Sonntagsspiele erst gegen 23 Uhr im Ersten

SID
Donnerstag, 08.01.2009 | 15:32 Uhr
Die Sonntagsspiele der Bundesliga dürfen bald ab 21.45 Uhr gezeigt werden
© sid
Advertisement
Primera División
Girona -
Getafe
Eredivisie
Sparta -
Feyenoord
Serie A
Hellas Verona -
AC Mailand
Eredivisie
Alkmaar -
Ajax
First Division A
Brügge -
Anderlecht
Ligue 1
Nantes -
Angers
Serie A
Bologna -
Juventus
Serie A
Crotone -
Chievo Verona
Serie A
Florenz -
CFC Genua
Serie A
Sampdoria -
Sassuolo
Premier League
West Bromwich -
Man United
Primera División
Celta Vigo -
Villarreal
Ligue 1
Nizza -
Bordeaux
Premier League
Bournemouth -
Liverpool
Serie A
Benevento -
SPAL
Primera División
Las Palmas -
Espanyol
Primeira Liga
Sporting -
Portimonense
Primera División
FC Barcelona -
La Coruna
Serie A
Atalanta -
Lazio
Ligue 1
Lyon -
Marseille
Premier League
Everton -
Swansea
Primera División
Malaga -
Real Betis
Primeira Liga
FC Porto -
Maritimo
League Cup
Arsenal -
West Ham
League Cup
Leicester -
Man City
Coppa Italia
Neapel -
Udinese
Primera División
Levante -
Leganes
Coppa Italia
AS Rom -
FC Turin
Primera División
Getafe -
Las Palmas
First Division A
Mechelen -
Brügge
Coppa Italia
Juventus -
CFC Genua
League Cup
Chelsea -
Bournemouth
Ligue 1
Amiens -
Nantes
Ligue 1
Angers -
Dijon
Ligue 1
Bordeaux -
Montpellier
Ligue 1
Guingamp -
St. Etienne
Ligue 1
Lille -
Nizza
Ligue 1
Marseille -
Troyes
Ligue 1
Metz -
Straßburg
Ligue 1
Monaco -
Rennes
Ligue 1
PSG -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Lyon
League Cup
Bristol City -
Man United
Primera División
Real Sociedad -
FC Sevilla
Indian Super League
Bengaluru -
Jamshedpur
Primera División
Eibar -
Girona
Primera División
Alaves -
Malaga
Indian Super League
Chennai -
Kerala
Serie A
Chievo Verona -
Bologna
Primera División
Real Betis -
Bilbao
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Serie A
Cagliari -
Florenz
Primera División
Espanyol -
Atletico Madrid
A-League
Melbourne City -
Melbourne Victory
Serie A
Lazio -
Crotone
Primera División
Real Madrid -
FC Barcelona
Premier League
Everton -
Chelsea
Premiership
Kilmarnock -
Rangers
Serie A
CFC Genua -
Benevento
Serie A
Neapel -
Sampdoria
Serie A
Sassuolo -
Inter Mailand
Serie A
SPAL -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Hellas Verona
Premier League
Man City -
Bournemouth
Championship
Sheffield Wed -
Middlesbrough
Primera División
Valencia -
Villarreal
Serie A
AC Mailand -
Atalanta
Premier League
Burnley -
Tottenham
Primera División
La Coruna -
Celta Vigo
Championship
Aston Villa -
Sheffield Utd
Eredivisie
PSV -
Vitesse
Premier League
Leicester -
Man United
Serie A
Juventus -
AS Rom
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)
Eredivisie
Ajax -
Willem II
Premier League
Tottenham -
Southampton
Premier League
Boxing Day -
Die Konferenz
Championship
Birmingham -
Norwich
Championship
Burton Albion -
Leeds
Premier League
Liverpool -
Swansea
Premier League
Man United -
Burnley (DELAYED)
First Division A
Anderlecht -
Gent
Championship
Brentford -
Aston Villa
Premier League
West Bromwich -
Everton (DELAYED)
Premier League
Huddersfield -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Watford -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Man City
Premiership
Hearts – Hibernian
Indian Super League
Jamshedpur -
Chennai
Indian Super League
Mumbai -
Delhi
Serie A
Crotone -
Neapel
Championship
Cardiff -
Preston
Serie A
Florenz – AC Mailand
Premiership
Celtic -
Rangers
Serie A
Atalanta -
Cagliari
Serie A
Benevento -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Udinese
Serie A
AS Rom -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
SPAL
Serie A
FC Turin -
CFC Genua
Premier League
Liverpool -
Leicester
Championship
Barnsley -
Reading
Serie A
Inter Mailand – Lazio Rom
Premier League
Man Utd -
Southampton
Championship
Bristol City -
Wolverhampton
Serie A
Hellas Verona -
Juventus

Zusammenfassungen der Bundesliga-Sonntagsspiele gibt es ab der nächsten Saison erst in den Tagesthemen. Nutznießer sind die dritten Programme, die ab 21.45 Uhr berichten dürfen.

Jetzt ist es raus: Die Sonntagsspiele der Bundesliga werden im Ersten ab der Saison 2009/2010 erst gegen 23 Uhr zu sehen sein. Bislang strahlt das DSF sie ab 22 Uhr aus.

Allerdings: Nutznießer der neuen Rechtesituation ab der kommenden Spielzeit dürften die dritten Programme der ARD sein, denn sie können schon ab 21.45 Uhr über die Sonntagsspiele im Oberhaus berichten.

"Wir haben uns für vier Jahre alle Optionen gesichert. Das ist ein Erfolg für die ARD - nicht nur für das Erste, sondern auch für die dritten Programme, die in Zeiten des Kabel- und Satellitenfernsehens eine bundesweite Verbreitung haben", sagte ARD-Programmdirektor Volker Herres.

NDR-Fernsehen in Bayern

Jeder Hamburger, der beruflich nach München umsiedelt, könne das NDR-Fernsehen in Bayern empfangen.

"Deshalb sind wir der Liga dankbar, dass sie uns die Möglichkeit der Verbreitung ab 21.45 Uhr eingeräumt hat. Die ARD-Sender entscheiden, ob und wann sie die attraktiven Rechte in ihren Dritten Programmen nutzen, im Ersten werden wir die Zusammenfassungen der Sonntagsspiele in den Tagesthemen zeigen. So können sich die Fans ab 21.45 Uhr umfassend über das Spielgeschehen informieren", erklärte Herres weiter.

Anne Will behält ihren Programmplatz

Die ARD hat ab 2009/2010 die Rechte der Erstausstrahlung der Zusammenfassung der Bundesliga im frei empfangbaren Fernsehen nicht nur für die Sportschau am Samstag, sondern auch für die Sonntagsspiele gekauft - ab 21.45 Uhr.

Gesendet aber wird im ersten Programm bundesweit definitiv erst in den Tagesthemen ab 22.45 Uhr. Vorher läuft nach dem Krimi im Superwahljahr 2009 auch weiterhin die Polittalkshow mit Anne Will.

Herres sieht die Dritten in Zeiten der zunehmenden Digitalisierung der Programme nicht mehr als Regionalsender, sondern als bundesweit empfangbare Vollprogramme.

Die Zusammenfassung in den Tagesthemen soll über die bisher übliche Kurzberichterstattung in Nachrichtensendungen hinausgehen.

DFL: Jeder kann mit seinen Rechten machen, was er will

Die Deutsche Fußball Liga (DFL) wollte diese Entscheidung nicht kommentieren. Jeder könne mit seinen Rechten machen, was er wolle.

Verwundert zeigte man sich am DFL-Sitz in Frankfurt allerdings, weshalb die ARD entgegen der ursprünglichen Ausschreibung, die wie bisher 22 Uhr als Zeitgrenze vorsah, auf 21.45 Uhr bestanden habe, wenn die zeitnahe Berichterstattung in den dritten Programmen zersplittert werde.

Da die Sportschau am Samstag durch das Live-Spiel um 18.30 Uhr eine Begegnung verliert und zudem direkte Konkurrenz im Pay-TV erhält (Premiere überträgt live), war die bisher von der ARD gezahlte Summe von rund 100 Millionen Euro pro Saison nur weiterhin zu rechtfertigen, wenn andere Sahnestückchen hinzukamen - also die Sonntagsspiele.

Während NDR und WDR mit ihren zahlreichen Vereinen durchaus ein attraktives Programm im Dritten stricken können - eine Mannschaft aus deren angestammtem Sendegebieten spielt voraussichtlich immer sonntags -, hieß es aus München bereits, der Bayerische Rundfunk sei nicht das Überlaufbecken der ARD.

Führe Deinen eigenen Klub zum Titel: Mit SPOX und Goalunited

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung