Schröter hält sich bei Arminia Bielefeld fit

SID
Montag, 19.01.2009 | 13:06 Uhr
Der ehemalige Hannoveraner Silvio Schröter hofft auf eine Rückkehr in den Profifußball
© Getty
Advertisement
NBA
Fr22.06.
Draft: Schafft Mo Wagner den Sprung in die NBA?
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Silvio Schröter trainiert derzeit bei Arminia Bielefeld mit. Der ehemalige Spieler von Cottbus, Hannover und Duisburg will sich für eine Rückkehr ins Profi-Geschäft vorbereiten.

Bundesligist Arminia Bielefeld lässt ab sofort den derzeit vereinslosen Mittelfeldspieler Silvio Schröter mit den Profis trainieren.

Der 29-Jährige will sich bei den Ostwestfalen nach einer längeren Verletzungspause fit halten und auf eine Rückkehr ins Profi-Geschäft vorbereiten.

Schröter hatte im vergangenen Sommer nach dem Abstieg des MSV Duisburg in die 2. Liga keinen neuen Vertrag erhalten. Zuvor hatte er bei Dynamo Dresden, Energie Cottbus und Hannover 96 gespielt.

Führe deinen eigenen Klub zum Titel: Mit SPOX und Goalunited

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung