von Bayern hat ihn infrage gestellt. Mit seiner Reaktion hat er das nun aber selbst. Auf diesen Zug wäre er besser nicht aufgesprungen."

Trotzdem zeigt Rummenigge Verständnis für die Gefühlslage des Noch-Bayern: "Natürlich mag es sein, dass es bei Lucio nicht gut angekommen ist, dass wir derzeit nicht verlängern wollen. Er hätte sich am Ende der Saison natürlich einen neuen Vertrag gewünscht. Wir wollen aber abwarten, wie sich die Dinge entwickeln."

Alle News zu Bayern München

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung