Daum bremst die Euphorie

SID
Montag, 04.05.2009 | 13:17 Uhr
Der 1. FC Köln freut sich über den Sieg gegen Werder Bremen
© Getty
Advertisement
Eredivisie
Live
Alkmaar -
Ajax
First Division A
Live
Brügge -
Anderlecht
Ligue 1
Live
Nantes -
Angers
Serie A
Live
Bologna -
Juventus
Serie A
Live
Crotone -
Chievo Verona
Serie A
Live
Florenz -
CFC Genua
Serie A
Live
Sampdoria -
Sassuolo
Premier League
Live
West Bromwich -
Man United
Primera División
Celta Vigo -
Villarreal
Ligue 1
Nizza -
Bordeaux
Premier League
Bournemouth -
Liverpool
Serie A
Benevento -
SPAL
Primera División
Las Palmas -
Espanyol
Primeira Liga
Sporting -
Portimonense
Primera División
FC Barcelona -
La Coruna
Serie A
Atalanta -
Lazio
Ligue 1
Lyon -
Marseille
Premier League
Everton -
Swansea
Primera División
Malaga -
Real Betis
Primeira Liga
FC Porto -
Maritimo
League Cup
Arsenal -
West Ham
League Cup
Leicester -
Man City
Coppa Italia
Neapel -
Udinese
Primera División
Levante -
Leganes
Coppa Italia
AS Rom -
FC Turin
Primera División
Getafe -
Las Palmas
First Division A
Mechelen -
Brügge
Coppa Italia
Juventus -
CFC Genua
League Cup
Chelsea -
Bournemouth
Ligue 1
Amiens -
Nantes
Ligue 1
Angers -
Dijon
Ligue 1
Bordeaux -
Montpellier
Ligue 1
Guingamp -
St. Etienne
Ligue 1
Lille -
Nizza
Ligue 1
Marseille -
Troyes
Ligue 1
Metz -
Straßburg
Ligue 1
Monaco -
Rennes
Ligue 1
PSG -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Lyon
League Cup
Bristol City -
Man United
Primera División
Real Sociedad -
FC Sevilla
Indian Super League
Bengaluru -
Jamshedpur
Primera División
Eibar -
Girona
Primera División
Alaves -
Malaga
Indian Super League
Chennai -
Kerala
Serie A
Chievo Verona -
Bologna
Primera División
Real Betis -
Bilbao
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Serie A
Cagliari -
Florenz
Primera División
Espanyol -
Atletico Madrid
A-League
Melbourne City -
Melbourne Victory
Serie A
Lazio -
Crotone
Primera División
Real Madrid -
FC Barcelona
Premier League
Everton -
Chelsea
Premiership
Kilmarnock -
Rangers
Serie A
CFC Genua -
Benevento
Serie A
Neapel -
Sampdoria
Serie A
Sassuolo -
Inter Mailand
Serie A
SPAL -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Hellas Verona
Premier League
Man City -
Bournemouth
Championship
Sheffield Wed -
Middlesbrough
Primera División
Valencia -
Villarreal
Serie A
AC Mailand -
Atalanta
Premier League
Burnley -
Tottenham
Primera División
La Coruna -
Celta Vigo
Championship
Aston Villa -
Sheffield Utd
Eredivisie
PSV -
Vitesse
Premier League
Leicester -
Man United
Serie A
Juventus -
AS Rom
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)
Eredivisie
Ajax -
Willem II
Premier League
Tottenham -
Southampton
Premier League
Boxing Day -
Die Konferenz
Championship
Birmingham -
Norwich
Championship
Burton Albion -
Leeds
Premier League
Liverpool -
Swansea
Premier League
Man United -
Burnley (DELAYED)
First Division A
Anderlecht -
Gent
Championship
Brentford -
Aston Villa
Premier League
West Bromwich -
Everton (DELAYED)
Premier League
Huddersfield -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Watford -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Man City
Premiership
Hearts – Hibernian
Indian Super League
Jamshedpur -
Chennai
Indian Super League
Mumbai -
Delhi
Serie A
Crotone -
Neapel
Championship
Cardiff -
Preston
Serie A
Florenz – AC Mailand
Premiership
Celtic -
Rangers
Serie A
Atalanta -
Cagliari
Serie A
Benevento -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Udinese
Serie A
AS Rom -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
SPAL
Serie A
FC Turin -
CFC Genua
Premier League
Liverpool -
Leicester
Championship
Barnsley -
Reading
Serie A
Inter Mailand – Lazio Rom
Premier League
Man Utd -
Southampton
Championship
Bristol City -
Wolverhampton
Serie A
Hellas Verona -
Juventus

Die Bosse des 1. FC Köln lagen sich nach dem Schlusspfiff in den Armen, und die Fans auf der Südtribüne sangen den Klassiker "Nie mehr 2. Liga".

Doch der "Klassenerhalt" wurde im Trubel nach dem 1:0 (0:0) des Aufsteigers gegen Werder Bremen zum Unwort erklärt.

"Ich kann nicht sagen, ob das die Rettung war. Es gab mal einen Präsidenten in der Bundesliga, der sagte: 'Dies ist der Klassenerhalt.' Und am nächsten Spieltag war er abgestiegen. Die Saison ist für uns noch nicht zu Ende", sagte FC-Trainer Christoph Daum.

Club als Warnung

Damit hat der 55-Jährige natürlich recht. 1999 war Michael A. Roth, immer noch Präsident des 1. FC Nürnberg, etwas zu voreilig. Der Club musste am letzten Spieltag überraschend absteigen.

Doch der Vorsprung der Kölner nach dem ersten Heimsieg nach einem halben Jahr beträgt vor den letzten vier Spieltagen neun Punkte auf den Relegations- und elf auf den ersten Abstiegsplatz.

Man muss schon großer Pessimist sein, um da noch Befürchtungen zu haben. Aber die Kölner waren eben vorsichtig. Ein Tänzchen im Mittelkreis und vor den Fans, ein paar Gläser Kölsch bei lauter Musik in der Kabine und ein paar zurückhaltende Bemerkungen.

"Mit 35 Punkten steht man schon ganz gut da in der Bundesliga", sagte Mittelfeldspieler Marvin Matip.

"Es ist jetzt ein bisschen leichter zu trainieren. Wir haben noch vier Spiele gegen gute Gegner, da wollen wir noch punkten", meinte Nemanja Vucicevic, der das 16. Saisontor durch Torjäger Milivoje Novakovic (61.) vorbereitet hatte. Der Kapitän ließ sich noch ausgiebig an der lädierten Leiste behandeln, am Montag war natürlich Training.

Werder mit B-Elf angetreten

Beim Gegner aus Bremen hatten Trainer Thomas Schaaf und Manager Klaus Allofs einige Mühe, die Personalsituation zu erklären. Werder hatte nach Köln nur 16 Spieler mitgenommen und trat mit einer besseren B-Elf an.

Die angeschlagenen Diego, Mesut Özil und Hugo Almeida fehlten. Nach einer verkorksten Bundesliga-Saison war das Spiel beim FC bedeutungslos, weshalb man das Tafelsilber wohl für das Halbfinal-Rückspiel im UEFA-Cup am Donnerstag beim Hamburger SV im Schrank ließ.

Schaaf und Allofs ließen sich keine Vorwürfe machen. "Wir haben mit unserer Pressearbeit doch klar dokumentiert, dass diese Spieler verletzt sind. Man muss auch mal die Belastung in dieser Saison sehen. Das kostet Substanz. Wir versuchen aber, uns jeder Aufgabe zu stellen", meinte Schaaf gereizt.

Klaus Allofs fügte grantig an: "Ich werde langsam wütend. Wir sind hier nicht hergefahren, um die Punkte abzuliefern. Die Bundesliga ist wichtig für uns. Seit Wochen beteuern wir, dass wir die Bundesliga nicht herschenken und das Beste herausholen wollen."

Herausgekommen ist bislang nur Rang zehn. Schwer zu glauben, dass Werder die Kräfte nicht ausschließlich für die Highlights DFB-Pokal und UEFA-Cup schont.

Köln - Bremen: Daten & Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung