Fussball

Wichniarek liebäugelt mit Rückkehr nach Berlin

Von SPOX
Artur Wichniarek erzielte in 196 Bundesligaspielen 49 Tore
© Getty

Auch Artur Wichniarek konnte den Abstieg von Arminia Bielefeld nicht verhindern. Trotz seiner 13 Saisontore wurde die Arminia mit nur vier Siegen Tabellenletzter.

Ein Abgang des Polen würde für die Ostwestfalen nichts Gutes bedeuten. Genau das deutet sich jetzt aber an. Mehr als überraschend ist dagegen das Ziel: Berlin.

Schon einmal stand Wichniarek bei der Hertha unter Vertrag (2003-2006) und machte dabei keine guten Erfahrungen. In 44 Spielen erzielte er nur vier Treffer, wurde von den eigenen Fans ausgepfiffen und für zwei Spiele sogar ins Regionalliga-Team versetzt.

Billiger Ersatz für Woronin und Pantelic

Die aktuelle Situation in der Hauptstadt scheint ihm aber zu gefallen. "Bei dieser Konstellation mit Manager Preetz und Trainer Favre sowie dem tollen Mittelfeld, würde Artur Wichniarek barfuß nach Berlin laufen", sagt sein Berater Andreas Grajewski in der "Bild".

Für die Hertha wäre der 32-Jährige ein billiger Ersatz für die Top-Stürmer Andrej Woronin und Marko Pantelic. Da die Hertha ihren Etat von 33,6 auf 28 Millionen Euro senkt, wäre Wichniarek eine passende Option. Zumal er wohl in einer Ratenzahlung finanzierbar wäre.

Wichniarek signalisiert Bereitschaft

Der Stürmer selbst signalisiert offen seine Bereitschaft. "Ich würde gerne in der 1. Liga bleiben. Hertha wäre eine richtige Herausforderung. Ich liebe das", so Wichniarek.

Die Hertha hält sich dagegen noch bedeckt. "Ich kommentiere keine Namen. Wir sind in unserer Situation verpflichtet, alle Optionen zu prüfen", meint Preetz.

Artur Wichniarek im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung