Real lässt bei Ribery nicht locker

SID
Montag, 15.06.2009 | 11:54 Uhr
Real Madrid lässt die Bayern noch nicht in Ruhe - Franck Ribery ist noch immer im Fokus
© Getty
Advertisement
League Cup
Di23.01.
Die Entscheidung: Bristol-ManCity & Chelsea-Arsenal
Copa del Rey
Do25.01.
Derby mit Druck: Dreht Barca den Rückstand?
Coupe de France
Nantes -
Auxerre
League Cup
Bristol City -
Man City
Premiership
Partick Thistle -
Celtic
Coupe de France
Epinal -
Marseille
Copa del Rey
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Coupe de France
PSG -
Guingamp
Serie A
Lazio -
Udinese
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Serie A
Sampdoria -
AS Rom
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Coupe de France
Monaco -
Lyon
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
Indian Super League
Kalkutta -
Chennai
First Division A
Brügge – Oostende
Coupe de France
Straßburg -
Lille
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
A-League
Melbourne Victory -
FC Sydney
Ligue 1
Dijon -
Rennes
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Championship
Bristol City -
QPR
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Montpellier
Serie A
Sassuolo -
Atalanta
Primera División
Malaga -
Girona
Ligue 1
Angers -
Amiens
Ligue 1
Guingamp -
Nantes
Ligue 1
Metz -
Nizza
Ligue 1
St. Etienne -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Troyes
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Serie A
Chievo Verona -
Juventus
Primera División
Leganes -
Espanyol
Eredivisie
Utrecht -
Ajax
Eredivisie
Feyenoord -
Den Haag
Ligue 1
Lille -
Strassburg
Serie A
Turin – Benevento
Serie A
Neapel – Bologna
Serie A
Crotone -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Hellas Verona
Serie A
CFC Genua -
Udinese
Premiership
Ross County -
Rangers
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
Ligue 1
Bordeaux – Lyon
First Division A
Lüttich – Anderlecht
Serie A
AC Mailand -
Lazio
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Serie A
AS Rom -
Sampdoria
Ligue 1
Marseille -
Monaco
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis
Primeira Liga
Belenenses -
Benfica
Coppa Italia
Atalanta -
Juventus
Premier League
Huddersfield -
Liverpool
Coupe de la Ligue
Rennes -
PSG
Premier League
West Ham -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Swansea -
Arsenal (Delayed)
Coppa Italia
AC Mailand – Lazio
Premier League
Tottenham -
Man United
Coupe de la Ligue
Monaco -
Montpellier
Primeira Liga
Sporting -
Guimaraes
Premier League
Man City -
West Brom (Delayed)
Premier League
Everton -
Leicester (Delayed)
Premier League
Stoke -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
Brighton (Delayed)
Premier League
Chelsea -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Newcastle -
Burnley (Delayed)
Indian Super League
Mumbai City – Jamshedpur
Primera División
Real Sociedad -
La Coruna
Primera División
Eibar -
Sevilla
Premier League
Burnley -
Man City
Premiership
Kilmarnock -
Celtic
Championship
Leeds -
Cardiff
Primera División
Real Betis -
Villarreal
Serie A
Sampdoria -
FC Turin
Premier League
Arsenal -
Everton
Primera División
Alaves -
Celta Vigo
Premier League
Man United -
Huddersfield
Primera División
Levante -
Real Madrid
Serie A
Inter Mailand -
Crotone
Premier League
West Brom -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth – Stoke (DELAYED)
Premier League
Brighton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Leicester – Swansea (Delayed)
Primera División
Getafe -
Leganes
Serie A
Hellas Verona -
AS Rom
Serie A
Atalanta -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Florenz
Serie A
Udinese -
AC Mailand
Serie A
Juventus -
Sassuolo
Serie A
Cagliari -
SPAL
Premier League
Crystal Palace -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
Barcelona
Premier League
Liverpool -
Tottenham
Primera División
Girona -
Bilbao
Primera División
Atletico Madrid -
Valencia
Serie A
Benevento -
Neapel
Ligue 1
Monaco -
Lyon

Bayern Münchens Franck Ribery steht weiter auf der Einkaufsliste von Real Madrid. "Wir sind noch lange nicht fertig", bestätigt Emilio Butragueno den anhaltenden Kaufrausch Reals.

Der spanische Rekordmeister Real Madrid befindet sich weiter im Kaufrausch und intensiviert seine Bemühungen um Franck Ribery von Bayern München.

"Ich kann ihnen versichern: Wir sind noch lange nicht fertig", sagte Emilio Butragueno mit Blick auf die Bayern in der "Süddeutschen Zeitung". Zu Ribery fügte Reals "Direktor für Beziehungen" an: "Ribery ist ein sehr interessanter Spieler. Interesantisimo."

Butragueno betonte zwar, dass er nicht der sportlichen Leitung angehöre und den Entscheidungsträgern damit nur beratend zur Seite stehe. Doch der frühere Real-Stürmer meinte auch: "Wenn Sie sehen, was Florentino Perez in zehn Tagen auf die Beine gestellt hat, was meinen Sie wohl, wozu er in zweieinhalb Monaten fähig ist?"

Auf die Mega-Transfers Cristiano Ronaldo (94 Millionen Euro Ablöse) und Kaka (65) sollen Ribery und weitere Stars folgen.

"Heutzutage kann alles passieren"

Die Bayern verweisen auf Riberys bis 2011 datierten Vertrag, fürchten aber einen vorzeitigen Abschied des Superstars. "Im Moment ist es so, dass wir sagen: Ribery ist bei uns. Aber heutzutage kann alles passieren. Du bist heute nicht mehr davor gefeit - egal wie lange ein Spieler einen Vertrag hat - dass irgendjemand kommt und ihn sich holt", sagte Paul Breitner der Münchner "tz".

Der Berater des Bayern-Vorstandes übte Kritik am Vorgehen der Königlichen aus Madrid. "Es ist eine Zeit, in der man ab und zu den Kopf schütteln kann. Gerade deswegen ist es bei gewissen Spielern überhaupt nicht möglich, eine Meinung abzugeben", sagte er.

Reals Generaldirektor Jorge Valdano verteidigte indes die Vereinspolitik. "Jeder hat seine Möglichkeiten und seine Strategien. Und wir werden weiter arbeiten", sagte er.

Franck Ribery im Portrait

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung