Donnerstag, 17.07.2008

Bundesliga

Becker verlängert beim KSC bis 2010

Karlsruhe - Wenige Stunden vor seinem 52. Geburtstag hat Trainer Edmund Becker seinen Vertrag beim Bundesligisten Karlsruher SC bis zum 30. Juni 2010 verlängert. Darauf einigte sich der Coach mit dem Management der Badener im Trainingslager in Baiersbronn.

Becker, KSC, Bundesliga
© Getty

"Wir freuen uns natürlich sehr, dass unsere sehr erfolgreiche Zusammenarbeit auch über die laufende Saison hinaus ihre Fortsetzung findet", sagte Manager Rolf Dohmen.

"Ein Blick auf unsere sportliche Entwicklung genügt, um seine Leistung einzuordnen." Beckers Kontrakt wäre am Saisonende ausgelaufen.

Becker wollte den Job gar nicht

Der 51-Jährige übernahm die Badener am 13. Januar 2005, als sie in der 2. Bundesliga auf dem 17. Tabellenplatz standen. Der frühere Co- Trainer, der als Spieler zwischen 1977 und 1986 für den KSC in 94 Erstligaspielen und 63 Zweitligabegegnungen 19 Tore schoss, wollte den Job eigentlich gar nicht annehmen.

Becker ließ sich von den Vereinsverantwortlichen überreden, nachdem Lorenz-Günther Köstner rausgeworfen und Reinhold Fanz auf Druck des Hauptsponsors bereits nach sieben Tagen wieder entlassen worden war.

Becker rettete den Verein in der Saison 2005/06 vor dem drohenden Absturz in die Regionalliga. Im Folgejahr führte er den Traditionsklub als Zweitliga-Meister zurück ins Oberhaus. Dort sorgte der kleinste Bundesliga-Kader insbesondere in der Hinrunde für Furore. Beckers Mannschaft beendete die Spielzeit als bester Aufsteiger auf dem elften Platz.

Das könnte Sie auch interessieren
Max Meyer äußert sich zur Kritik von Markus Weinzierl

Meyer zur Weinzierl-Kritik: "Vielleicht eine Auszeichnung"

Dominic Solanke steht im Fokus von RB Leipzig

Leipzig baggert an Chelsea-Youngster

Mino Raiola will Spielerberater von Ousmane Dembele werden

Medien: Raiola buhlt um Ousmane Dembele


Diskutieren Drucken Startseite
26. Spieltag
25. Spieltag

Bundesliga, 26. Spieltag

Bundesliga, 25. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Welche Mannschaft steigt direkt ab?

Hamburger SV
Werder Bremen
Darmstadt 98
FC Schalke 04
FC Augsburg
FC Ingolstadt
VfL Wolfsburg

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.