Nach Rafinhas Abreise zu Olympia

Schalke muss sich gedulden

SID
Freitag, 25.07.2008 | 15:32 Uhr
Fußball, Olympia, Peking, Bundesliga, FC Schalke 04, Rafinha
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo

Stegersbach - In der Auseinandersetzung um die Olympia-Freigabe seines brasilianischen Verteidigers Rafinha erwartet der FC Schalke 04 kein schnelles Urteil.

"Die FIFA tagt am Dienstag, um den Status der Spieler zu klären. Der CAS hat zwar am Freitag das Schiedsgericht zusammengestellt, mit einem Urteil rechnen wir aber erst Mitte kommender Woche", sagte Schalke-Manager Andreas Müller im Trainingslager des Vereins in Stegersbach.

Nachdem der 22-jährige Rafinha entgegen der Absprache mit seinem Verein zum Treffpunkt der brasilianischen Olympia-Auswahl gereist war, hatten die Gelsenkirchener wegen der ungeklärten Situation um eine Olympia-Freistellungspflicht Klage vor dem Fußball-Weltverband FIFA und dem Internationalen Sportgerichtshof CAS eingereicht.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung