Bundesliga

Rekordstrafe für Rafinha

Von SPOX
Mittwoch, 24.09.2008 | 19:48 Uhr
Rafinha, Olympia, Schalke, Brasilien
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
Serie A
Sa21:00
Palmeiras -
Gremio
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad
Club Friendlies
Do02:00
Sydney -
Arsenal

Der FC Schalke 04 soll seine Drohungen gegenüber Rafinha wahr gemacht haben. Laut "Sport Bild" wurde dem 23-jährigen Brasilianer eine Rekordstrafe von 700.000 Euro aufgebrummt.

 "Die Strafe ist der Situation angemessen und vertretbar", sagte Aufsichtsratsboss Clemens Tönnies. Rafinha hatte gegen den Willen des Klubs bei den Olympischen Spielen in Peking für Brasilien gespielt.

Höchste Strafe der Bundesliga-Geschichte

Daraufhin soll Schalke eine Anwaltskanzlei beauftragt haben, welchen Wert Rafinha für den Verein pro Tag hat. Das Ergebnis: 20.000 Euro pro Tag. Da der Brasilianer 35 Tage fehlte, beläuft sich die Strafe auf 700.000 Euro.

Rafinhas Hoffnung ist, dass der brasilianische Verband CBF diese Summe übernimmt. Doch bislang haben sie sich noch nicht gemeldet.

Jetzt bleibt noch abzuwarten, ob der Europäischen Sportsgerichtshof CAS die Verbände zur Zahlungen für die Olympia-Abstellungen verurteilt.

Die bislang höchste Strafe der Bundesliga-Geschichte musste Marko Rehmer im Juli 2004 hinnehmen. Der ehemalige Kapitän der Hertha bekam wegen Dopings eine Strafe von 320.000 Euro aufgebrummt.

Alle Infos zum FC Schalke 04 auf einen Blick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung