Daum hat "ein bestelltes Feld hinterlassen"

SID
Mittwoch, 10.06.2009 | 11:15 Uhr
Christoph Daum hat kein Verständnis für die Kritik an der Vertragsauflösung beim 1. FC Köln
© sid
Advertisement
International Champions Cup
Sa21.07.
Topspiele im Livestream: FCB - PSG und BVB - Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
1. FC Köln
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
TSG Hoffenheim -
QPR
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
Club Friendlies
Inter Mailand -
Zenit
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Vissel Kobe
UEFA Champions League
Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon
Copa Sudamericana
Sao Paulo -
Colon Santa Fe

Nach seinem Abflug vom 1. FC Köln hat sich Christoph Daum zur Wehr gesetzt. Er habe gemerkt, dass er dem Klub unter den gegebenen Voraussetzungen nicht mehr helfen könne.

Trainer Christoph Daum hat sich nach seinem plötzlichen Abgang beim Bundesligisten 1. FC Köln gegen die öffentliche Kritik zur Wehr gesetzt und den Einbau einer Ausstiegsklausel im Vertrag verteidigt.

"Ich möchte mal darauf hinweisen, dass ich das größte Risiko meines Lebens eingegangen bin, als ich den 1. FC Köln in der 2. Liga übernommen habe. Ich habe damals Vereinen abgesagt, die in der Champions League gespielt haben und viel höhere Ansprüche hatten. Und weil damals niemand wusste, wo die Reise hingeht, habe ich eine vertragliche Konstellation mit dieser Klausel gewählt", sagte der 55-Jährige in einem Interview mit der Zeitung "Die Welt".

Daum hat andere Ambitionen, als der FC erfüllen kann

Daum, der wohl zum türkischen Ex-Meister Fenerbahce Istanbul wechseln wird und dort ein Gehalt von 3,5 Millionen Euro netto einstreichen soll, warnte davor, nun die Trainergilde an den Pranger stellen. Er könne Köln erhobenen Hauptes verlassen.

"Ich habe ein bestelltes Feld hinterlassen. Das war im Sommer 2008 noch nicht der Fall, als es schon einmal für mich die Möglichkeit gab, den Verein zu verlassen", meinte Daum.

Er habe gemerkt, dass er dem Verein unter den gegebenen Voraussetzungen nicht mehr helfen könne. Auf Dauer reiche das nur für einen guten Platz im Mittelfeld.

Er habe andere Ambitionen, sagte Daum weiter, der bei seinem neuen Klub nach eigenen Angaben keine Ausstiegsklausel besitzt.

Köln sucht Daum-Nachfolger: "Der FC ist jetzt am Zug"

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung