Nach erfolgreich verlaufender Operation

Reha von Ibisevic hat bereits begonnen

SID
Sonntag, 18.01.2009 | 16:36 Uhr
Vedad Ibisevic blickt nach seiner schweren Knieverletzung optimistisch in die Zukunft
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Super Cup
Real Madrid -
Barcelona
Copa do Brasil
Botafogo -
Flamengo
Copa do Brasil
Gremio -
Cruzeiro
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Die Knie-OP des Hoffenheimers Vedad Ibisevic ist ohne Probleme verlaufen. Der Top-Torjäger der Bundesliga-Hinrunde hat sein Reha-Programm bereits aufgenommen.

Bereits unmittelbar nach seiner Knie-Operation hat Torjäger Vedad Ibisevic vom Bundesliga-Herbstmeister 1899 Hoffenheim das Rehabilitations-Programm aufgenommen und sich für die Rückrunde als "Tribünen-Gast" angekündigt.

"Mit der Reha haben wir eigentlich schon begonnen. Ich habe eine Bewegungsschiene für das Knie, mit der man kleine Bewegungen machen kann. Ich hoffe, dass ich in den nächsten Tagen schon einmal bei der Mannschaft vorbei schauen kann", erklärte Ibisevic am Sonntag auf der Homepage der Hoffenheimer.

OP ist super verlaufen

Bis Mitte der Woche wird Ibisevic noch im Krankenhaus bleiben müssen. Die OP sei super verlaufen, das Knie tue nicht mehr weh, teilte der 24-Jährige weiter mit.

Der mit 18 Treffern beste Torschütze der Bundesliga-Hinrunde war am vergangenen Freitag in Heidelberg am Knie operiert worden, nachdem er sich zwei Tage zuvor in einem Testspiel gegen den Hamburger SV (0:2) in La Manga/Spanien einen Kreuzbandriss zugezogen hatte.

Ibisevic: Schmerzen im Kopf und im Herzen

Einen Termin für sein Comeback wollte Ibisevic, dem eine Pause bis zu sechs Monaten droht, indes nicht nennen. "Ich versuche, so schnell wie möglich hundertprozentig fit zurückzukommen", meinte der bosnische Nationalspieler, der nur zwei Tage nach dem Eingriff erste Einblicke in sein Gefühlsleben gab.

"Die meisten Schmerzen in den ersten Tagen hatte ich eigentlich im Kopf und im Herzen", verriet Ibisevic, blickte aber bereits optimistisch nach vorne: "Ich habe im Kopf sofort umgeschaltet und versucht, so positiv wie möglich damit umzugehen. Ich arbeite ab sofort daran, dass es wieder nach oben geht und werde die Mannschaft von der Tribüne aus voll unterstützen."

Keinen Gedanken an Vertragsverlängerung

Keinen Gedanken will Ibisevic derzeit an eine von Hoffenheims Manager Jan Schindelmeiser in Aussicht gestellte vorzeitige Verlängerung seines Mitte 2010 auslaufenden Vertrages verschwenden.

"Dieses Thema möchte ich momentan eigentlich überhaupt nicht kommentieren. Es ist unwichtig. Ich werde hier von allen super unterstützt, und das ist erst einmal wichtig", meinte Ibisevic.

Zum Kader von 1899 Hoffenheim

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung