Schwerer Schlag für den VfB

Meira geht

SID
Freitag, 18.07.2008 | 19:20 Uhr
Fußball, Bundesliga, Stuttgart, Fernando Meira, Horst Heldt
© Getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile

Stuttgartz - Der VfB Stuttgart muss die kommende Saison ohne Abwehrchef Fernando Meira planen. Sportdirektor Horst Heldt erklärte, der Portugiese habe sich entschieden, den Verein zu verlassen.

"Das trifft uns, weil Fernando sechseinhalb Jahre bei uns war und mit dem VfB Erfolge gefeiert hat. Er ist für uns ein absoluter Führungsspieler", sagte Heldt und bestätigte damit einen Bericht der "Sportbild-online".

Meiras Berater Roger Wittmann sei derzeit in Kontakt mit dem einen oder anderen Interessenten. "Sobald das konkret wird, werden die Vereine auf uns zukommen", so Heldt. Meira wurde mit dem VfB 2007 deutscher Meister.

Boulahrouz im Gespräch

Der Defensiv-Stratege ist mit den VfB-Spielern, die nicht im UI-Cup in Russland dabei sind, ins Trainingslager ins österreichische Going gefahren. "Es besteht keine Veranlassung, Fernando nicht mehr mittrainieren zu lassen. Am Sonntag werden wir aber ein Gespräch führen, ob er das so weitermachen will", meinte Heldt weiter.

Als potenzieller Nachfolger ist der ehemalige Hamburger Khalid Boulahrouz im Gespräch. Heldt ist sehr an dem beim FC Chelsea selten eingesetzten Niederländer interessiert.

"Der Name ist aktuell, aber unabhängig von Meira zu sehen. Wir haben nie einen Hehl daraus gemacht, dass wir noch einen Innenverteidiger brauchen", betonte der Sportdirektor.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung