Lehmann mischt die Schwaben auf

Von Viktoria Noll
Montag, 29.09.2008 | 11:39 Uhr
Lehmann, Santana, Stuttgart, Dortmund
© Getty
Advertisement
NFL Draft
Fr27.04.
Wo landet der deutsche Wide Receiver?
Championship
Derby County -
Cardiff
J1 League
Kashima -
Kobe
Super Liga
Roter Stern -
Cukaricki
Ligue 1
Caen -
Toulouse
DBU Pokalen
Bröndby -
Midtjylland
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Univ de Chile
First Division A
Genk -
Brügge
Championship
Fulham -
Sunderland
Ligue 1
Montpellier -
St. Etienne
Primera División
Levante -
FC Sevilla
J1 League
Kobe -
Kawasaki
Primera División
Espanyol -
Las Palmas
Premier League
Liverpool -
Stoke
CSL
Guangzhou Evergrande -
Jiangsu
Championship
Aston Villa -
Derby County
Premier League
Huddersfield -
Everton
Primera División
Real Sociedad -
Bilbao
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Ligue 1
Lyon -
Nantes
Serie A
AS Rom -
Chievo Verona
Championship
Middlesbrough -
Millwall
Premier League
Swansea -
Chelsea
Primera División
Real Madrid -
Leganes
Primeira Liga
Benfica -
Tondela
Ligue 1
Bordeaux -
Dijon
Ligue 1
Lille -
Metz
Ligue 1
Monaco -
Amiens
Ligue 1
Strassburg -
Nizza
Ligue 1
Troyes -
Caen
Premier League
Crystal Palace -
Leicester (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Celta Vigo
Serie A
Inter Mailand -
Juventus
Premier League
Southampton -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
West Bromwich (Delayed)
Premier League
Burnley -
Brighton (Delayed)
Primera División
Getafe -
Girona
Serie A
Crotone -
Sassuolo
Premiership
Celtic -
Rangers
Eredivisie
Feyenoord -
Sparta
Ligue 1
Rennes -
Toulouse
Serie A
Sampdoria -
Cagliari
Serie A
Atalanta -
CFC Genua
Serie A
Bologna -
AC Mailand
Serie A
Hellas Verona -
SPAL
Serie A
Benevento -
Udinese
Premier League
West Ham -
Man City
Primera División
Alaves -
Atletico Madrid
Ligue 1
Angers -
Marseille
Premier League
Man United -
Arsenal
Superliga
Bröndby -
Nordsjälland
Serie A
Florenz -
Neapel
Primera División
Valencia -
Eibar
Primeira Liga
Maritimo -
FC Porto
Primera División
La Coruna -
FC Barcelona
Serie A
FC Turin -
Lazio
Ligue 1
PSG -
Guingamp
Premier League
FK Krasnodar -
Lok Moskau
Premier League
Tottenham -
Watford
Primera División
Real Betis -
Malaga
Copa Libertadores
Nacional -
Santos
J1 League
Kobe -
FC Tokyo
1. HNL
Slaven Belupo -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
Amiens -
PSG
Premier League
Brighton -
Man United
Primera División
FC Sevilla -
Real Sociedad
Primera División
Girona -
Eibar
Premier League
Stoke -
Crystal Palace
CSL
Guangzhou R&F -
Shanghai Shenhua
Premier League
Lok Moskau -
Zenit
Primera División
Bilbao -
Real Betis
Serie A
AC Mailand -
Hellas Verona
Premier League
Everton -
Southampton
Primera División
Celta Vigo -
La Coruna
Premier League
Leicester -
West Ham (DELAYED)
Primera División
Villarreal -
Valencia
Serie A
Juventus -
Bologna
Primeira Liga
Sporting -
Benfica
Premier League
Bournemouth -
Swansea (Delayed)
Premier League
Watford -
Newcastle (Delayed)
J1 League
Hiroshima -
Kobe
Serie A
Udinese -
Inter Mailand
Premier League
Man City -
Huddersfield
Serie A
Lazio -
Atalanta
Serie A
Chievo Verona -
Crotone
Serie A
CFC Genua -
Florenz
Serie A
Neapel -
FC Turin
Ligue 1
Caen -
Monaco
Premier League
Chelsea -
Liverpool
Premier League
Arsenal -
Burnley
Primera División
FC Barcelona -
Real Madrid
Primeira Liga
FC Porto -
Feirense

Nach der 0:3-Niederlage des VfB Stuttgart gegen Borussia Dortmund gab es jede Menge Diskussionsbedarf. Aber nicht nur die spielerischen Schwächen standen im Fokus, sondern auch eine umstrittene Entscheidung des Schiedsrichters.

Vor allem Jens Lehmann beklagte sich lautstark vor laufenden Kameras. Zu Recht, denn der Treffer von Felipe Santana zum 0:2 hätte nicht zählen dürfen. Der Keeper war zuvor im Fünf-Meter-Raum attackiert worden und bekam Santanas Ellenbogen ins Gesicht.

Schiedsrichter Dr. Felix Brych hatte das Tor allerdings anerkannt und kein Foulspiel gesehen. Nach dem Spiel räumte er jedoch ein, eine Fehlentscheidung getroffen zu haben.

Lehmann greift Brych an

Diese Erkenntnis reichte Lehmann allerdings nicht: "Der Schiedsrichter war leider sehr uneinsichtig. Der Mann gibt sein Bestes. Aber wenn ich mein Bestes gebe und es reicht nicht, dann bin ich irgendwann weg. Ich denke bei Schiedsrichtern wird das genauso sein."

Die verbale Attacke des Ex-Nationaltorhüters wird laut "Kicker"-Informationen kein Verfahren des DFB-Kontrollausschusses nach sich ziehen. So langsam dürfte der VfB Lehmann jedoch mit Argusaugen betrachten.

Wasserflaschen-Attacke gegen Hitzlsperger

Denn der 38-Jährige, der als Führungsspieler verpflichtet wurde, sorgte auch innerhalb der Mannschaft schon für Aufregung. Nach dem Pokalspiel gegen Arminia Bielefeld (2:0) kam es zu einer Auseinandersetzung zwischen dem Torwart und Thomas Hitzlsperger.

Die beiden beschränkten sich laut "Kicker" nicht nur auf verbale Geschosse. Während der hitzigen Diskussion soll auch eine Plastikwasserflasche geflogen sein.

Trainer Armin Veh und Manager Horst Heldt konnten die beiden zwar zu einer Aussprache bewegen, ob dadurch aber die Unstimmigkeiten ausgeräumt werden konnten, wird sich wohl erst im Laufe der Saison zeigen.

Der Spielplan der Bundesliga

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung