Bundesliga

DFL-Spielplanreform nur noch Formsache

SID
Freitag, 12.09.2008 | 11:04 Uhr
Fußball, Bundesliga, DFL, Holger Hironymus
© Getty
Advertisement
Serie A
Corinthians -
Gremio
Ligue 1
Saint-Etienne -
Montpellier
Premier League
West Ham -
Brighton
J1 League
Kobe -
Tosu
A-League
Sydney FC -
Sydney Wanderers
Primera División
Levante -
Getafe
Premier League
Chelsea – Watford
Premier League
Huddersfield -
Man United
Primera División
Real Betis -
Alaves
Ligue 1
Monaco -
Caen
Serie A
Sampdoria -
Crotone
Premier League
Southampton -
West Brom
Primera División
Valencia -
Sevilla
1. HNL
Hajduk -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
Amiens -
Bordeaux
Ligue 1
Angers -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Dijon
Ligue 1
Nantes -
Guingamp
Ligue 1
Rennes -
Lille
Premier League
Man City -
Burnley (DELAYED)
Primera División
Barcelona -
Malaga
Serie A
Neapel -
Inter
Primeira Liga
Porto -
Pacos de Ferreira
Premier League
Stoke -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Crystal Palace (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Las Palmas
Eredivisie
PSV – Heracles
Serie A
Chievo Verona -
Hellas Verona
Championship
Ipswich -
Norwich
CSL
Evergrande -
Guizhou
Eredivisie
Feyenoord -
Ajax
Premier League
Everton -
Arsenal
Ligue 1
Nizza -
Strassburg
Serie A
Atalanta -
Bologna
Serie A
Benevento -
Fiorentina
Serie A
Milan -
Genua
Serie A
Ferrara -
Sassuolo
Serie A
FC Turin -
AS Rom
Premier League
ZSKA Moskau -
Zenit St Petersburg
Primera División
Celta Vigo -
Atletico Madrid
Ligue 1
Troyes -
Lyon
Premier League
Tottenham -
Liverpool
First Division A
Anderlecht -
Genk
Serie A
Udinese -
Juventus
Premier League
Dynamo Kiew -
Schachtjor Donezk
Primera División
Leganes -
Bilbao
Primera División
Real Madrid -
Eibar
Serie A
Lazio -
Cagliari
Ligue 1
Marseille -
PSG
Allsvenskan
Malmö -
AIK
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Serie A
Inter -
Sampdoria
League Cup
Arsenal -
Norwich
League Cup
Leicester -
Leeds
League Cup
Swansea -
Man United
League Cup
Man City -
Wolves
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa Libertadores
River Plate -
Lanus
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
First Division A
Genk -
Brügge
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo -
Milan
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Premiership
Aberdeen -
Celtic
League Cup
Chelsea -
Everton
League Cup
Tottenham -
West Ham
Coupe de la Ligue
Strasbourg -
Saint-Etienne
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa Libertadores
Barcelona SC -
Gremio
Copa Sudamericana
Fluminense -
Flamengo
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Nice
Championship
Leeds -
Sheff Utd
A-League
Adelaide Udt – Melbourne City
Primera División
Alaves -
Valencia
Premier League
Man Utd -
Tottenham
Premiership
Hearts -
Rangers
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Premier League
Arsenal v
Swansea
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Championship
Cardiff -
Millwall
Primera División
Sevilla -
Leganes
Ligue 1
Bordeaux -
Monaco
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Championship
Hull -
Nottingham
Ligue 1
Caen -
Troyes
Ligue 1
Dijon -
Nantes
Ligue 1
Guingamp -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Rennes
Ligue 1
Strasbourg -
Angers
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Primeira Liga
Boavista -
Porto
Premier League
Watford -
Stoke
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham
CSL
Hebei -
Guangzhou Evergrande
J1 League
Kofu -
Kobe
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Eredivisie
Vitesse -
Eindhoven
Serie A
Benevento -
Lazio
Championship
Birmingham -
Aston Villa
Premier League
Zenit -
Lok Moskau
Premier League
Brighton -
Southampton
Ligue 1
Lyon -
Metz
Serie A
Crotone- Florenz
Serie A
Neapel -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Chievo
Serie A
SPAL -
Genua
Serie A
Udinese -
Atalanta
Primera División
Girona -
Real Madrid
Ligue 1
Toulouse -
Saint-Etienne
Premier League
Leicester -
Everton
Primera División
Eibar -
Levante
Primera División
Malaga -
Celta Vigo
Ligue 1
Lille -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Belgrano
Serie A
Hellas Verona – Inter Mailand
Premier League
Burnley -
Newcastle
Primera División
Espanyol v
Real Betis
Primera División
Las Palmas -
Deportivo

Die Umsetzung einer Spielplanreform ab der Saison 2009/10 ist nur noch Formsache.

"Die Verkürzung der Winterpause auf vier bis fünf Wochen wird kommen. Das muss nur noch vom DFB-Präsidium verabschiedet werden", sagte Holger Hieronymus, Geschäftsführer Spielbetrieb bei der Deutschen Fußball Liga (DFL), in Frankfurt/Main.

Weiter keine Spiele an Feiertagen

Der Entwurf des neuen Rahmenterminkalenders, der mit dem Deutschen Fußball-Bund (DFB) abgestimmt werden soll, sehe vor, dass künftig "bis an Weihnachten ran" gespielt und die Saison im Januar früher als bisher fortgesetzt wird.

An den Feiertagen werde es aber definitiv keinen Spielbetrieb geben. "Weihnachten wird nicht gespielt", betonte Hieronymus.

Durch die Verkürzung der Winterpause könne der Spielplan flexibler gestaltet werden. "Spiele in englischen Wochen sind fan-unfreundlich und für die Vereine wirtschaftlich ungünstiger als am Wochenende", begründete der ehemalige Bundesligaprofi den Plan.

Kritik wegen einer mit der Reform einhergehenden Verkürzung der Regenerationszeiten für die Spieler erwartet Hieronymus nicht. "Die Meinung der Mediziner, dass man eine siebenwöchige Spielpause benötigt, ist nicht mehr vorherrschend", sagte er.

Ligapokal noch nicht in trockenen Tüchern

Bei der vom Vorstand des Ligaverbandes bereits beschlossenen Wiedereinführung des Ligapokals stehen der DFL dagegen noch kontroverse Diskussionen ins Haus.

Der Vorschlag, dass alle 36 Profiklubs an dem neuen Wettbewerb mit sechs Runden über die gesamte Saison teilnehmen sollen, ist zwar von den kleineren Klubs begrüßt, von den international beschäftigten Vereinen aber sehr zurückhaltend aufgenommen worden.

Sie fürchten eine noch höhere Belastung ihrer oftmals auf vier Hochzeiten (Bundesliga, DFB-Pokal, Europacup, Nationalmannschaft) tanzenden Spieler.

Höhere Ziele für Ligapokal-Sieger

Der momentane Plan sieht vor, dass die 1. Runde mit 20 Teams (18 Zweitligisten plus 2 Bundesliga-Absteiger) gespielt wird. Zu den 10 Siegern stoßen in der 2. Runde weitere 10 Bundesligisten.

Die sechs international beschäftigten Vereine sollen erst in der 3. Runde in den Wettbewerb einsteigen, der jedoch sportlich bedeutungslos ist.

"Es wäre natürlich wünschenswert, wenn der Sieger ein Startrecht im UEFA-Pokal bekäme. Diese Möglichkeit sehe ich derzeit aber nicht", räumte Hieronymus ein.

Konkurrenz zum DFB-Pokal

Anders als im DFB-Pokal sollen die Spiele nicht ausgelost, sondern per Setzliste anhand der Abschlusstabellen aus der Vorsaison festgelegt werden.

Obwohl sich der Modus vom DFB-Pokal leicht unterscheidet, erwartet Hieronymus vom Verband kaum Zustimmung.

"Natürlich wäre der Ligapokal eine Konkurrenz zum DFB-Pokal. Ich würde verstehen, wenn sich der DFB nicht darüber freut", sagte Hieronymus und kündigte eine intensive Prüfung des Modells und der Vermarktungsmöglichkeiten an: "Wir wollen keinen Wettbewerb durch die Saison schleppen, der sinnlos ist."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung