96-Chef Kind fordert umfassende Aufklärung

SID
Sonntag, 31.08.2008 | 12:47 Uhr
Kind, Hannover
© Getty
Advertisement
International Champions Cup
Sa21.07.
Topspiele im Livestream: FCB - PSG und BVB - Liverpool
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
1. FC Köln
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
TSG Hoffenheim -
QPR
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
Club Friendlies
Inter Mailand -
Zenit
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid

Martin Kind, Vorstandsvorsitzender von Hannover 96, hat eine umfassende Aufklärung der Manipulationsvermutungen im deutschen Profi-Fußball gefordert.

Das Bundesliga-Heimspiel der Niedersachsen gegen den 1. FC Kaiserslautern am 26. November 2005 (5:1) ist unter Verdacht geraten. "Sollte sich der Verdacht bestätigen, wäre das für den Fußball eine Katastrophe", sagte Kind.

Bei der Partie sollen große Summen auf eine Lauterer Niederlage gewettet worden sein. "Das spricht dafür, das Hannover 96 mit einer möglichen Manipulation nichts zu tun hatte", erklärte Kind.

 

Hecking hat mit Spielern gesprochen

Nach seinen Angaben hat 96-Trainer Dieter Hecking vor dem Bundesliga-Auswärtsspiel in Stuttgart mit jenen Spielern gesprochen, die bereits vor drei Jahren dabei waren. Dabei habe es keine Hinweise auf eine Manipulation gegeben.

Aus dem derzeitigen 96-Kader wirkten in Robert Enke, Steven Cherundolo, Michael Tarnat, Hanno Balitsch, Altin Lala, Jiri Stajner und Chawdar Yankow sieben Profis in der besagten Partie mit. Trainer der 96-Mannschaft war damals Peter Neururer. Der Sieg galt nicht als Überraschung. Die Lauterer traten als Tabellenletzter in Hannover an.

Alle Informationen zum Kader von Hannover 96.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung