Der Club deklassiert Cottbus

SID
Donnerstag, 28.05.2009 | 19:54 Uhr
Cottbus' Shao (r.) im Zweikampf mit Kluge
© Getty
Advertisement
International Champions Cup
Sa21.07.
Topspiele im Livestream: FCB - PSG und BVB - Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
1. FC Köln
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
TSG Hoffenheim -
QPR
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
Club Friendlies
Inter Mailand -
Zenit
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Vissel Kobe
UEFA Champions League
Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon
Copa Sudamericana
Sao Paulo -
Colon Santa Fe

Traditionsklub 1. FC Nürnberg hat die Rückkehr in den erlauchten Kreis der deutschen Fußball-Elite dicht vor Augen. Der Zweitliga-Dritte gewann das Hinspiel des ersten Relegationsduells seit 18 Jahren bei Energie Cottbus deutlich mit 3:0 (1:0) und hat sich damit eine glänzende Ausgangsposition für den direkten Wiederaufstieg in die Bundesliga geschaffen.

Im Rückspiel am Sonntag kann der neunmalige deutsche Meister gegen den Bundesliga-16. im ausverkauften WM-Stadion auch mit einer knappen Niederlage den achten Aufstieg der Klubgeschichte perfekt machen.

Energie dagegen droht der zweite Abstieg nach 2003.

Glückliche Führung

Der 1:0-Führungstreffer für den Club durch Angreifer Isaac Boakye in der 13. Minute war in der Entstehung und gemessen am Spielverlauf glücklich. Sein eigentlich harmloser Schuss aus 22 Metern wurde vom Cottbuser Ivan Radeljic unhaltbar vor Torhüter Gerhard Tremmel abgefälscht.

In der 55. Minute machte Sturmpartner Christian Eigler mit einem Heber über Tremmel alles klar für die in der zweiten Hälfte besseren Nürnberger. Boakye erzielte eine Minute vor dem ende gar das 0:3.

Cottbus beginnt stürmisch

Vor 22.528 Zuschauern im ausverkauften Stadion der Freundschaft entwickelte sich das erwartete Kampfspiel mit vielen Zweikämpfen und Emotionen auf beiden Seiten.

Die Cottbuser begannen ungewohnt stürmisch und versuchten anfangs, mit Pässen in die Spitze das Mittelfeld schnell zu überbrücken. Dadurch kamen sie früh zu Torchancen wie beim Schuss des Chinesen Jiayi Shao, den Nürnbergs Torhüter Raphael Schäfer nur mit viel Mühe über die Latte lenkte (7.).

Jula verletzt raus

Mitten in die Drangphase der Hausherren fiel jedoch die 1: 0-Führung für den Club. Die Cottbuser waren vom Rückstand nur kurz geschockt und drückten den Zweitligisten in die Defensive, doch es fehlte oft die Konzentration im Abschluss.

Zudem musste in der 34. Minute Stürmer Emil Jula verletzt für Ivica Iliev ausgewechselt werden. Nürnberg verlegte sich fast ausschließlich auf Konter.

Zweitliga-Torschützenkönig Marek Mintal, um den sich abwechselnd Energie-Kapitän Timo Rost und Mariusz Kukielka kümmerten, kam in der ersten Halbzeit nicht wie gewohnt zur Entfaltung.

"Prasnikar-raus"

Nach dem Seitenwechsel suchten die Gäste etwas mehr die Offensive und wurden prompt mit dem 2:0 durch Eigler belohnt. Danach schien der Widerstand der Lausitzer, die kaum noch Akzente nach vorne setzten, gebrochen. Die Fans quittierten die Leistung mit "Prasnikar-raus"-Rufen.

Bei den Cottbusern fiel erneut Torjäger Dimitar Rangelow (neun Bundesligatreffer) wegen einer Bänderdehnung aus. Club-Trainer Michael Oenning vertraute der gleichen Startformation, die am letzten Spieltag der 2. Liga gegen 1860 München 2:1 gewonnen hatte.

Als beste Spieler zeichneten sich bei den Hausherren der wie gewohnt kämpferisch überzeugende Rost und auch Stiven Rivic aus. Bei Nürnberg wussten Daniel Gygax und Innenverteidiger Stefan Reinartz zu überzeugen.

Cottbus - Nürnberg: Daten und Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung