Fussball

Pizarro ja, Klasnic nein

Von SPOX
Claudio Pizarro gewann mit Werder Bremen den DFB-Pokal 2009
© Getty

Werder Bremen will Claudio Pizarro behalten, der Peruaner wartet allerdings bislang vergeblich auf ein Zeichen vom FC Chelsea. Ivan Klasnic und Hertha - das wird nun wohl doch nichts. Und die Aufsteiger planen schon mächtig für Liga eins.

Mit dem DFB-Pokal hat sich Werder Bremen immerhin einen von zwei möglichen Titeln gesichert und eine - zumindest in der Bundesliga - schwache Saison noch erfolgreich abgeschlossen. Nun laufen bereits die Vorbereitungen für die neue Spielzeit.

Eine der wichtigsten Fragen dabei: Was wird aus Claudio Pizarro? Der Peruaner ist derzeit nur vom FC Chelsea ausgeliehen und muss demnach nun eigentlich zurück an die Stamford Bridge.

Pizarro: "Kein Kontakt zu Chelsea"

Das Problem: Bislang hat sich niemand von den Blues bei Pizarro gemeldet. "Ich habe keinen Kontakt zu Chelsea", sagt der Angreifer. Den Kontakt wird in den nächsten Tagen wohl Werder suchen, denn laut "Bild" würden die Norddeutschen Pizarro gerne ein weiteres Jahr ausleihen.

Bremens Aufsichtsrats-Boss Willi Lemke dazu: "Wenn es von Klaus Allofs ein Konzept gibt, das wirtschaftlich darstellbar ist, gibt es von uns volle Unterstützung, so einen wertvollen Spieler zu halten."

Klasnic kommt wohl nicht: Der Weg für Ivan Klasnic zurück in die Bundesliga schien frei. Hertha-Manager Dieter Hoeneß bestätigte bereits, dass man an einer Ausleihe des Kroaten interessiert sei.

Laut "Kicker" wollen die Berliner davon nun allerdings doch Abstand nehmen. Demnach seien die Gehaltsforderungen von Klasnic für den Hauptstadt-Klub nicht machbar.

Dafür ist die Hertha angeblich an Semir Stilic (21, offensives Mittelfeld) und Slawomir Peszko (24, rechte Außenbahn) von Lech Posen interessiert. Beide wären wohl deutlich günstiger als Klasnic.

Planungen für Liga eins I: Gerade erst hat der 1. FC Nürnberg den Sprung in die Bundesliga perfekt gemacht, da kursieren auch schon die ersten Namen möglicher Neuzugänge. Während der Transfer von Thomas Broich vom 1. FC Köln so gut wie perfekt ist, wird über einen Wechsel von Erik Jendrisek (Kaiserslautern) und Timo Rost (Cottbus) bislang nur spekuliert.

Verlassen muss den Club womöglich Stefan Reinartz. Der Defensivspezialist ist zwar noch bis 2010 von Bayer Leverkusen ausgeliehen, könnte aber per Klausel schon in diesem Sommer zurückbeordert werden. "Wenn Reinartz geht, holen wir einen neuen Innenverteidiger", kündigt FCN-Manager Martin Bader an.

Planungen für Liga eins II: Auch die anderen beiden Aufsteiger suchen nach Verstärkungen. Der SC Freiburg hat mit Manuel Salz (23) von den Stuttgarter Kickers einen weiteren Keeper verpflichtet und ist zudem an Unterhachings Robert Zillner (23) interessiert.

Der FSV Mainz ist derweil offenbar auf der Suche nach einer neuen Nummer eins. Laut "Frankfurter Rundschau" soll Gerhard Tremmel von Absteiger Energie Cottbus ein Kandidat am Bruchweg sein. Der 30-Jährige ist allerdings angeblich auch beim TSV 1860 München im Gespräch.

Alle Infos zur Bundesliga

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung